Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Juni 2012, 00:07

Trailfinder 2 von RC4WD

Hallo,

heute kam endlich mein Trailfinder 2 an.



Direkt nach dem Auspacken habe ich angefangen den Toyota komplett zu zerlegen. Der Vorbesitzer hat ihn zwar ein bisschen gesäubert, aber zum einen hatte ich keinen Bock mit fremden Dreck zu starten und zum andern muß ich einem inneren Zwang folgend erstmal alles zerlegen. Sobald ich Schrauben sehe kann ich nicht anders.
Hier ist der gestrippte Rahmen.



Vorderachse.



Hinterachse.



2 Gang Getriebe mit Verteilergetriebe mit nachgerüsteten Metall Kardanwellen.



Robitronic Platinum 13,5 Turns Brushlessmotor mit Sensor.



Robitronic Speedstar Brushless Crawler Regler.



Scale Offroad Mud Treshers 37x13,5R15 Räder.




Nachdem ich mit der Reinigung mittels Zahnbürste und Pfeifenreiniger
fertig war, habe ich mich an den Zusammenbau gemacht. Dabei ist mir aufgefallen das bei RC4WD der Altpapieranteil in der Alulegierung sehr hoch ist. Die Schrauben womit die Blattfedern an den Achsen befestigt werden sind fast von alleine rausgefallen. Einfach ein M4 Gewinde schneiden geht nicht, weil die Löcher in den Blattfedern dann zu groß wären. Also habe ich auch die gegenüberliegenden Schrauben rausgedreht und durchgehende Schrauben eingesetzt. Die Blattfedern habe ich dann mit Bundmuttern befestigt. Nicht schön, aber haltbar.



Das 2 Gang Getriebe mit Verteilergetriebe und Metall Kardanwellen.



Chassis mit montierten Achsen.






Die Räder sind auch schon drauf und Motor mit Regler sitzen auch schon an ihrem Platz.

An der Lenkung werde ich ein Savöx 1256 TG montieren und für die Schaltung ein älteres Spektrum Servo.

Morgen gehts weiter...........


.......Grüße Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

2

Donnerstag, 7. Juni 2012, 23:54

So ein Feiertag hat echte Vorteile. Ich habe mich um meinen Pick Up kümmern können. Heute habe ich mich über die Karosserie hergemacht. Eigendlich wollte ich da nichts machen, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Es waren einfach zu viele Kleinigkeiten die mich gestört haben.
- Unmotiviert angemalter Kühlergrill
- Fehlende Scheibendichtungen
- Zerkratzte Spiegel und ein abgebrochener
- Schwarz angemalte Türgriffe
- Braune Staubränder an den Amaturenaufklebern
- Potthäßliche Sitzbank
- Klare Rücklichtgläser
- Einige Kratzer
- und so weiter und sofort

Also habe ich erstmal alles auseinander gebaut.



Angefangen habe ich mit der Frontmaske. Die kleinen Gitter und die Umrandung der Scheinwerfer habe ich mit einem Edding schwarz gemacht. Die Rahmen um die Gitter und die Reflektoren wurden ebenfalls mit dem Edding silber gemalt.






Die verkratzte Spiegelfolie habe ich abgepult und mit Alukaschiertem Klebeband neue "Spiegel" aufgeklebt.



Leider wird die Folie beim Abziehen auch irgendwie ein bisschen faltig. Naja, besser als vorher allemal.



Um den Spiegel ankleben zu können habe ich erstmal ein 3mm Loch in den Fuß gebohrt und dann den Spiegel mit Sekundenkleber angeklebt.



An der A-Säule habe ich die Reparatur des Vorbesitzers nochmal nachgeklebt.



Weil ja auch die Fenster ausgebaut waren konnte ich mit dem Edding Dichtgummis aufmalen.



Die schwarz angemalten Türgriffe haben einen silbernen Anstrich bekommen. Damit das besser aussieht habe ich den Bereich um die Griffe schwarz gemacht.



Dann hat die Heckscheibe eine Tönungsfolie bekommen und die Windschutzscheibe einen Blendstreifen.






An den Rückleuchten habe ich die kleinen Löcher mit dem Alu Klebeband überklebt und ein Loch auf 5mm aufgebohrt. Danach habe ich das Rücklichtglas im unteren bereich mit dem Edding (klar was auch sonst) rot eingefärbt. Da ich keinen Orangen Edding für die Blinker habe, habe ich mich entschieden das der Toyota ein Italien Import ist. Die haben schließlich weiße Blinker.



Bei der Gelegenheit habe ich auch die Schaniere schwarz gemacht.



Die Potthäßliche hochglanzschwarze Sitzbank wollte ich eigendlich erst Matt lackieren. Dann kam mir aber die Idee die zu beziehen. Also habe mal bei meiner Frau in der Nähecke gewühlt und ein Stück Hellbraunes Alcantara gefunden. Also die Sitzbank erstmal mit Bremsenreiniger entfettet.



Dann mit Sprühkleber eingesprüht.



Danach mit dem Alcantara beklebt. Ich finde die sieht richtig gut aus. Leider sieht man die später im Auto kaum.



Die Braunen Ränder an den Aufkleberkanten haben mich auch gestört. Die Ränder hätte ich nie entdeckt wenn ich das Amaturenbrett nicht ausgebaut hätte. Aber so wieder einbauen geht ja garnicht.



Also habe ich die Aufkleberränder mit einem Skalpell abgeschnitten und dem Lenkrad noch silberne Speichen verpasst.



Dann habe ich mit der mitgelieferten Sprühdose einen kleinen Sprutzer in den Deckel gemacht und mit einem kleinen Pinsel eine Pinselrunde gestartet. Als ich damit fertig war, habe ich mit einem feinen Stift die Tür und Klappenspalten schwarz gemacht.






Als letzte Amtshandlung habe ich dann das mitgelieferte Beleuchtungsset eingebaut. Da mit ein passender Adapter fehlte, und ich vermeiden wollte das man am Kabel zieht wenn man die Karo abmacht, habe ich mich zu einer eigenen Stromversorgung entschieden. Bis ich den Optimalen Platz gefunden hatte,war locker mal ne vietel Stunde in´s Land gegangen. Jetzt ist das Modul und der Akkuhalter hinter der Sitzbank verbaut.






An der Front habe ich die Lampen in der Stoßstange zu Gelben Nebellampen ernannt. Italien Import ist das Stichwort.






Das wars erstmal für heute. Die ganze Aktion hat genauso lange gedauert wie die gestrige Bastelrunde. Jetzt habe ich schon ca. 8 Stunden in den Pick Up gesteckt.

Fortsetzung folgt.

Grüße Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

3

Freitag, 8. Juni 2012, 08:59

Weiter!

So Detailverliebt...Das macht ect Spass zu lesen!
Hobbyaufgabe...:(

4

Freitag, 8. Juni 2012, 09:27

Hallo .

Sehr gute Restaurierung , weiter so !

Ich werde mir sehr wahrscheinlich einen Trailfinder 2 zulegen . Ich kann aber dem scheinbar zu harten Fahrwerk nicht so viel abgewinnen . Da scheint das Axail SCX10 Fahrwerk im Gelände besser zu funktionieren .

Gruß Flo

5

Freitag, 8. Juni 2012, 23:09

Da ich heute wenig Zeit hatte konnte ich nur einen Ständer bauen.









Damit gibts wenigstens keine Standplatten. Die Maddy´s brauchen sowas nicht, die kann man ja schön an der Wheeliebar aufhängen. :thumbsup:

@FlovonderWeide: Du kannst bei dem Fahrwerk auch ein oder zwei Blattfedern rausnehmen, dann wird er weicher. Oder Du rüstest an der Hinterachse auf 4 Links um. Dadurch verschränkt er wesendlich mehr. Die Links habe ich auch dabei bekommen. Allerdings will ich erstmal so fahren und schauen wie er sich macht. Ist halt kein Crawler sondern eher ein sehr Geländegängiger Scaler.

Grüße Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

Brookeman

Mitglied

Beiträge: 36

Wohnort: Schiffdorf-Sellstedt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. Juni 2012, 13:43

Schön gefällt mit auch der Ständer ist ok.

7

Samstag, 9. Juni 2012, 16:02

Ich hab meinen SCX10 Honcho leider schon verkauft, aber bekomme immer mehr lust mir wieder einen echten Scaler zu holen. Der Trailfinder gefällt mir sehr gut ;)

Wie gut ist die Artikulation beim Trailfinder?

Er hab ja Blattfedern.

8

Sonntag, 10. Juni 2012, 23:29

@soundmaster:
Ist vielleicht ne doofe Frage, aber was meinst Du mit "Artikulation"?
:gruebel: Bis jetzt hat er noch nicht mit mir geredet. :ironie:
Gruß Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

9

Sonntag, 10. Juni 2012, 23:37

Guter Scherz ;)
Glaube man nennt es auch Verschränkung der Achsen im deutschen Spachraum ;)

10

Montag, 11. Juni 2012, 00:10

Hihi, Danke.
Ich hab´s nicht so mit Englisch. Wiederwas gelernt. Also zur verschränkung kann ich nur soviel sagen, es ist wohl eher an dem Original angelehnt. Definitiv kein Crawler. Der Vorbesitzer hat allerdings eine 4 Link Umrüstung von RC4WD beigelegt. Damit soll er dann eheblich mehr verschränken. Aber ich will erstmal mit den Blattfedern fahren.

Gruß Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

11

Montag, 11. Juni 2012, 07:39

Hallo .

Tja , ja teste einfach mal alles an tunig für das Fahrwerk aus .

Ich glaub mal gelesen zu haben , zu aller erst natürlich kommplett ohne Dämpferöl zu fahren . Dann kann man ja bei einzelne Blattfedern weglassen . Die meiste scheinen vorne mit zwei Feder zu fahren und eben hinten mit noch einer Feder . Dann habe ich auch gelesen , zwischen die einzelnen Blattfedern kleine Gummi-Dämpferdichtungen zu verbauen . Das soll wohl auch noch ein kleines bisschen Mehr-Verschrechnung bringen . Einfach mal ausporobieren .

Gruß Flo

12

Donnerstag, 14. Juni 2012, 00:28

Ich habe mir heute einen Überrollbügel gebaut und auf der Ladefläche befestigt. Irgendwie gehört sowas auf´n Pick Up.

Als Ausgangsmaterial habe ich Kunststoffrohr mit 7mm Außen- und 5mm Innendurchmesser genommen. Mit dem Heißluftfön vorsichtig erwärmt und dann frei Schnauze in Form gebogen.



Die Abstützungen habe ich mit dem Dremel passend ausgefräst und mit Sekundenkleber am Bügel festgeklebt.



Um den Bügel richtig festmachen zu können habe ich einfach 5mm Dübel in das Rohr gesteckt.
Simply is the best.






Danach einfach in den Ecken und den Radhäusern passende Löcher gebohrt und von unten festgeschraubt.






Um den Empfänger in die RC Box zu bekommen habe einfach das untere Gehäuseteil abgeschraubt. Dadurch habe ich dann die fehlenden 2mm gewonnen und ich konnte die Box zuschrauben.



Nach der ganzen Bastelei bin ich erstmal im Garten die ersten Meter gefahren.












Leider hat sich manchmal die Kamera ein bisschen verdreht. Aber für das erste Mal bin ich zufrieden.


Grüße, Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

13

Samstag, 16. Juni 2012, 01:07

Eine Kleinigkeit gibts zu berichten. Ich habe eine Winde verbaut. Über die ansteuerung bin ich mir noch unklar. Entweder bediene ich sie mit dem vorhandenen Druckschalter, oder mittels eines Y-Kabels und Schalter über den Lenkservoausgang vom Empfänger.

Das bedeutet, Schalter umlegen und die Winde mit dem Lenkrad aus- und einfahren. In der Zeit geht zwar die Lenkung nicht, aber brauch man die beim Winchen?







Grüße, Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

s.nase

Experte

Beiträge: 3 461

Wohnort: Berlin/Reinickendorf

  • Nachricht senden

14

Samstag, 16. Juni 2012, 01:44

Lenken und gasgeben muß man beim Winden auf jeden Fall können. ABer selbst dann sind solche chinawinden nicht zu gebrauchen. Sinnvoll einsetzten kan man ne Winde erst, wenn sie etwas scheller arbeiten und wenn man sie auskuppeln kann, um den Haken erstmal irgendwo anbinden zu können.

Also sehen zwar schick aus, aber mehr als zum an einander binden von mehreren Autos ist sie nicht zu gebrauchen. Um sich selber irgendwo raus zu ziehen, sind die einfach zu mager.

Brookeman

Mitglied

Beiträge: 36

Wohnort: Schiffdorf-Sellstedt

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 17. Juni 2012, 10:13

Was für eine Winde solte man dann einbauen,um das Auto raus zu ziehen?

16

Sonntag, 17. Juni 2012, 10:50

Gute Frage, dass wüßte ich auch gerne. Gibt es überhaupt was anderes als Chinawinden? Es wird doch fast alles in China produziert.

Grüße Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

s.nase

Experte

Beiträge: 3 461

Wohnort: Berlin/Reinickendorf

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 17. Juni 2012, 16:18

Von deiner Chinawinde gibt es zwei Versionen mit unterschiedlichen Motoren. Eventuell kannst duauch in deine WInde einen Flotteren Motor einbauen.

Dan gibt es auch noch handgefertigte Winden mit allem was das Herz begehrt, die sind aber sehr teuer und würden den Wert deines Autos mindestens verdoppeln. Dafür das man sie nur so sellten benutzt, ist das aber völliger Quatsch.

Da macht es mehr Sinn, sich ein Untersetzungsgetriebe für den Antriebsmotor zu besorgen um ein kontrollierbareres Fahrbild zu bekommen.

19

Montag, 18. Juni 2012, 10:35

@s.nase:
Da macht es mehr Sinn, sich ein Untersetzungsgetriebe für den Antriebsmotor zu besorgen um ein kontrollierbareres Fahrbild zu bekommen.
Wie meinste denn das? Ich habe ein 2 Gang Getriebe drin.

Grüße Klaus
Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis

20

Mittwoch, 20. Juni 2012, 23:22

Nach einer ausgiebigen Probefahrt habe ich feststellen müßen das der Toyota unter der Karosserie total eingesaut ist. Extrem blöde finde ich, der Regler liegt genau im Spritzwasserbereich des linken Vorderrades. Da ich den aber nur ungerne zerlegen und Dippen will, dann ist nämlich der Einstellknopf auch weg, muß eine andere Lösung her. Die Idee den Regler in einen Luftballon zu stecken und dann zu Dippen finde ich aus Thermischen und Kondenswasser technischen Gründen suboptimal. Die beste Lösung ist wohl, Innenkotflügel zu bauen.

Also hab ich mich mal mit ner Bodumkanne Kaffee vor die Werkbank gestellt und meditiert. In anderen Foren habe ich Bilder gesehen wo Leute so kleine Kistchen an dem Rahmen festgeschraubt haben. Leider bleibt da immer ein Spalt an der Karosserie und der Rahmen wird verdeckt. Praktisch aber häßlich und unscalig. Die einzig wahre Weltideeist, ich baue halbrunde Innenradhäuser und befestige die an der Karosserie. Dann gibts keine Spalten und der schöne Rahmen bleibt sichtbar. Wie in echt, ey.

Zum Glück sind meine vorhandenen Hartfaserplatten Hellgrau. Das passt zum Lack.

Auf den Bildern sieht man schön wo der Schmodder hinfliegt.









Dann habe ich ein Prototyp, nach meiner Lieblingformel Pie mal Daumen, gemacht und an Ort und Stelle hingelegt. Ich glaube das isses.



In den nächsten Tagen werde ich 4 passende bauen und die ordnungsgemäß verkleben.



Den Innenraum muß ich auch abdichten, denn der Schmodder ist bis an die Windschutzscheibe geflogen. Ich habe auch überhaupt keinen Bock jedesmal die halbe Karre zu zerlegen um Sauber zu machen. Da ich im 1:1er Bereich ja auch eine Autowaschschlampe bin werde ich das im Modellbau auch nicht ändern.

Grüße, Klaus

Bulli Sammler von 1:1 bis 1:160
Kyosho Mad Force von original bis derbe umgebaut
Kyosho USA1 original
Parma Hemi V8 Coupe`s und Parma Corvette Stingray
Trailfinder 2 von RC4WD mit Hilux Karo
Axial AX10 mit Chevy Pick Up Karo
Axial SCX10 mit Chevy K5 Pick Up Karo
Tamiya Clod Buster
Tamiya Sand Scorcher
Unimog U-406x6 mit Loveparade-Aufbau
Boydster II von Boyd Coddington
TTC Hilux auf SCX Basis
Jeep Laredo auf SCX Basis
Toyota Landcruiser BJ40 auf Losi Basis