Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 13. September 2012, 18:02

zur Stromversogungdes Ladegerätes: für ca. 7€ kriegst bei e-bay ein netzteil. musst einfach nach 12V 5A netzteil suchen


Mir stellen sich die Nackenhaare...

Mit 5A läuft das Netzteil immer an der Belastungsgrenze, man kann sich auch zu tode sparen...

Kuck im Conrad, da gibts ein Netzteil für 25 Euro, das macht 15A...

22

Donnerstag, 13. September 2012, 19:10

Sind 5A nicht ein wenig heftig?
Damit ist ein 3000mah Akku ja in nicht mal 40 Minuten voll...

23

Donnerstag, 13. September 2012, 19:55

@der guden: das ladegerät ist sowieso immer an seiner grenze. Wenn man das mal an der strecke ein paar stunden mit 5A laden lässt und nicht kühlt kann man darauf eier braten, ich mag mir gar nicht vorstellen was passiert wenn es mal in der sonne steht. Das geht dann schon soweit, dass irgendwann die tasten zu heiß zum anfassen sind und das ladegerät abstürzt. Dann kommen erstmal nur noch irgendwelche zusammenhanglosen zeichen auf dem display.

Fazit: für leute die zu hause im garten fahren und nicht darauf angewiesen sind stundenlang ihre akkus vollzupumpen ist das ladegerät sicher eine gute option, sonst aber nicht unbedingt zu empfehlen.
Wer kürzer fliegt, gibt länger Gas!
-----------------------------------
SC10 4x4, Kyosho Mini-Z MR-01, (LRP maverick strada MT)

24

Freitag, 14. September 2012, 07:53

@sturmhei ..
du lädst nich mit 5A den 3000ender auf .. es ist eher daür das wenn du n Akku mi 5000mA hast das du den auch noch laden kannst .. aber es stimmt schon eine überlegung ist es wert ein Ladegerät zu holen was mehr wie 5A kann .. denn wenn man dann doch mal ein Akku über 5000 hat denn nuckelt das Ladegerät nicht ewig dran rum bis er voll ist
Fuhrpark:
Glattbahner:Robbe Porsche; TT01e 190iger
Traxxas: Jato;2x Slash 2WD;Slayer;Rally

25

Freitag, 14. September 2012, 11:05

:thumbup:

26

Freitag, 14. September 2012, 14:48

hab das auch nur als besipiel genannt, weil er meinte, dass das Ladegerät nur mit 12V läuft und er eins für die Steckdose will.


wenn man sich das zutraut, kann man auch einfach ein altes PC-Netzteil
umbasteln, die ham ja standard-mäßig eh schon 12V auf bestimmten Adern
und da hat man dann auch sicher genug Ampere... da haben ja sogar die
alten schrottigen meist 150W+ :thumbup:
zudem könnte man da dann gleich noch nen lüfter dran anschließen der das Ladegerät kühlt... und wenn man schon dabei ist noch einen Lüfter fürn Akku :thumbsup:

natürlich wär da ein altes AT, praktischer, das hat nen schalter... und
nicht nen taster der noch dazu über das mainboard läuft... was das
ganze natürlich zu etwas mehr bastelarbeit werden lässt :rolleyes:

hmmm irgendwie gefällt mir die Idee, wenn ich noch ein altes Netzteil im Keller finde werd ich das mal ausprobieren.
man könnte generell ein altes PC-gehäuse zur Akku-ladestation umfunktionieren... 8o


wie gesagt der klon von hobbyking hat nen lüfter eingebaut und zudem 6A... is halt auch eher ne low-budget lösung und kein high-end gerät - das ist klar.
aber so wie ich sturmhai verstanden hab sucht er ja eher was günstiges für den Einstieg.

@ sturmhai: man darf Akkus eigentlich immer nur mit 1C laden (es sei denn, es steht was anderes drauf).
wenn du noch ganz neu bist, hier gibts zwei ganz gute einführungen zu LiPos und LiPo-laden:
http://www.offroad-cult.org/Special/lipo…o_im_rc_car.htm
http://www.rcknowhow.co.uk/blog/2011/05/…battery-basics/ (englisch)

auf beiden Seiten gibts auch noch anderes, was für Einsteiger interessant ist. kansnt ja mal bissl stöbern :)
Meine Autos:
Losi Desert Truck, Tamiya Bush-Devil, Ansmann Blizzard, Losi mini Monster Baja, Losi Micro-T

27

Freitag, 14. September 2012, 21:29

So, heute konnte ich ihn in Empfang nehmen.
Auspacken (Boah, ist der groß!), Akku und Lader rausssuchen, erstmal an die Steckdose,
anschliessend mit der Anleitung und dem Wagen beschäftigt. Schrauben nachgezogen
(die meisten waren schon handfest, einige konnte ich max. eine viertel Umdrehung nachziehen),
Teile begutachtet, ihr kennt das... :thumbup:

Als der Akku endlich voll war, die beiden Kinder eben vor den Fernseher gesetzt :whistling: und 15 Minuten
vor dem Haus auf regennasser Strasse (kleine Siedlung, Sackgasse) die erste Fahrt gemacht.
Trotz 50%-Trainings-Einstellung bin ich schon ziemlich baff, wieviel Speed der entwickelt.
Bei schnellerer Fahrt brauchte der schon für eine Kurve eine komplette Kurve hier in der Siedlung,
so groß war der Wendekreis (wie gesagt, nasse Strasse). Nach ein paar Minuten die
ersten kleinen Drifts hingelegt (naja, eher Donuts auf der Stelle) und mal über den letzte Woche geschnitten Rasen
gefahren. Vor der 100%-Stellung habe ich jetzt schon Respekt... 8)
An die Steurung muß ich mich erst noch gewöhnen, hatte früher immer nur die guten alten Sender mit 2 Knüppeln.
Die Steuerung mit dem Rad ist nicht schlecht, aber ich vertue mich noch sehr häufig mit der Richtung. Tut besonders
weh wenn man in ca. 50cm Abstand zur Bordsteinkante fährt, dann über die Breite der Strasse wenden will
und stattdessen zackig in die nahegelegene Bordstein"mauer" fährt... :S Aber ich denke, das wird noch.
Sehr gut gefällt mir als Scale-Fan das Fahrbild, wie der sich in die Kurven legt und beim Beschleunigen
das Heck runterdrückt.

Geiles Teil. Echt. Gefällt mir.

Bild ist angehängt... :thumbsup:

Was ich nicht verstehe: Warum ich die Getriebeabdeckung nachrüsten soll.
Da ist doch schon sowas drauf: http://www.wemushop.ch/images/product_im…000010687_1.jpg
Oder meint ihr was anderes? ?(
»Sturmhai« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2012-09-14_14-12-51_62.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sturmhai« (14. September 2012, 21:34)


SlashBash

Mitglied

Beiträge: 175

Wohnort: In der Nähe von Hamburg

  • Nachricht senden

28

Samstag, 15. September 2012, 09:33

Die Getriebeabdeckung beim Slash ist an 2 Stellen offen, wohl um Steine rein und raus zulassen.
Die von RPM hat, wie man auf dem bild sieht, diese Löcherdingels nichtmehr, du kannst auch die Ori nehmen dir n stück Tape und die Löcher zukleben....
Wenn du deine Ori abdeckung abbaust wirst du diese "Aussparungen" ganz deutlich sehen, denn klein sind sie nicht^^

shortyheckschleuder

unregistriert

29

Samstag, 15. September 2012, 16:25

Kleine Tipps noch:
Die Stifte die Querlenker und Radträger an der Hinterachse halten solltest du immer fest andrehen, vielleicht sogar mit Sekundenkleber festigen, sonst drehen die sich raus.

MfG

30

Samstag, 15. September 2012, 16:46

nettes gerät! ^^