Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 20. Februar 2012, 16:00

Die Begeisterung hält sich wohl in Grenzen :D
Ganz im Gegenteil - nur ich für meinen Teil mag garnicht mit so Sätzen wie "Wow, ist das Klasse geworden" oder "fantastische Arbeit" in deinen schönen Bericht reingrätschen!
Daher einfach ein wenig Zurückhaltung, aber mit ganz viel Bewunderung für das was hier gerade entsteht!
Ausserdem liest sich dein Bericht so auch viel enstpannter, da es meist direkt weitergeht mit den Bauabschnitten :thumbup:
lg BeeJay :D

---------------------------------------------------------------------------
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun! :noidea:

62

Montag, 20. Februar 2012, 16:12

Ganz im Gegenteil - nur ich für meinen Teil mag garnicht mit so Sätzen wie "Wow, ist das Klasse geworden" oder "fantastische Arbeit" in deinen schönen Bericht reingrätschen!


:dafuer:
Gruß Andreas


Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)

63

Montag, 20. Februar 2012, 16:13

Hey Maik,

also bin immernoch fleißig am mitlesen. Ich wollte nur nicht Dein Thema mit Lobhudeleien zuballern.

Mein Respekt ist Dir aber gewiss. Was Du da machst ist der reine Modellbau. :thumbsup:

Ich werde weiterhin jeden Bauabschnitt mit Begeisterung mitverfolgen bis zur Probefahrt!!

Klaus
Geht mir genauso!

Unbedingt weitermachen :)
Masse x Erdbeschleungigung = Gewichtskraft => Equivalent E-Teile

64

Montag, 20. Februar 2012, 20:44

Hallo Maik

Respekt!
Ich habe schon mit Freude den Aufbau deiner Riva auf Dmax verfolgt. Aber das hier ist ja mal 'ne Nummer größer.
Freue mich über jeden deiner Beiträge, denn deine Beschreibungen und die Bilder machen es sehr spannend und es macht Spass die einzelnen Bauabschnitte mitzuverfolgen.

Gruß
alamo

65

Montag, 20. Februar 2012, 20:47

Danke MaddyDaddy.

Wie schom gesagt - auch wenn einzelne Teile nicht sooo schick ausschauen - lieber versuche ich die selbst herzustellen, als dass ich die für teures Geld kaufe, die genau das gleiche machen wie die Meine und genauso aussehen wie 50.000 Andere Bauteile auch.


MFG Maik

66

Dienstag, 21. Februar 2012, 10:55

Mich würde brennen interesssieren, was er nachher Fahrfertig wiegt :)
Hobbyaufgabe...:(

67

Dienstag, 21. Februar 2012, 20:13

Wirklich lustig, dass du das ansprichst/fragst. Es war ein Gesamtgewicht von 20kg geplant. Als Obergrenze setze ich 25kg mit Akkus, also fahrfertig. Das Wiegen übernimmt eine digitale Hängewaage vom Hobbying (sehr genau).

Aus dem Wunschtraum der 20kg wird wohl weniger was werden. Ich habe mich nun auch dazu entschlossen, einen funktionsfähiger Kupfer-Rippenkühler mit elektrischer Pumpr herzustellen und einzubauen. 2 Lüfter sollen dann permanent Frischluft durch die feinen 0,3mm starken Kühlrippen ziehen. Durch 4mm Kupferrohre wird dann das mit Glysantin versetzte Kühlwasser den Wärmetausch entfalten.

Der Kühler wird 2-teilig oder 1-teilig (muss ich noch schauen) von mir gebaut (gelötet) und somit beide Regler mit kühlem Wasser versorgen.


MFG Maik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tenner21« (22. Februar 2012, 00:19)


68

Sonntag, 26. Februar 2012, 22:06

Na, gibts schon was neues? :)
Masse x Erdbeschleungigung = Gewichtskraft => Equivalent E-Teile

69

Montag, 27. Februar 2012, 10:20

Ja, heute Abend gehts weiter.


Mfg

70

Montag, 27. Februar 2012, 20:01

Weiter gehts:

Die vorderen Lenkhebelträger werden ordentlich bearbeitet. Die sollen auch n bissel was fürs Auge sein - nur n bissel. Einfach nur n paar Aluklötze - das ja auch nix...


Buick Wildcat (90) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (91) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (92) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (93) von tenner21 - Album.de



Wie ihr hier gut sehen könnt - ausgeschnitten in einem Winkel von 7 Grad gegenläufig (links/rechts). Das verkleinert Wendekreis und fördert Spurtreue sowie Rückstellkraft der Lenkung.


Buick Wildcat (94) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (95) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (96) von tenner21 - Album.de



Auch hier kommen die Steckachsen wieder von FG.


MFG Maik

71

Dienstag, 28. Februar 2012, 11:23

Mal ne Frage: Sicherst Du die Schrauben eigentlich alle mit locktite oder so?
Gruß McOhm :cool:
rc-oberpfalz.de :bravo:

72

Dienstag, 28. Februar 2012, 17:04

Weiter so! :thumbup:
Wie schleifst du so sauber?
Ich nehme an Nasschleifer!?

Ich glaube weniger dass die 16mm Bänder das mitmachen, bei der zu erwartenden Belastung.

MfG
"Spezialeffekte, Dynamit, ja das ist ihr Fachgebiet."

TeamC T8E

73

Dienstag, 28. Februar 2012, 17:50

Tenner ein echt interessantes Bauvorhaben was du dort betreibst. Warum willst du die Kühler selberbauen wo es doch Radiatoren (nix anderes ist es ja dann) doch im "überfluss" in unterschiedlichen größen gibt. Diese haben in den meisten Fällen auch bereits eine Vorbereitung für die Montage eines Lüfters. Schau dich dabei mal bei den Wasserkühlungssystemen für Computer um, dort wirst du sicher fündig. Dort gibt es dann auch Schlauchsysteme die verschraubt werden etc. was sicherlich Wartungstechnisch einfacher zu handhaben ist. Wie gesagt ist nur ein Vorschlag wenn du alles selber bauen willst kann ich das auch verstehen und drücke dir die Daumen damit du den entsprechenden Erfolg hast! :) Schönes Projekt weiter so, gerade das es ohne CNC durchgeführt wird macht es so interessant!
Losi 8ight 2.0 EU Buggy- Ninja JX21-BO1A / OS Vspec 21

Step into the Liquid

74

Dienstag, 28. Februar 2012, 19:33

Hi Maik,

wenn ich das alles so sehe und lese, komme ich mir wie ein Lego Bastler vor. :ironie:
Maximum Respekt !! :goil:

Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho Twin Force original
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Kyosho Rock Force 2.2 mit Käfer Karo
Eigenbau 6x6 mit Unimog Kabine (im Bau)
Losi LST (zerlegt zum umbau auf Brushless)

75

Dienstag, 28. Februar 2012, 21:14

Ich antworte mal der Reihe nach:


Die Schrauben sichere ich nicht. Brauche ich nicht. Das liegt am Alu. Verwende ja fast ausschließlich Zylinderkopfschrauben für die Bodenplatte. Wenn man die auf Alu schraubt, beißen die sich richtig fest. Hab so schon Mühe, die wieder zu lösen. Fast wie Loctite. Alle anderen Schrauben, z.B. für die Karosserie, sichere ich mit selbstsichernden Muttern, also dort, wo ich keine 2mm für die Gewindegänge zur Verfügung habe.

Schleifen? Lol - da ist nix geschliffen... Ist alles mit Feile. Hab ne Grobfeile zum Abtragen - mit der feineren feile gehe ich nur hinterher, zum Glätten der Oberfläche und zum Entgraten. Mach die immer schön sauber, da die Späne wieder tiefe Kratze verursachen, wenn ich die nicht entferne.4

Der Kühler... Sicher - es gibt Kupferradiatoren zu kaufen. Aber ich möchte den Platz so effektiv wie möglich nutzen - ist ein Punkt, aber nicht der wichtigste. Der Wichtigste ist, dass ich den selbst herstellen möchte. Der Wagen soll zu 95% selbst gebaut sein - da gehört quasi alles zu, was meine Werkstatt an Möglichkeiten bietet. Regler, Motoren, Pumpe, Räder und Achsen - all das kann ich nicht selbst herstellen. Kugelgelenke und Getriebeteile leider auch nicht ;). Dafür aber die Gehäuse - ist schon viel wert.

Schrauben brauche ich da nichts. Das Kühlwasser wird zwar mit Glysantin versetzt, allerdings erzeugen die Regler nicht diese Temperaturen, wie man sie von richtigen Fahrzeugen her kennt. Der Kühler wird da vermutlich eh eine höhere Kühlleistung haben als die Regler Wärme abgeben. Hab mir einige Kühler schon im Netz angeschaut - da ging das Wasser an einer Seite rein und auf der anderen wieder raus. Da mache ich nicht so. Habe geplant, den Kühler nach dem Pendel-Prinzip zu bauen. Also eine Seite rein, dann rüber zur Anderen und wieder zurück - und immer so weiter. Das Ganze dann ca. 8 Mal. Muss ich schauen, wie groß ich den Kühler bauen kann. Platz habe ich noch genug - noch..: :D


Weiter mit dem Bericht:


Die vorderen Querlenker werden nach dem selben Prinzip aufgebaut wie die Hinteren - modular. Diesmal setze ich die Dämpfer aber mittig in den Querlenker ein. Spart Platz und erfüllt meine gesetzte Richtlinie.


Buick Wildcat (97) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (99) von tenner21 - Album.de



Wieder die Lagerbuchsen der Federbeine...


Buick Wildcat (100) von tenner21 - Album.de



Die Lagerwelle der Federbeine... Bestehend aus 6mm Edelstahl. Gewinde von Hand aufgeschnitten.


Buick Wildcat (101) von tenner21 - Album.de



Abstandshalter aus Messing. Diese werden ein seitliches Verrutschen der Federbeine verhindern. Somit können diese sich nicht auf dem Querlenker verhaken oder verkeilen...


Buick Wildcat (102) von tenner21 - Album.de



...und im Gesamtbild!


Buick Wildcat (103) von tenner21 - Album.de



Die Lenkhebelträger habe ich modifiziert. Sie dienen nun als unteren Anschlagpunkt für den Ausfederweg. Schlagen quasi direkt auf die Bodenplatte der Querlenker auf. Einfach aber wirksam.


Buick Wildcat (104) von tenner21 - Album.de




MFG Maik

76

Dienstag, 28. Februar 2012, 23:20

Die Lagerwelle der Federbeine... Bestehend aus 6mm Edelstahl. Gewinde von Hand aufgeschnitten.


Hab mal nen M6 Gewinde auf ner Silberstahlwelle geschnitten. Einmal und nie wieder :mecker: Hab dafür extra nen neues teures Schneideisen geholt. Und dennoch musste ich den Gewindeschneider im Schraubstock spannen und die Welle ins Bohrfutter. Nur so konnt ich über das Handrad genug Druck aufbauen um den Anfang zu schaffen. Das Futter hab ich mit der Hand gedreht. DAS war ne Ochserei :wacko:

Also klasse Arbeit. Sieht super aus!

MfG
Stitch

SpiderPOH

unregistriert

77

Donnerstag, 1. März 2012, 16:13

:thumbsup:
Ich freue mich schon auf das Ergebnis !
Bis Dato absolute TopArbeit

78

Donnerstag, 1. März 2012, 23:50

Na dann - weiter im Text:

Zum Einbau der Vordrachse musste ich einen Teil der Grundplatte austrennen. Zusätzlich wurden die Querlenkerhalter eingekürzt. Die vordere Achse ist gute 20mm breiter als die hintere, gemessen von Querlenkerachse zu Wellenende. Deswegen fallen je Seite 10mm weg. Vorteil - ich habe immer noch 2 Bohrungen, die ich zum Ausrichten gut nutzen kann.


Buick Wildcat (105) von tenner21 - Album.de



Sehen aus wie gekauft, sind aber 100%ig in Handarbeit entstanden. Die Wellen sind aus 6mm Edelstahl - mal wieder. Eignet sich sehr gut, finde ich. Die Gewinde sind M6. Angefertigt für die Sturzgestänge.


Buick Wildcat (106) von tenner21 - Album.de



Diese Kugelgelenke sind wirklich hervorragende Qualität. Größe M6. Wollte erst welche von FG bestellen, aber da sollten 2 Stück irgendwas um die 18-25,-€ kosten. mit Sicherheit nicht. Also n bissel gesucht und diese hier gefunden. Kostenpunkt gerade mal 10,-€ - für 4 Stück!!!
Mitgeliefert werden sogar Gummi-Dustcaps. Nur gefettet sind die nicht wirklich. Sehr sparsam aufgetragen. Hab ich vor dem Einbau aber in ausreichender Menge nachgeholt.


Buick Wildcat (107) von tenner21 - Album.de



Die Vorderachse beim ersten Probeeinbau. Müssen noch alle Winkel und Träger angepasst werden...


Buick Wildcat (108) von tenner21 - Album.de



...dann aber war es soweit - die Achse ist drin. Sturz auch gleich eingestellt - arbeitet alles wunderbarstens :D


Buick Wildcat (109) von tenner21 - Album.de



...fehlt nur noch die Federung.


Buick Wildcat (110) von tenner21 - Album.de



MFG Maik

79

Sonntag, 4. März 2012, 10:49

So... Die Vorderachse nähert sich dem Finish.

Um die schwere Karosse in die Höhe zu hieven, müssen die Federbeine an Trägern befestigt werden. Der Einfachheit halber setze ich auch hier auf bewährte Aluwinkel-Proile, die ich rückseitig einfach ein wenig verstärkt habe.


Buick Wildcat (111) von tenner21 - Album.de


Der V-Ausschnitt in der Mitte ist für Motoren und Kardanwelle gedacht...


Nach dem Aufsetzen der Federbrücke - mit diesmal ebenfalls 2 Federn je Federbein - steht die Karosse nun erhobenen Hauptes auf eigenen Rädern... Und das mit einer verdammt hohen möglichen Zuladung...


Buick Wildcat (112) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (113) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (114) von tenner21 - Album.de



Buick Wildcat (115) von tenner21 - Album.de



Die Fahrwerkshöhe ist auf oberen Anschlag. Das wird sich noch geben, wenn ich Motoren, Regler, Karosse und Kühler eingebaut habe - hoffe ich zumindest. Sollte ich bis dahin keine akzeptable Fahrwerkshöhe erreichen, kommen andere Federn rein. Dahingehend stehen mir mittlerweile dutzende von Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung ;)


MFG Maik

80

Dienstag, 6. März 2012, 19:35

Spitzen Arbeit!

Ich schaue jeden Tag ins Forum nur um deinen Threat zu beobachten, weiter so! :thumbsup:
Masse x Erdbeschleungigung = Gewichtskraft => Equivalent E-Teile