Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 13. Juli 2015, 14:53

Fragen zum TT MT4 G3

Hallo liebe Community...

Ich muss sagen, ich bin bisher immer 1/10 gefahren, und war auch glücklich damit, doch am WE stand ich vor einem Arrma Kraton und einem MT4 G3 und ich muss sagen, der 1/8 Monstertruckwahnsinn hat mich gepackt! Ich habe mich für den MT4 G3 entschieden, habe aber noch einige Fragen bei denen ich hoffe, dass ihr mir die beantworten könnt. Ich weiß, es gibt genügend andere Threads in denen von Problemen und co. von diesem Fahrzeug gesprochen werden, aber diese Threads sind alle von 2011 (alle die dort geschrieben haben, hatten den MT4 erstmal höchstens 2 Monate, weshalb niemand etwas dazu sagen konnte, wie man vielleicht später auftretende Probleme vorbeugen kann).

1.: Manche sagen vom MT4, dass die Reifen extrem gut für RTR Reifen sind und andere wiederrum behaupten das genaue Gegenteil... wie sind denn jetzt die Reifen?
2.: Die Vorderreifen fangen wohl sehr stark an zu baloonen, kann man das in den Griff bekommen wenn man das Mitteldiff mit, sagen wir mal, 100k Diff Öl sperrt?
3.: Welche Diff Öle kann man gut verwenden (habe vor den MT4 so zu betreiben, wie man einen Monstertruck zu betreiben hat, d.h. hauptsächlich auf Wiesen und in der Sandgrube)? Habe mal gehört vorne 5k, in der Mitte eben 100k und hinten 3k wären gut...?
4.: Es wird oft davon berichtet, dass die Leute ihre Räder verlieren, da die Mitnehmer "abfliegen". Kann man dieses Problem beheben indem man einfach die blauen Mitnehmer vom RC8 dranbaut?
5.: Das Servo muss wohl sehr schnell den Geist aufgeben (kein Wunder mit 9kg Stellkraft und Plastikgetriebe)... Könnte man gut ein Savöx SC-1256TG benutzen?
6.: Habe mal gehört, dass der Motor nicht mehr zu gebrauchen ist, sobald er einmal "wärmer" geworden ist...? Wie schnell wird denn der Ripper 2000kv heiß?

Ich hoffe ihr könnt mir die Fragen beantworten...
Wäre auch ganz toll von euch, wenn ihr mal kurz schreiben könntet was später noch an Problemen auftreten...

LG, Ich
ICH BIN NICHT DICK, MEIN BAUCH IST NUR 3D! :banana:
(fast inaktiv)

2

Montag, 13. Juli 2015, 16:08

1. Geschmackssache. Ich mag sie nicht, weil sie mir zu gross und zu weich sind und blähen. Sind halt Monster-Truck Räder, da sollen die Räder ja gross und weich sein, damit man ordentlich springen und Backflips machen kann. Ansonsten sind die für die grösse recht leicht, was schonmal ein plus ist, schont Motor und Antriebsstrang. Profil soll auch recht lange halten.

2. Ja, das wird besser mit stärker gesperrtem Mitteldiff. Zum bashen würde ich gleich auf 500.000er gehen.

3. Mit den Diffs vorne hinten habe ich nie gross experimentiert, mache da zum bashen meist irgendwas um die 10.000 bis 30.000 rein. Vorne immer mehr gesperrt als hinten.

4. Keine Ahnung, ich nehme immer die blaue Schraubensicherung von Loctite, noch nie ein Rad verloren.

5. Ja, aber die verbrauchen viel Strom, wirst wohl mindestens einen Glitchbuster Kondensator oder am besten gleich ein externes BEC dafür brauchen.

6. Ja, der wird recht schnell warm, ist nicht so das wahre der Motor. Wie schnell kommt wie immer auf tausend Faktoren an, musst probieren. Würde gleich ein, zwei starke Lüfter montieren. Oder gleich einen besseren Motor.

3

Montag, 13. Juli 2015, 16:32

Vielen Danke für deine Antworten!

Loctite hole ich mir sowieso noch ne Flasche und das mit dem Motor ist gut zu wissen! Ich montiere dann aber erstmal starke Lüfter und rüste dann irgendwann auf Tenshock x802l um...

Eigentlich sind damit schon meine Fragen alle beantwortet! :thumbsup:

Obwohl, eine Frage hätte ich noch: worin ist jetzt eigentlich der größte Unterschied zwischen einem ST4 G3 und einem MT4 G3 (der MT4 kostet ja immerhin 70€ mehr...).
ICH BIN NICHT DICK, MEIN BAUCH IST NUR 3D! :banana:
(fast inaktiv)

4

Montag, 13. Juli 2015, 17:21

Der ST4 hat ein 80A regler, plaste Dämpfer, schwachere Dämpferbrücken, usw... (Ist ja auch sauhässlich... ^^ )

Der Ripper in meinem MT4 G3 ist 2 1/2 Jahren alt - funktioniert noch super.. Ohne Lufter. Ich fahre nur 4s (mehr führt nur zu Problemen, die es nicht wert sind, meiner Meinung nach..), mit 14er Ritzel. Ich fahre ein zweiten Ripper im Tamiya TRF801XT. Total zufrieden..

Zum bashen sind die Reifen absolut optimal. Wie schon gesagt - gross aber leicht, und halten sehr lange.

100.000 im Mitteldiff. Vorne und hinten kannst du erstmal lassen... Dann später 10.000-30.000 rein..

Irgendwann würde ich ein Chassisversteifung reinbauen. Lohnt sich. Dann ist das Auto wirklich absolut robust.

Wondertiger, wenn die Seite noch gibt, hatte sehr viele gute Tips zum Thema MT4 G3. Alles auf englisch, aber alles was es zu sagen gibt, über den MT4 G3.. (Ein paar Beispiele:. 1.) Mach die Karohälter so niedrig wie möglich. Dann brechen sie nicht so einfach wenn es umkippt.. Mann muss dann ein kleines bisschen an der Karo wegschneiden... Das hab ich gemacht, und ich fahre die originale Karo immernoch.. 2.) Kauf irgendwelche billige Gummirings im Spielzeugladen - €2. Sie gehen über die Stifte am Felgenmitnehmer.. Dann fliegen die Stifte nicht weg.. )


Wie gesagt - blaue Locktite. Am Ritzel und Räder. Nur ein bisschen... Im allgemein soll man jeden RTR in Ruhe prüfen, ob alle Schrauben fest sind, mit Locktite wo nötig, usw..
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »HerrSavage« (13. Juli 2015, 17:37)


5

Dienstag, 14. Juli 2015, 13:23

Vielen Dank für die Antworten! :thumbsup:

Dann hätte ich jetzt aber noch eine Frage zu der Chassisversteifung. Ich weiß schon wie du das meinst, dass man ein Rohr oder Ähnliches nimmt und zwischn die Dämpferbrücken als Verstärkung klemmt, allerdings hab ich dann die Befürchtung, dass wenn ein Sprung wirklich mal schief gehen sollte nicht nur die Chassis Platte sich etwas verbiegt (die man ja eigentlich wieder richten könnte), sondern auch noch gleich die Dämpferbrücken und so brechen...?

LG, Ich
ICH BIN NICHT DICK, MEIN BAUCH IST NUR 3D! :banana:
(fast inaktiv)

6

Dienstag, 14. Juli 2015, 14:18

Ich würde auf jeden Fall ein Chassis Brace nehmen, wenn du vor hast, viel Sprüngen usw zu machen. Die Brücken halten das aus..

Die bei ebay für €30 sieht okay aus..
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

7

Dienstag, 14. Juli 2015, 14:47

Dann sag ich nochmal zum letzten mal vielen lieben Dank, dass ihr mir meine Fragen so geduldig beantwortet habt! :thumbsup:

Zusammenfassung:
Ich werde mir dann einen MT4 G3 holen, den ich an 4s betreiben werde und bei dem ich das Mitteldiff mit 100k Öl sperren werde. Zudem werde ich selbstverstndlich die Stifte der Mitnehmer befestigen und das Ritzel Loctiten. Außerdem werde ich ein Chassis Brace verbauen. Da das Servo wohl wirklich nicht sehr viel aushält werde ich relativ früh auf ein Savöx SC-1256TG umrüsten.

LG, Ich
ICH BIN NICHT DICK, MEIN BAUCH IST NUR 3D! :banana:
(fast inaktiv)

8

Mittwoch, 15. Juli 2015, 23:22

Hey,

Habe mir auch vor kurzen den MT4 geholt und hatte leider nicht so viel Glück , habe wohl ein Montags Modell erwischt :rolleyes:
Gleich zu beginn Ritzel weggeflogen und lies sich auch naher nicht mit Loctite sichern, wohl zu groß gebohrt so dass es sich immer los rüttelt auf der Motorwelle.


Habe dann ein anderes mit 13Z genommen, das hielt auf der Welle, aber der MT4 wurde damit so heiß (77grad) dass ich nach 10min fahrt erst mal abkühlen lassen habe :S war alles Stock Elo und an 4S.
Ok muss dann wohl nen Lüfter rein hmm.


Heute bei dem 3. Fahrversuch dann das Servo abgeraucht :( nur von anschalten :thumbdown: und dabei fast abgehauen die elo hat dadurch ne Fehlfunktion bekommen die Funke war eine Weile wie entbunden lol
Habe ich mich verjagt als der MT4 durchging... dachte der knallt gleich gegen ein Parkendes fzg. oder in irgendwelche Spaziergänger...


Also ich will den MT4 ja nicht schlechtreden dafür gibts einfach zuviel positves Feedback aus aller Welt :thumbup:
bin nur etwas angepisst das meiner noch keinen ganzen Akku gelaufen ist ;(


lg







9

Donnerstag, 16. Juli 2015, 07:50

Jeden RTR, egal welche Marke, soll vor dem ersten Fahrt gründlich geprüft werden. Locktite wo es hingehört, alle andere Schrauben fest, Servo-saver richtig eingestellt, Funk richtig eingestellt, Dämpfer nicht zu weich oder zu hart, Diffs i.O., HZR und Ritzel/Glocke korrekt angepasst, usw usw... Wondertiger hatte ein Checklist für den MT4 G3 mit guten, zusätlichen Tips, was ich nur empfehlen kann.

TT Europe hat übrigens sehr guten Service. Ich hab damals eine Welle gebrochen (nix extremes - nur heizen auf Rasen.., war aber circa 0 Grad..). Sie haben mir sofort zwei neuen geschickt. Wenn du wirklich meinst das dein Auto nicht i.O. aus der Kiste war, schick ne Mail.
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

10

Donnerstag, 16. Juli 2015, 22:35

Hey,

Habe dort auf TT Europe im Forum geschrieben hab sonst nichts gefunden auf der Seite.
Ja ich gebe dir Recht was den Umgang mit RtR betrifft, aber der Mt4 ist ja net so billig und habe aufgrund der guten Erfahrung mit Traxxas und HPI Modellen wohl etwas vernachlässigt wie gesagt Montags Modell 8o


Ach ja heute bei der 1.richtigen Fahrt ist ist der Pin aus dem CVD-Gelenk hinten raus samt Made :thumbsup: Freude am fahren sieht anderes aus... Das Stand aber auch nicht auf Wondertiger whatever


Noch-was diese Gummiringe über den Radpins wo könnte ich sowas bekommen, Sanitärbereich glaube ich net :rolleyes:


Gruß


11

Freitag, 17. Juli 2015, 07:26

Doch - das steht genau in Wondertiger, das du die Stifte mit Gummis decken sollst. Ich denke ich hab sowas im Baumarkt oder so ein billig Haushalts Discounter Laden gefunden - ein kleine Kiste mit verschiedene gummi Rings.. €2 oder so.

Es gibt heutzutage auch diese kleine Gummis im Spielzeugladen(für Armbänder oder sowas?) oder auch Rossmann und co.. Ich verwende sie am Vergasser bei meinem Nitros, aber sie konnte auch vielleicht passen. Die schwarzen die ich hab sind aber deutlich stärker.
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

13

Freitag, 17. Juli 2015, 23:00

Danke HerrSavage, das du immer noch um Rat und Tat bemüht bist :thumbup:


Auf Wondertiger geht es um die Stifte in der Radachse nicht um die cvds s :rolleyes: die nut ist da ziemlich klein wird da nicht halten.
Kenne es so das sich bei CVDs ein Kurstoffring um das Gelenk befindet naja Loctite ROT wirds schon richten :evil:


Habe jetzt die O-Ringe bestellt, werde nach dem Urlaub mal alles zerlegen und mit Loctite und Sekundenkleber zuschmieren (im Plaste)

gruß Talis

14

Donnerstag, 6. August 2015, 13:39

Hallo ich hab eine Frage zu den Rtr reifen. Hab mir bei der letzten fahrt irgendwo einen der reifen auf ca. 1.5cm aufgeschlitzt. Kann ich den mit Reifenkleber kleben? Ist der elastisch genug? Oder gibt es was besseres für die Reparatur?

15

Freitag, 7. August 2015, 15:43

Kannst du kleben... passiert halt mal bei den RTR Reifen und nicht nur bei Thundertiger... :thumbdown:
Kannst einfach Jamara Wheel Blood oder so nehmen (kostet 5€).

LG, Ich
ICH BIN NICHT DICK, MEIN BAUCH IST NUR 3D! :banana:
(fast inaktiv)

16

Freitag, 14. August 2015, 10:53

Danke für die info. Werd mein Glück versuchen...

17

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 01:28

Thunder Tiger e-MTA RC8 CVD Rebuild Kit

Hi Leute,

Link


Kann ich auch das CVD Rebuild Kit beim MT4 benutzen ?
Mir geht es gerade um die Ringe die den Splint halten, bei mir verlieren die sich schnell trotz O-Ring und Loctite...

gruß

18

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 08:57

Weiss nicht ob die Sicherungsringe passen. Ist aber auch nicht die beste Lösung, die verhindern zwar das die Pins verloren gehen wenn sie sich gelöst haben, aber gut ist das trotzdem nicht, die Teile schlagen aus mit der Zeit.

Wenn das halten soll:
- FG M4x4 Gewindestift mit Torx und flacher Unterseite besorgen (Artikelnr. FG 6929/04) und oben (da wo der Schraubendreher reinkommt) etwas kürzen (original sind m4x3mm, aber m4x3,7mm oder so passt auch noch...)
- Alles gründlich reinigen und entfetten
- Falls Deine Pins ohne die flache Stelle in der Mitte sind, eine leichte flache Stelle draufdremeln (nicht bis zu Hälfte wegdremeln den Pin, nur so 'gerade eben flach')
- Loctite hochfest drauf
- Richtig anballern die Schraube (mit Torx passiert da nix)
- Über nacht trocknen lassen

19

Mittwoch, 4. November 2015, 17:58

Hallo,

heute ist mir ein absoluter Anfängerfehler passiert. Ich bin mit meinem MT4, ohne dass ich die Radmutter kontrolliert bzw. mit Loctite gesichert hatte, losgefahren. Nach einiger Zeit ist dann plötzlich ein Vorderrad davongerollt. Die Radmutter habe ich natürlich nicht mehr gefunden. Jetzt würde mich mal interessieren ob ihr die Originalmuttern nehmt oder evtl. eine Alternative, wenn ja welche?

Danke

Gruß
Thomas

20

Mittwoch, 4. November 2015, 19:40

Irgendwelche billige 17mm Muttern von ebay.. Marke ist mehr oder weniger egal.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&…er&_sacat=22128

cq racing hat viele im Angebot für wenig Geld.. Ich würde nicht mehr als €7 oder €8 ausgeben..
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.