Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. November 2012, 13:18

Hyper 9 --> 2wd!!!

Hallo,
ein neues Projekt ist am laufen!!
Mein Hyper 9, jetzt durch einen rc8.2e ersetzt, wird doch wieder "bearbeitet".
so im regal stehen lassen kann ich ihn echt nicht – dafür sieht er einfach nicht gut genug aus^^
darum hab ich mir was ganz fieses für den armen ausgedacht: warum aus ihm einfach mal just4fun einen "echten" 2wd-buggy bauen?
einfach diff sperren und den vorderen teil des antriebstranges entfernen ist zu einfach.
da mich meine investitionsfreude damals mit einer Käsefräse gesegnet hat, ist das das erste stichwort, was passieren wird:
eine neue vorderachsaufhängung, vor allem mit mehr kickup und damit mehr nachlauf – soll dem fahrverhalten eines 2wds ja sehr zu Gute kommen.
mit dem 3D-paint von google, sketchup, hab ich mich auch schon rangesetzt und bin sogar fast schon fertig mit der konstruktion, ich könnte also schon anfangen, die teile zu fräsen.

bevor ich aber damit anfange, muss ich mir noch überlegen, was von den e-komponenten wo im chassis platziert wird.
erst wenn ich damit fertig bin, geht’s an die fräse.
elektronik wird die, die aktuell im rc8.2e sitzt, werde dann eben immer alles umbauen müssen, aber extra motor+regler+empfänger zu kaufen ist einfach nicht drin.
da hab ich lieber 20min umbauen, aber nen haufen geld gespart – bin ja noch schüler ;-)

zurück zur komponentenplatzierung:
mitteldiff direkt hinten an den mitnehmer vom heckdiff, motor nach rechts hinten, regler links hinten, akkus so weit wie möglich nach hinten und vor allem QUER zur fahrtrichtung, servo vorne mittig.

klingt soweit gut, aber hab ich das problem, dass das akku breiter als das chassis ist, das chassis aber irgendwie versteift werden muss.
vielleicht hilft ja, ne carbonplatte direkt aufs chassis UNTER das akku zu schrauben, oder ich muss einen versteifungsbügel ÜBER das akku basteln – keine der varianten ist wirklich gut.
muss aber irgendwie sein.
darum poste ich das projekt auch schon jetzt, und nicht, wenn die ersten teile fertig sind, da ich erst anfange, wenn ich dieses problem gelöst habe.
Darum seit ihr jetzt dran, wer ne idee hat – her damit ;-)

bilder von der konstruktion kommen auch noch nach.

viele grüße
mb

EDIT:
schnell paar screens gemacht.
die teile sind hier noch sehr eckig, wenn sie fertig sind, kommen noch allerlei ecken ab, war ich aber jetzt erstmal zu faul zum zeichnen ;-)
aber für nen ersten eindruck.
die eher dunkleren teile (frabe der bodenplatte und dämpferbrücke und querlenkerhalter) sind originalteile, die mach ich vorerst mal nicht neu.
das carbon-farbige - wird aus 3,8mm carbon, genau!!
das aluminium, das ich vorerst verwende, ist 8mm 5754er alu, hab ich eben noch hier rumfliegen, wird darum verwendet, bevor ich neues zeugs kaufe.
nicht ideal, muss aber fürs erste halten, ist ja massiv genug gestalten^^

PS: schrauben kommen natürlich auch in die Löcher :D
»modell-bomber« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1-alles.JPG
  • 2-bulkheads.JPG
  • 3-dämpferhalter.JPG
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »modell-bomber« (4. November 2012, 13:34)


2

Montag, 5. November 2012, 12:54

Hi,

zuerst mal: schönes Projekt!
Das hat mich auf die Idee gebracht meinen "alten" LRP S8, von denen ich hier noch zwei rumstehen hab auch umzubauen.

Die Skizzen sehen ja schon recht gut aus, nur habe ich die Befürchtung das das Ganze bei ner Langng auf der Nase/Dämpferbrücke bricht, und zwar genau da, wo du die Einkerbung in die Carbonplatten für die Dämpferbrücke gemacht hast.
Ich würde die Brücke an nem massiven Aluteil befestigen, da du ja auch "normales" Alu benutzt.
Noch eine Frage: Hast du bei deinem Hyper 9 Kunststoffeinsätze in den
Querlenkerhaltern? wenn nicht meinst du nicht, das sich der
Querlenkerstift bei dem Winkel nicht verkantet?
Wie viel Kickup hast du denn jetzt vorgesehn?

wie es so schön heißt: Just my 2 Cents ;)

Zu meinen E-Komponenten:
Ich habe vor bei mir das HZ direkt bzw. mit nem Adapter an das hintere Diffgegäuse zu bauen. Wie ich die Komponenten verteile weiß ich noch nicht, aber ich werde nicht auf 4s gehn, das wird mir dann zu schwer und zu viel Power, ich hab noch nen Novak HV Motor mit 3000 KV rumliegen, der passt super an 3s, zur not auch 2, denke damit werd ich das erstmal probieren. Aufrüsten kann ich immernoch, hab ja auch nen 8.2e und dafür noch nen HW 4168 mit 2250 KV das an 4s sollte dann ausreichend sein ;)
Ich bin jetzt auch noch am grübeln wie ich die Chassisstreben gestalte, da ich den Akku längs wie bei den 1:10ern unterbringen möchte.

Wäre schön wenn du uns alle auf dem laufenden hälst :)

Gruß Christian

3

Montag, 5. November 2012, 18:08

Hi,
ich verwende in meinem X2 CR 2WD auch einen 2900kv Motor an 3S.

Ich werde das Auto erstmal soweit aufbauen ohne große Veränderungen durchzuführen. Kickup will ich auch mehr haben, vorher will ich ihn aber mal so fahren.

Das Mitteldiff habe ich gesperrt indem ich einen Aluklotz gemacht habe der saugend-schraubend in das Diffgehäuse passt und sich somit an allen vier Ecken abstützt. An den Outdrive eine Flachstelle gemacht und mittels M5 Madenschraube geklemmt.

Als Motorhalterung kommt eine von In-Racing zum Einsatz.

Wenn der fährt, werde ich weiter sehen, ich habe ja ein paar Bilder aus Fronkraisch die gut zeigen was die für ihre 2WD's alles machen. Denn dort wird auch 1:8 2WD Wettbewerb gefahren.

4

Montag, 5. November 2012, 19:19

zur dämpferbrücke:
das ist auch meine befürchtung, dass das da nicht hält.
würde halt schon ganz gerne bei so ner lösung bleiben, wie sie da zu sehen ist, evtl. dann eben da ein wenig mehr Carbon nach hinten hin verbauen.
Andererseits gibt es Hersteller, die auch aus 4mm Carbon Dämpferbrücken bauen, wo die Streben nach oben zu den Löchern für die Dämpfer kaum 1cm stark sind - und hier wäre das dann gleich doppelt.
*ironiemodusan* aber da bei meiner perfekten fahrweise eh nichts kaputt geht, ist's halb so wild *ironiemodusaus* *räusper*

kickup hätte ich dann hier um die 15°.
Die Querlenkerhalter haben keine Plastikeinsätze, aber ich nehm mir dann einfach nen Bohrer und durchbohr die alten Löcher noch mal im richtigen Winkel, und dann passt das schon irgendwie :thumbup:
beim asso z.B. sitzen die Stifte so fest in den Einsätzen, dass sie sowieso gar nicht mitdrehen, wäre also gar nicht mal schlimm, wenn sich da nichts tut - oder?

Das Diff sperre ich, indem ich (wieder aus 8mm Alu) einen Einsatz fräse, der in die Ecken vom Diffgehäuse kommt und einen Schlitz und Bohrung für den Outdrive und den Pin darin hat.
sieht dann so aus:


freue mich weiterhin über vorschläge und ideen zur chassisversteifung ;-)
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

5

Montag, 5. November 2012, 20:00

So viele Ecken machen keinen Sinn, da trägt nur der geringste Teil von.
Außerdem musst du den Mitnehmer auch so fixieren das er nicht einfach vom Stift runter rutschen kann. Einkleben ist doof.
Deshalb habe ich es mit der M5 Madenschraube gesichert, ist das einfachste und hält.


Hab mir mal deine Zeichnung ausgeliehen um es deutlich zu machen.
»ChristianF« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mitnehmer.jpg

6

Montag, 5. November 2012, 20:53

die ecken eben deshalb, weil das gehäuse von innen so aussieht.
hast aber recht, eigentlich viel zu viel, da die meisten da das gehäuse wahrscheinlich nicht mal berühren werden^^
deine idee ist gut, so mach ichs.
spar ich mir auch mal wieder aufwand für tolle frästeile, die man nicht mal sieht und auch noch nichts bringen^^
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

7

Montag, 12. November 2012, 14:12

Hi

um ein gespeertes Diff zu haben kauf dir einfach das vom Air attack 2 wd.Da ist ne welle drinn mit nem stift durch.genau das was du brauchst!

8

Montag, 12. November 2012, 15:54

davor fräse ich mir aber den oben genannten einsatz, wenn das nicht klappen sollte, greif ich drauf zurück.
vorerst aber nicht.
trotzdem vielen dank für den hinweis ;-)
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

9

Montag, 12. November 2012, 16:30

deine idee ist gut, so mach ichs.
spar ich mir auch mal wieder aufwand für tolle frästeile, die man nicht mal sieht und auch noch nichts bringen^^
Ausserdem hast Du dann weniger Gewicht an bewegter Masse, das macht viel aus.
Ich würde die Diffsperre so leicht wie möglich halten.
Gruß Benny

10

Montag, 12. November 2012, 16:43

Na ja, schwerer als das originale diff kanns gar nicht werden, und außerm ist das 5754er Alu, das wiegt nicht viel...
Kann es ja auch nach belieben ausfräsen, wo es natürlich der stabilität nichts schadet.
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

11

Montag, 12. November 2012, 16:44

Der Thundertiger ER1 hatte einen starren Durchtrieb
evtl. passt der zwischen die Hyper Diffblöcke
BL Motoren sind "Grün"

12

Donnerstag, 22. November 2012, 20:48

so, langsam tut sich mal was:
morgen/übermorgen werd ich wohl anfangen, die ersten Teile zu fräsen.
hängt davon ab, wie schnell ich mit aufräumen am werktisch fertig werde ;-) (ist ein wenig, nun ja, ich untertreibe jetzt mal: unordentlich :whistling: )
wie dem auch sei, dauert nicht mehr lang, bis ich dann die ersten teile fertiggestellt habe.

ein paar fragen habe ich noch zur Lenkungsgeometrie.
da kenn ich mich nämlich einfach überhaupt nicht aus, woher auch.
wo ich eh schon dabei bin, die achse neu zu machen, könnt ich doch auch die lenkhebel auf dem chassis anders positionieren.
meine fragen an euch sind darum:
was passiert, wenn ich beide lenkhebel:
-näher zusammen /weiter auseinander setze, aber sie immer noch durch die anlenkung dazwischen parallel lasse?
-weiter nach vorne/hinten setze?
-die anlenkung zwischen den hebeln länger/kürzer mache?
und das wichtigste:
was davon ist für einen 2wd am vorteilhaftesten?

vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen, ansonsten lass ich es entweder einfach so wie es ist oder probier wild aus, was aber nicht so ganz meine favorisierte Lösung wäre.

Viele grüße
mb
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

13

Freitag, 23. November 2012, 11:34

@ Bomber

aus eigener Erfahrung, lasse die Vorderachse erstmal wie sie ist
BL Motoren sind "Grün"

14

Freitag, 23. November 2012, 17:07

weit bin ich heute gekommen, das/der Difflock ist fertig ;-)
Eingebaut auch schon.
Hatte eigentlich gehofft, mehr zu packen, aber ich hab noch ne geniale Idee bekommen, wie ich die Carbonkonstruktion rund um die Dämpferbrücke deutlich stabiler machen kann, und das musste erst einmal gezeichnet werden.
Und was dasd für ne arbeit ist, die werkbank aufzuräumen, muss ich euch wohl auch nicht erklären 8o

aber egal, BILDER!


(dieses häßliche Loch rechts kommt daher, dass ich da noch ein wenig am Gewicht optimieren wollte und der für das Alu vollkommen ungeeignete Fräser dank aufbauschneiden ein wenig fräs-unwillig wurde :wacko: :tongue: )





Das Diff wiegt jetzt, natürlich ohne die halter, 54g.
habe zwar kein vergleich, aber ihr könnt mir bestimmt sagen, ob das OK, Gut oder dramatisch viel ist ;-)

to be continued...
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

15

Freitag, 23. November 2012, 19:30

Ich würde mir die Vorderachsen von Autos anderer Maßstäbe anschauen und, oder mit der der Vorderache von deinem 1:8er vergleichen.

Ansonsten, einfach ausprobieren aber wahrscheinlich kommst du nicht drumrum dich über Lenkungsgeometrie zu informieren. Je nach dem wie weit du das Auto perfektionieren willst.

Gruß Paul

16

Freitag, 23. November 2012, 21:19

im OC hab ich von aaron ne erklärung der parameter bekommen, hat mir auch schon ziemlich geholfen.
nur ob und was ich davon umsetze, weiß ich noch nicht...

hab weitergefräst, nur anscheind ist mir das Glück nicht mehr ganz so hold, beim letzten Gewinde ist einfach mal der Gewindeschneider abgebrochen und steckt jetzt fest.
hat jemand ne GUT FUNKTIONIERENDE idee, wie man einen nahezu nicht mehr herausstehenden Gewindebohrer aus einem Durchgangsloch kriegt???
bin ein bisschen angpisst, weil sowas einfach ärgerlich ist.

werde aber auch die vermutung nicht los, dass das alu einfach miserabel zerspanend zu bearbeiten ist...
sieht man auch sehr gut an den gefrästen seiten, sehen einfach bescheiden aus.
ganz abgesehen vom geräusch, dass der arme fräser+fräsmotor da von sich gibt ?(
nicht mehr feierlich :huh:
dem fräser scheints aber nichts auszumachen, bzw. hat es bis jetzt noch nichts ausgemacht, ist ja nicht das erste mal, dass ich mit dem alu arbeite.
zwar könnte ich mir einfach neues kaufen, will das aber erst mal ohne große ausgaben erledigen.
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

17

Samstag, 24. November 2012, 00:29

Hi,
So wie du den Mitnehmer verbaut hast, tragen nur die spitzen Kanten des Plaste-Diffgehäuses, da wird sich ziemlich schnell Spiel einarbeiten.

Wenn das Alu ein einfaches Alu ist, schmiert das wie blöd, dann ist ein Gewindebohrer schneller ab als man denkt.
Den Rest wirst du nicht vernünftig heraus bekommen, es sei denn du hast die Möglichkeit zu erodieren. Damit habe ich sogar schon M2,5 auserodiert ohne das Gewinde zu beschädigen.

18

Samstag, 24. November 2012, 09:14

der Mitnehmer sitzt mit Druck an allen Kanten, momentan (noch) bewegt sich nichts.
eigentlich wollte ich ihn 45° gedreht einbauen, aber ich hatte dieses Quadrat noch rumfliegen und habs einfach mal genommen.

hab mal ein bisschen nach meiner alu-sorte gesucht, es ist AlMg3er Alu, nicht sehr zugfest, nicht sehr streckfest, eigentlich auch nicht sehr hart...
aber sogar meerwasserbeständig und eloxierbar, aber who cares :rolleyes:
bin grade schwer am überlegen, ob ich mir nicht doch einfach "ordentliches" Alu bestellen soll...
spart wahrscheinlich nerven^^
Asso ftw:
RC8.2e,B4 (B44)

Projekt:
Hyper 9 --> 2WD!

www.rhein-main-circuit.de

19

Samstag, 24. November 2012, 12:18

Also bei uns im Bertieb wurde letztens ein Gewindebohrer herausgebohrt, aber zum bohren wurde ein spezieller Bohrer verwendet. Das war einer mit 4 Schneiden, wie man ihn bezwichnet kann ich dir nicht sagen. Zum Fräserproblem hast du aber schon die richtige Drehzahl berechnet oder???


MFG
Gruß Tobi

20

Samstag, 24. November 2012, 12:32

Entweder erodieren oder direkt mit nem Startlochschussmaschine rausschiessen, geht prima. Zum anderen Drehzahl, das sieht aus,, als wie auf einer norm. konvent. Maschine gefräst. Mit nem grünem Vollhartmetallfräser kommste noch nicht mal annähernd an die Werte, mit denen der Fräser optimal arbeiten würde...Da kannste fast volle Drehzahl gehen...Was willste da rechnen

edit:

Selbst bei einem HSS kannste bei weichem Alu net viel verkehrt machen
MfG Sacha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »smash punk« (24. November 2012, 12:40)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:8, 2WD, hyper 9