Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 23. Juni 2014, 15:59

Es gab noch ein weiteres Rennen in Schwedt ... dort bekamen wir allerdings ein Problem mit dem Motor (tourte nach Vollgas nicht mehr ab, sondern ließ die Drehzahl stehen, klang dabei vieeel zu mager).
Das Experiment muss deshalb erst einmal zwangspausieren, bis wir den Fehler (evtl. zu großes Pleuelspiel) behoben haben. Die nächsten Möglichkeiten sind dieses Wochenende zum SM-Lauf in Halle bzw. das WE danach in Bautzen auf dem Flugplatz auf Kunstrasen.
Martin und ich sind derzeit a bissel straff in unsere Jobs eingespannt, deswegen gabs nicht viel zu lesen. Sorry dafür.
Sobald wir wieder irgend ein Ergebnis haben (Fehler gefunden bzw. erwähnenswertes Rennresultat), bekommt der Thread ein Update. ^^

62

Montag, 23. Juni 2014, 21:59

Oh das natürlich doof mit dem Motor :/ Hoffe ihr kriegt das alles wieder hin :)

Job geht ja auch vor ^^

63

Dienstag, 9. September 2014, 20:26

Hai Knork,





Hoffe Ihr seid nicht auf der Galeere fest gekettet und hört
nur noch die Trommelschläge. Wenn’s zurzeit so ist, ihr habt mein Beileid!

:S



Habt ihr den Fehler im Motor gefunden? Gab es noch weitere Rennen?
?(

Wir warten gespannt auf weitere Berichte... 8o
MfG
Falki alias elektroman99

64

Dienstag, 9. September 2014, 23:32

Halloooo... von der Galeere 8o
Ja, was soll ich sagen. Es war in diesem Jahr arbeitsbedingt einfach nicht mehr drin. Ich selbst bin mit meinem Minilädchen in ein neues größeres Gebäude gezogen, dessen Bauzeit sich mal um knappe 5 Monate verlängert hat und Martin zieht sich einen Lehrgang nach dem anderen rein, damit er irgendwann mal alle KFZ der Welt wieder heile machen kann. Daneben das Tagesgeschäft, Familie und beginnender Burnout :thumbsup:
Das Rennen in Halle haben wir mangels Lust nicht in Angriff genommen und sind dort nur um paar Punkte mit unseren Elektromodellen mit gefahren. In solchen Zeiten weiß man, was man daran hat! :whistling:
In Bautzen lief der Motor wieder einigermaßen, magerte dann aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen so ca. ab der 10. Minute stark ab und verlor an Leistung. Ich habe nicht genau herausfinden können, warum das so war, aber wir haben uns auch nicht wirklich gut auf das Rennen vorbereitet. Normalerweise sollte man ja wahrscheinlich so einen total verstellten Motor ja in aller Ruhe in rennfreier Zeit neu einstellen, aber die hatten wir dummerweise einfach nicht.
Nach dem Rennen, habe ich dann noch bissel getestet und gestellt und ich denke, nun läuft er wieder einigermaßen. Zumindest habe ich dann noch 3 Tanks problemlos leer gezogen ... ging.

Jetzt kommt die Stelle, wo ich schreiben muss, wie es weiter geht :rolleyes:
Also folgendermaßen geht es weiter:
- Anfang Oktober Messecup Leipzig mit neuem Buggy, neuem Motor und neuer Zuversicht (ich fahre diesmal, Martin ist der Boxenknecht)
- Winterpause mit gaaaaanz viel Elektro fahren (LRP Offroad und diverse Rennen in Tschechien)
- Nächstes Jahr höchstwahrscheinlich größeres Augenmerk auf Stinker fahren, weil in Schwedt einer der beiden DM-Läufe ausgetragen wird. Deshalb werden Martin und ich mit jeweils eigenem Material an den SM-Läufen teilnehmen, um uns dafür zu qualifizieren. Nix kann uns aufhalten! :thumbsup: Naja, höchstens die Arbeit und meine beginnende Altersdemenz.

Im Oktober wird der Thread ein Update bekommen ... auch wenn ich in Leipzig verkacke! ^^
Dann gibt ne Pause und im Frühjahr wird entstaubt.
Beste Grüße ... auch in Martins Namen ... Jörg

65

Mittwoch, 10. September 2014, 00:13

Könnt Ihr ggf. ein Fazit ziehen... wieso und insbesondere was hat Euch an den "Stinkern" so gefesselt?

?(
MfG
Falki alias elektroman99

66

Mittwoch, 10. September 2014, 08:11

Es ist schwierig zu beschreiben - ich versuchs mal für meinen Teil...
Es fühlt sich anders an, damit zu fahren - ist irgendwie aufregender (wahrscheinlich auch, weil ich erst wenige Rennen hatte).
Die Stimmung auf dem Fahrerstand ist anders - mehr angespannt. Das lockere Schwätzchen vor dem Start gibts da nicht. Alle konzentrieren sich nur auf ihre Modelle und versuchen, Ihre Motoren aus dem Lärm zu hören. Es ist, als hätte man den Kontakt zu den Fahrern rechts und links von einem nicht mehr ..... bissel wie im echten Motorsport, da haste den auch nicht.
Die Leistungsdichte bei größeren Veranstaltungen ist höher, weil einfach mehr Fahrer auf hohem Niveau immernoch ausschließlich Nitrobuggy fahren.
Die Freude nach einem Sieg ... bzw. die Enttäuschung, wenn man versagt hat, ist größer - wahrscheinlich, weil es von mehreren Faktoren abhängt, wie man abschneidet. Läuft der Motor sauber durch? Hält die neue Kerze? Passt die Tankstrategie noch zum aktuellen Streckenzustand oder sollte man ne Runde eher rein? Wie ist der Freund in der Box heute drauf?

Und schließlich bin ich schon irgendwie auch bissel verliebt in gute Maschinen. Die kleinen Motörchen sind einfach der Hammer! Die Leistungsabgabe ist völlig anders, als bei den Elektromodellen.

Das sind so wie wesentlichsten Punkte. Es ist alles subjektiv und teilweise völlig unlogisch. Ich hätte eigentlich von mir erwartet, dass ich nach den ersten Problemen dann wieder aufhöre. Aber nein... jetzt wurde ein neues Motörchen bestellt, ein neuer Buggy, gleich mal neue Servos ... :whistling:
Total bekloppt, aber es macht Laune. 8o

67

Mittwoch, 10. September 2014, 08:20



Das sind so wie wesentlichsten Punkte. Es ist alles subjektiv und teilweise völlig unlogisch. Ich hätte eigentlich von mir erwartet, dass ich nach den ersten Problemen dann wieder aufhöre. Aber nein... jetzt wurde ein neues Motörchen bestellt, ein neuer Buggy, gleich mal neue Servos ... :whistling:
Total bekloppt, aber es macht Laune. 8o


Das ist einfach Modellbau!! ;-)
Mein Heimatverein: http://www.laspeedway.de
JQ Germany: http://www.jq-germany.de

68

Mittwoch, 10. September 2014, 09:34

Was hast du für ein Auto, Motor, Servo denn bestellt?

70

Mittwoch, 10. September 2014, 10:24

Und welches Auto wird als "neuer" in Leipzig gefahren?

71

Mittwoch, 10. September 2014, 11:03

Und welches Auto wird als "neuer" in Leipzig gefahren?


8o

Zitat

Mugen MBX-7 ... RB BX-R SLS5 ... Hitec 7954 2x

Genau der! ^^

72

Mittwoch, 10. September 2014, 11:07

Warum nicht beim Team C geblieben?
Mein Heimatverein: http://www.laspeedway.de
JQ Germany: http://www.jq-germany.de

74

Montag, 8. Dezember 2014, 14:11

Hai... Euch eine Frohe Weihnachtszeit... und das Oktober Update... wollt ihr das noch schreiben... :thumbup:
MfG
Falki alias elektroman99

75

Montag, 8. Dezember 2014, 21:35

Aja ... sorry - das Oktober-Update.... :whistling:
Wie weiter vorn im Thread angedeutet, war dieses Jahr für uns beide ab Juni nicht besonders gut mit Freizeit gesegnet. Das hat sich leider auch bis heute nicht geändert und scheint auch bis ins nächste Jahr hinein noch ein bisschen anzudauern. ;(
Ich war an der Reihe, 2014 im Messecup mit dem Stinker anzutreten. Es war für mich schon abzusehen, dass der neue Buggy auf den letzten Drücker fertig werden würde und ich war in der Woche vor dem Rennen auch jobmäßig wieder so arg eingespannt, dass ich bis Freitag in die Morgenstunden gesessen habe, um den Renner fertig zu schrauben. Nach 3h Schlaf musste ich schon wieder aufstehen und war so down, dass ich Thomas, Arne und Martin schon absagen wollte. Ich hatte einfach keine Lust mehr. Es war an der Stelle einfach mal zu viel!
Trotzdem bin ich mit ins Auto gestiegen und bin mit nach Leipzig gefahren. Dort trafen wir den David Schütz (Inhaber von Trackfire-RC) zum ersten Mal persönlich, nachdem wir uns über Facebook und Telefon schon oft mal gegenseitig die Ohren übers Hobby abgekaut haben. David ging mir freundlicherweise beim einstellen des rennfertig eingelaufenen RB SLS5 Motors zur Hand, der völlig jungfräulich gleich mal mit dem Messecup betraut wurde. Ich war mir unsicher, ob der Motor schon sofort belastbar war und deswegen bekam er vor der Halle einen Liter leckeren RB-Sprit und wurde nach und nach immer magerer gestellt. Unter den Augen von begeisterten schaulustigen Messebesuchern bekam der Motor seine vorerst rennfertige Einstellung verpasst und machte dem Mugen mächtig Beine. Der Buggy hob beim harten anreißen immer schön die Vorderpfötchen und drehte schön frei nach oben. Trotzdem kam mir die Enddrehzahl recht gering vor, im Vergleich zum Nosram, den ich ja vorher im Einsatz hatte. Aber David meinte, dass es schon i.O. wäre und eine noch magerere Einstellung zwar möglich wäre, aber die Lebensdauer doch erheblich drunter leider würde. Da dämmerte es mir langsam, dass unsere letzten Probleme evtl. doch an einem zu scharf eingestellten Motor liegen könnten und der nach seinen 5L einfach schon ausgelutscht war. Der RB hatte auch spürbar mehr Kompression. Hmm... naja, wieder mal eine (teure) Erfahrung reicher was? :rolleyes:
Erleichtert, aber müde, ging ich in die Trainingsläufe, kam aber mit dem Nitro MBX nicht wirklich gut zurecht. Daneben versuchte ich noch, für den Öko 7ner ein passendes Setup zu finden und konnte mich glücklicherweise an Steven Schöniger halten, der mir diesbezüglich einige gute Hinweise gab. Da gings natürlich deutlich schneller. ^^
Den folgenden Ablauf muss ich jetzt irgendwie aus dem Kopf zusammen bekommen, da gerade kein Zugriff auf die Messecup-Ergebnisse möglich sind. Nach relativ durchwachsenen Trainings und Vorläufen ging es für mich auf guter Startposition in einem der unteren Finale los ... (ich glaube ein 32tel?). Es lief einfach nicht. Ich machte saudämliche Fehler und fing an, mich über mich selbst aufzuregen, habe den Buggy die letzten Runden nur noch übel geprügelt... Ich hätte wirklich zu Hause bleiben sollen! Tja! Das war jetzt ein Zeitpunkt, an dem das Hobby gerade keinen Spaß mehr bringen konnte. Ich fuhr meilenweit unter meiner üblichen Form und hatte auch überhaupt keine Freude. Das war eine neue unliebsame Erfahrung für mich und ich habe für spätere Veranstaltungen daraus gelernt.
"Wenn Du Dich nicht nach Rennen fahren fühlst, dann lass das Rennen weg!" ... So mache ich es jetzt auch.
Zurück zum Rennen ... bin natürlich raus geflogen. Auch eine Erfahrung, die ich so noch nicht kannte. ;(
Bei Elektro lief es besser und ich konnte mit Martin im Halbfinale einsteigen. Martin kam sehr gut zurecht und erkämpfte sich eine vordere Startposition (die 3.!) für das Finale. Ich konnte mich mit meinem "rumgeeier" gerade so auf dem letzten Aufstiegsplatz halten und dann ... AUS! 2 Runden vor Schluss nahm der Regler kein Gas mehr an und ich rollte aus, aber nicht irgendwo auf der Strecke, sondern genau zwischen den beiden "Kamelhöckern". Da stand ich nun da oben, Tränen in den Augen und sah zu, wie der 7ner zwischen den Höckern die letzte kinetische Energie abgebaut hatte und konnte nichts mehr tun... Das sah wiederum so komisch aus, dass ich drüber lachen musste.
Der letzte Teil dieses Kapitels erzählt über Martins Finalrennen. Ich konnte es gut beobachten, weil ich einen Helferposten inne hatte. Martin konnte sich nach dem Start erstmal an die Spitze setzen und hielt diese Postition für wenige Runden. Dann kämpften sich Steven und Burak an Martin vorbei und gaben sich ihrem Gemetzel um die Führungsposition hin. Martin hielt sich lange auf drei, musste dann mit Yannik Grieger, Marvin Fritschler und Chris Kamman um die Plätze kämpfen. Burak fiel aus, Steven zog ungefährdet weg, gefolgt von einem geringfügig langsameren Marvin Fritschler. Kurz vor Ende des Rennens musste Martin durch einen kleinen Fehler noch Yannik und Chris durchlassen und beendete sein Rennen auf einer hervorragenden 5. Position! Er war zugegebenermaßen leicht enttäuscht darüber, den kleinen Fehler gemacht zu haben, aber mal ganz ehrlich ... Die Elektroklasse war in diesem Jahr deutlich besser besetzt, als im letzten Jahr und bis auf Burak fiel auch kein Fahrer aus! Das war im letzten Jahr doch anders und wir konnten da schon von einigen Ausfällen profitieren. Meiner Einschätzung nach war dieses Rennen eines der stärksten, die der Maddin bis jetzt geliefert hat! Er konnte den Speed der Top-Leute mitgehen und machte bis auf einige kleine Wackler keine doofen Fehler. Es sah einfach geil aus, wie eng die Buggies alle zusammen waren ... anders als 2013 ... spannender und nicht ganz so vorhersehbar!
Das solls erstmal gewesen sein mit Update, denn mehr ist nicht passiert. Wir hatten vergangenes Wochenende noch ein kleines LOC-Rennen in Leipzig. Zwar nicht 1/8 und auch elektrisch, aber in schöner Atmosphäre und auch wieder für uns beide erfolgreich. 8o ... Ja, so ein kleiner Erfolg ist auch mal schön, nach so einer durchwachsenen Saison. Irgendwo muss ja wieder etwas Motivation kommen. Nächstes Wochenende geht es wieder elektrisch, aber 1/8 ins Czypudrom auf die neue Lehmpiste und wenn sich zwischen den Feiertagen etwas Zeit findet, fahren wir am 28.12. mit unseren Freunden zusammen nach Prag zu einem Hallenrennen. Wer Lust hat, mit uns einen Renntag da zu verbringen, kann sich ja einfach melden. Im Moment sind wir tatsächlich schon um die 10 Faher, die dort zum letzten Rennsonntag 2014 nochmal richtig einen raushauen wollen :thumbsup:
Also dann ... ich wünsche Euch schon mal ein ruhiges Fest, die passenden schnellen Geschenke und vor allen Dingen viel Zeit fürs Hobby in der 2015er Saison. Und vielleicht sehen wir uns mal irgendwo im nächsten Jahr.
Haut rein! ... :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »knork« (9. Dezember 2014, 10:35)


76

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:44

top Beitrag, wie immer...
Dir ach alles Gute für die nächste Zeit, wir lesen uns!
Gruß Hado

R.I.P. SuperSic #58

Verwendete Tags

ABSIMA, T8, T8 V3, T8V3, Team C, TeamC