Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 25. Juni 2015, 11:23

...zum Tekno heißt es schon seit einer Weile das der EB48.3 raus kommen soll. Die Produktion für den EB48.2 ist eingestellt und aktuell sind leider kleine Kits verfügbar. Ich warte da ebenfalls bereits darauf, habe aber noch einen EB48 der läuft und läuft und läuft...

Zum Tekno selber kann ich sagen - In Sachen Haltbarkeit ist der wirklich top und das Auto lässt sich sehr für meinen Geschmack sehr gut fahren. Teil aus dem Netz kein Problem...

Ich glaube aber mit den Autos die Du zur Auswahl hast machst mit keinem wirklich etwas falsch..
Nitro 1:8: Tekno NT48 und NB48, XRay XB8 Rallye
Brushless 1:8:
Tekno EB48.3 und ET48.3, XRay XB8 Rallye
Brushless 1:10: Kyosho Lazer FS2 SP, Axial SCX10 Rubi
Brushless 1:10 Onroad: Yokomo YR10 F1
Brushless 1:14: Losi Mini 8ight
Brushless 1:18: Asso RC18T2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radolfo« (25. Juni 2015, 11:28)


22

Donnerstag, 25. Juni 2015, 12:45

Würde schon bei einem von den 3 bleiben, dir da aber eine Empfehlung zu geben wird schwer, da es alles unterschiedliche Konzepte sind.

Der Mugen mit dem Pivotballsystem hat andere Eigenschaften, als zB der Kyosho mit C-Hubs.

Haltbarkeit: hier ist der Mugen und der Xray dem Kyosho klar überlegen
Das stimmt so gar nicht! Ich habe zwei Kyosho 1:8er und einige Xray 1:8er. Eine hohe Haltbarkeit weisen beide Hersteller auf. Wenn einmal eine "Inspektion" ansteht, wird es bei Xray und Kyosho teuer, der Teilequalität entsprechend eben. Bei den Xray-Querlenkern der jüngeren Vergangenheit kam leider "carbonverstärkter Kaugummi - 2min gekaut" zum Einsatz. Da sind die optionalen Querlenkerversteifungen bei hohen Temperaturen oder viel Grip unerlässlich.

Handling: der Kyosho ist agiler als der Mugen, dafür aber auch aggressiver , der Xray ist eine "Kombination" aus beidem

Ersatzteile: Teile für den Kyosho sind sehr teuer und leider stimmt die Qualität dort nicht, außerdem weiß ich nicht, wie die Versorgung in der Zukunft durch die Robbeinsolvenz aussieht. Teile für Mugen gibt es überall und sie sind noch bezahlbar, Xray muss man bestellen.
Die Ersatzteilpreise stimmen bei Kyosho und Xray 1:1 mit deren Qualität überein! Ausnahmen bei bestimmten, wenigen Teilen gibt es, genau wie z.B. auch bei HB oder Serpent. Bei diesen Teilen stimmt zwar ebenfalls die Qualität, die hohen Preise dieser wenigen Teile lassen sich aber auch unter Berücksichtigung der Fertigungsvorgänge nicht so ganz erklären.

Falls noch fragen auftreten, einfach fragen

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Kyraycer« (25. Juni 2015, 12:58)


23

Donnerstag, 25. Juni 2015, 14:01

Ich bin von Kyosho auf den Mugen gewechselt und die Qualität der Teile ist 100%ig beim Mugen besser , dass merkt man beim Zusammenbau , aber auch während der Wartungen.
Schlecht ist Kyosho aber sicherlich nicht, setzte ihn vom fahren sogar über den Mugen.

Beim Xray kann ich nur gelesene Erfahrungen wiedergeben.