Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. September 2012, 22:10

Vor dem ersten Kauf: Neueinsteiger sucht euren Rat!

Hallo Leute!

Durch die diversen Video (Youtube) und etliche Stunden Internet-Recherche möchte ich mir
jetzt auch einen Short Course 1:10 zulegen.

Ein paar Infos:
  • Neueinsteiger, keinerlei Erfahrung oder Hardware
  • ist gedacht zum "just for fun", also wohl Bashen, auf einem recht ebenen Schotterparkplatz hier in der Nähe.
    Der Schotter dort hat in etwa die Größe wie auf diesem ersten Bild: Schotterplatz mit 1:10er
    (Gruß an Doppelich für das Foto... :thumbup: )
  • Etat beträgt 250€ für die ersten Anschaffungen, unter Schmerzen 300€...
  • Möchte möglichst ein RTR-"All inclusive"-Paket, (auch wenn die beigelegten Ladegeräte erst mal nicht so doll sind), ich möchte ja schliesslich sofort fahren können...

Tja, soweit erstmal dazu.
Als 2WD würde ich ohne Frage den Traxxas Slash nehmen, der kommt wohl ganz gut an, bietet Möglichkeiten für weitere Tuningmaßnahmen,
ist stabil, bezahlbar (ca. 220 - 230€), alles dabei in der Box - schonmal oben dabei auf meiner Liste.

Nun lese ich aber des öfteren, das 2WD etwas schwerer zu steuern sein sollen, und deshalb habe ich mich auch nach 4WD umgesehen. Die Preisklasse
gibt da anscheinend nicht mehr ganz so viel dolles her, aber diese Modelle habe ich aufgetrieben (Die Namen sind für weitere Infos jeweils auf idealo.de verlinkt):
  • LRP S10 Blast SC - auch wohl nicht unbekannt, recht schmaler Akku (1600mAH), ca. 180€
  • LRP Strada SC EVO - sieht man schon nicht mehr so oft (älteres Modell?), Akku hat 1800mAH, ca. 175€
  • Amewi Short Course Truck - Findet man recht wenig drüber, hört sich nach chin. Billig Schrott an (?), aber Brushless, Akku mit 2000mAH, ca. 190€
  • Ansmann SC4 - Wieder etwas bekannterer Name, auch schon brushless, allerdings ohne Akku/Ladegerät, hier müsste ich also sofort noch etwas investieren, ohne kostet der ca. 200€.
  • LRP Strada SC EVO Brushless Anscheinend die Brushless-Version vom schon genannten Strada, mit 3000mAH-Akku, kostet ca. 250€ und hat kein Ladegerät dabei, sprengt also eigentlich schon mein Startbudget und ist deshalb nur Aussenseiter, vor allem weil die "normale" Version mit einem Bürstenmotor ja auch hier ins Rennen geht

So, nun bräuchte ich eure Hilfe.
Soll ich mich als blutiger Anfänger echt an den Slash 2WD rantrauen?
Oder doch lieber eines der günstigeren 4WD-Modelle nehmen?
Und wenn 4WD, welches der genannten würdet/könntet ihr empfehlen?
Welche Hersteller haben die besten Ersatzteillager und haben auch ordentlich Tuningteile im Programm?

Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten! 8o

2

Sonntag, 2. September 2012, 22:47

Ich würde noch ein klein wenig sparen und dann nen Slash 4x4 Brushless nehmen!

Da bezahlst du ein klein wenig mehr, aber hast die absolute Spaßmaschine, die zudem auch noch richtig was aushält.
Darüber hinaus ist der auch ordentlich schnell und sogar 3S fähig, so dass du auch auf nem Parkplatz nicht allzuschnell von Langeweile befallen wirst.

Mit nem 2000mAh Akku kommst du außerdem nicht wirklich weit... da sollte schon nen 2S Lipo mit mindestens 4000mAh werkeln. Da reicht auch nen Billigteil von Hobbyking dann übrigens aus.

3

Sonntag, 2. September 2012, 22:49

ich würde dir auch einen Traxxas Slash empfehlen :thumbsup:
Mugen MBX7

Asso TC 6.1

4

Montag, 3. September 2012, 05:46

na bei den wünschen und budget würde ich in der bucht schauen ob ich nicht ein gescheiten gebrauchten slash 4X4 finde, bis 300€uro findet sich sicherlich etwas in rtr mit allen drum und dran! :thumbsup:
wo auch der zustand sehr gut ist!

5

Montag, 3. September 2012, 17:58

Da schliesse ich mich nahtlos meinen Vorrednern an ;-)

Slash 4x4...

Kuck doch mal ob du nen guten Gebrauchten findest (habe meinen vor nem jahr hier im Forum ergattert, Platinum-Version, mit 2. Karosse, 3 Satz Rädern und 17mm-AKA-Adaptern für 230 Euro)...

Wenn dein Budget 300 Euro sind, dann bekommst du dafür auch nen Slash 4x4, schau dich einfach mal im Marktplatz um ;-)

Kannst auch mal nach

Tagebuch Traxxas Slash 4x4

hier im Forum schauen, dort berichte ich über meinen.

Achso: Das verbaute Velineon-Antriebsset welches in allen Traxxas Slash 4x4 werkelt hat schon ordentlich Dampf und kann auch an 3S gefahren werden (damit ist Spitzentempo 100 km/h möglich) ^^

6

Mittwoch, 5. September 2012, 19:49

Bei dem von mir geplanten Einsatzbereich geht wohl kaum ein Weg an dem Slash 2WD vorbei.
Der 4x4 ist mir etwas zu teuer für "just for fun", dir Originale haben auch nur 2WD,
und beim 2WD sind weniger (bewegte) Teile, die kaputt gehen können...
Und etliche Tests, Reviews oder Videos sagen das gleiche:
Für den Bash - nimm den Slash!
:-)

Was würdet ihr da als erste Umbaumaßnahme empfehlen, um
die Bauteile vor Schäden zu schützen?
Was sind die Schwachpunkte am Chassis?
Irgendwelche Stellen, die man gegen Schmutz/Steine speziell abdichten sollte?

7

Dienstag, 11. September 2012, 16:33

So Leute, heute ist es soweit.
Ich möchte mir den Traxxas Slash 2WD bestellen.

Welchen Shop könnt ihr empfehlen (Preis, Zuverlässigkeit)?

8

Dienstag, 11. September 2012, 16:46

Ich votiere gegen den Slash 4x4. Hatte den. Gibt besseres. Ich schreib jetzt nicht im Einzelnen, was mir nicht dran gefallen hat, das ist alles schon hinreichend in diversen Foren von unterschiedlichen Usern beschrieben worden.
Der Slash 2WD ist auf jeden Fall etwas robuster und die bessere Wahl. Es gibt ne dichte Ritzelabdeckung von RPM, die soll ganz sinnvoll sein. Das Diffgehäuse hat nicht das ewige Leben und muss regelmäßig getauscht werden, weil es mit der Zeit Spiel bekommt. Es gibt auch eins aus Alu.
Sonst scheint das Teil nicht so schlecht zu sein ... klar, man hat überall Spiel ohne Ende und es ist alles aus Plastik, aber immerhin fahren damit auch einige recht erfolgreich in lokalen Rennserien vorn mit. Outdoor auf nicht zu griffiger Strecke geht der gut ... bin den schon mal gefahren. Drinnen auf Teppich kippt er natürlich um. Aber das spielt fürs Rumhacken ja keine Rolle.
Shop ... keine Ahnung. Such Dir einen aus und schau im Netz nach, ob sich schon jemand beschwert hat ... so mach ichs immer.

9

Dienstag, 11. September 2012, 17:15

Rpm Achsschenkel, Alu Casterblocks, Chassissaver, Rpm Bumperhalter und skidplates, dann is die Kiste ein PANZER der hält dann so ziemlich ALLLEs aus!!
Hobbyaufgabe...:(

10

Dienstag, 11. September 2012, 19:29

Das Diffgehäuse hat nicht das ewige Leben und muss regelmäßig getauscht werden, weil es mit der Zeit Spiel bekommt.


???

Konnte das selbst mit dem 1410er Castle nicht knacken und frage mich was ihr da so treibt...

Und wenn du negative Erfahrungen posten willst, dann tu das bitte und verweise nicht auf andere Foren, das is Murks...

Die Abdeckung SOLL ganz sinnvoll sein? Na haste nun einen 2wd oder nicht?

Ich überlege gerade ob du überhaupt mal nen 4x4 hattest...

Schon ne komische Aussage deinerseits, oder einfach unglücklich ausgedrückt, keine Ahnung...

11

Dienstag, 11. September 2012, 19:58

Die Ritzelabdeckung ist PFLICHT!
Hobbyaufgabe...:(

12

Dienstag, 11. September 2012, 20:04

Hab den 2WD jetzt bei d-edition.de bestellt, für 206€.

Darf man fragen, wo ihr die RPM-Teile kauft?

Und noch was zu Akku und Ladegerät:
Die bleiben zwar erstmal (Kann da jemand was zu ca. Fahrzeit und Ladezeit sagen),
ich entscheide später, ob ich noch 2 Traxxas-NiMh-Akkus hole mit einem ordentlichen Ladegerät,
oder sogar auf LiPo umsteige, 2 Traxxas-Akku (wie der schon in der Box enthaltene) kosten bei eBay
derzeit 58€ (geht bestimmt auch irgendwo günstiger).

Welches Ladegerät (für 230V-Betrieb) könntet ihr mir empfehlen?
Für NiMh?
Für LiPo?
Oder sogar für beides geeignet?
Ich suche was günstiges, aber brauchbares. Kein billigen Schrott, aber es muß auch kein High-End-High-Tech-Gerät sein.
Delta-Peak und Entladefunktion sollten aber schon sein. Habe das Imax (?) B6 gesehen, von den Funktionen genau
das, was ich suchen würde. Leider benötigt der 12V, ich hätte gerne aber eines für die Steckdose.

Was gibt der Markt da so her?

13

Dienstag, 11. September 2012, 20:29

Das Diffgehäuse hat nicht das ewige Leben und muss regelmäßig getauscht werden, weil es mit der Zeit Spiel bekommt.


???

Konnte das selbst mit dem 1410er Castle nicht knacken und frage mich was ihr da so treibt...

Und wenn du negative Erfahrungen posten willst, dann tu das bitte und verweise nicht auf andere Foren, das is Murks...

Die Abdeckung SOLL ganz sinnvoll sein? Na haste nun einen 2wd oder nicht?

Ich überlege gerade ob du überhaupt mal nen 4x4 hattest...

Schon ne komische Aussage deinerseits, oder einfach unglücklich ausgedrückt, keine Ahnung...

Ich hatte den 4x4. Die Sachen vom 2WD sind keine eigenen Erfahrungen sondern Infos von den Leuten, die in den Vereinen hier in der Ecke mit dem 2WD fahren ... deshalb "soll sein". Die Diffgehäuse haben die 2WDer, die damit schon Jahre lang fahren, alle entweder in Alu oder tauschen sie regelmäßig, denn die Aufnahmen von den Kegelradpins lutschen aus und dann bekommen die Kegelräder Zahnausfall.
Die Diffs im 4WD haben bei mir gehalten ... nur das Gehäuse vom Mitteldiff ist immer an der Lageraufnahme geschmolzen ... was heißt immer, hab nur ein Gehäuse nachbestellt, dann bin ich mit Slipper weiter gefahren. Dort ist aber auch diese Anpresshülse aus Kunststoff (die wo die Feder drauf drückt) geschmolzen. Hab dann eine aus Alu verbaut. Grund war immer das regelmäßig festgegangene Lager. Ich hab die Welle nie so angedichtet bekommen, dass der feine Staub nicht durch ging ... auch nicht mit Klett und Platte drunter und so. Der Staub kam immer durch.
Weiterhin haben sich ständig die vorderen Kolbenstangen verbogen. Lag daran, dass die Dämpfer oben nicht mit Kugelgelenken gelagert sind und somit nicht nach hinten schwingen können, wenn der Querlenker etwas flext. Dabei musste ich nicht mal irgendwie komplett saudämlich aufkommen ... ich hatte praktisch nach jedem Einsatz verbogene Stangen. Ich hatte das 6808 Modell und ziemlich viel Geld reingesteckt bisses mir dann zu teuer wurde. Einsatz war erst normales Rumfahren auf Feldwegen, später dann Strecke. Hohe Sprünge und sowas hab ich nie gemacht. Deswegen wunderte es mich auch stark, dass an dem Ding immer was kaputt ging. Der Motor wurde auch immer sehr heiß ... bis 100°C nach einem 5000mAh Akku 2S und sogar im Winter. Bin dann mit Lüfter gefahren. Ich bin schätzungsweise um die 60 Akkus damit gefahren.
Also für mich ist das Ding nicht komplett durchdacht. Ich meine, wenns irgendwie 200,-€ kosten würde, dann wär das noch irgendwie vertretbar. Aber für das Geld was das Teil kostet und das Geld, das man noch reinstecken muss, damit es einigermaßen geht, kann man auch ein Kit kaufen mit einem funktionierenden Fahrwerk, einer nicht schwabbelnden Lenkung und einer Elektronik, die nicht heiß läuft. Von daher rate ich von dem Modell ab. Es ist das Geld nicht wert ... meiner Meinung nach.

shortyheckschleuder

unregistriert

14

Dienstag, 11. September 2012, 20:43

Ich habe den Slash 2WD ja nun 2 Jahre.
Ein Jahr Bashen oder rumgurken und ein Jahr Strecke.
Dafür ist das Modell Serienmäßig nicht geeignet.
Das wichtigste zum tauschen ist:
fürs rumheizen Dämpfer, Casterblocks, Getriebegehäuse so nach einem Jahr (dann besser von HR) und die Skid-Plates.
Für Streckeneinsatz Dämpfer, Getriebegehäuse (auch hier ist HR die bessere Wahl als Orginal), Casterblocks, Alu-Lenkung (von Traxxas) und optimal ist auch ein LCG-Kit.
Allgemein sollte man jedes Teil das einen Defekt erleidet durch RPM Teile tauschen oder Alu wie bei den Casterblocks.
Die Wellen sollten nach der ersten Generation durch die hinteren Wellen des Slash 4x4 oder der VXL Version ersetzt werden (stabiler).

Wenn jemand die Tatsache mit dem Getriebegehäuse anzweifelt, mir hat es erst ein Idler-Gear und dann die Diff-Innereien zerhauen.
Das Idler Gear wegen einem defekten Lager und das Diff wahrscheinlich wegen Spiels.
Das Gehäuse vom Diff sollte wirklich vor jeder Saison getauscht werden.

Es gibt einen einfachen Grund für das entstehende Spiel.
Der Kunststoff des Getriebegehäuses ist zu flexibel.
Zudem sind die Querlenker direkt am Seriengehäuse befestigt, die Stöße gehen also aufs Gehäuse.

Einmal und dann nichtmehr.

Wobei für 209 Euro und fürn Parkplatz sicher nicht verkehrt, da wirklich sehr flexibel, wenn auch nicht die höchste Performance.

MfG

15

Donnerstag, 13. September 2012, 01:11

Hmm...

Das Getriebegehäuse ist doch das Gleiche wie beim Rustler?

Hab da echt noch nie eines getötet, und bin auch sehr viele Akkuladungen Rustler gefahren, am härtesten wohl im Skatepark, ebenso 2 Kumpels von mir, da ging bis jetzt noch kein Getriebegehäuse kaputt ?(

Und verbiegende Dämpfer beim Slash 4x4 kenn ich nicht, deshalb empfehle ich ja mindestens die Platinum-Version ;-)

Die Welle vorne lässt sich leicht abdichten...


Ich weiß echt nicht wie ihr die Kisten rannimmt ??

16

Donnerstag, 13. September 2012, 08:55

Um mal zum Thema zurück zu kommen.

Der Amwei und die Strada werden alle von Himoto / HSP produziert, mit dem Unterschied das man beim Amewi eine Hobbywing Regler bis Lipo 3S bekommt (ist fast wie fleigen).
Es ist also fast das gleiche Auto. Beim S10 und Slash wirst du ein etwas hochwertigeres Auto bekommen, aber eben kein BL und da wird´s dann schnell langweilig.
Zum Ansmann kann ich nicht viel sagen, die haben wir nicht im Programm.
rc-speedparts.de HPI, Traxxas, Robitronic, Carson, Amewi Pitbull, Hörmann, Absima Team C, Mini-Z, Arrma und Teile Hannover.

17

Donnerstag, 13. September 2012, 11:45

um auf deine Frage nach dem Ladegerät/akku einzugehen:
stand vor etwa einem halben Jahr vor der selben Frage und hab mir das Imax b6 geholt. bin sehr zufrieden damit. :thumbup:
kann alles was man als einsteiger so braucht und noch einiges mehr. natürlich gibt es ladegeräte die alles besser können und toller sind, aber die kosten dann auch das 3-fache.
meine überlegung war damals: wenn ich später ein tolleres will kann ich das immer noch als zweit-ladegerät fürs auto nehem noder wieder bei e-bay loswerden.

du solltest allerdings darauf achten das du ein original kiregst, und keinen der billignachbauten, von denen liest man immer wieder das sie nicht ordentlich balancen oder irgendeien anderen Unsinn machen.
erkennen kannst du das das da so ein hologramm-aufkleber dran ist. das wird dann bei den angeboten bei e-bay oder auf den händler seiten meist auch betont.

zur Stromversogungdes Ladegerätes: für ca. 7€ kriegst bei e-bay ein netzteil. musst einfach nach 12V 5A netzteil suchen... ich glaub das, was ich hab ist eigentlich für lichterketten gedacht :)
hat den Vorteil das du das Ladegerät zu hause aber auch im auto nutzen kannst...

hier gibts z.b. ein original mit netzteil für ~ 45€ inkl. versand. ist der selbe shop bei dem ich damals gekauft hab, verschicken ziemlich flott, war bei mir nach 3 tagen da. die hatten damals das beste angebot für ein original das nicht aus hongkong -oder wo anders mit ähnlich langen lieferzeiten- her kam. kann sich aber natürlich bissl geändert haben

es gibt auch eins bei dem das netzteil integriert ist, hab mich da dagegen entscheiden weil ich mir dachte dann hat man mehr hitze-entwicklung im Gerät, als wenn es extern ist.

zum thema wärme noch etwas: es gibt auch noch für ein paar euro einen temperatur fühler zu dem ladegerät, den kann man bei laden an den akku papen, damit sich das ladegerät ab ner bestimmten temperatur automatisch ausschaltet... weiß nicht obs das braucht aber nachdem das ding nur 3€kostet bin ich lieber auf nummer sicher gegangen :)

zu den Lipos: der Umstieg auf LiPo lohnt auf jeden fall imho. als Anfänger und spaß-fahrer muss man denke ich auch nicht die teuersten überflieger-dinger kaufen.
bei Hobbyking kriegst zwei 5000mAh Lipo Akkus vermutlich für knapp über 40€ den hier z.b., wenn man sich noch bissl mehr zeit mit der suche nimmt findet sich da auch sicher noch was günstigeres/besseres.
Meine Autos:
Losi Desert Truck, Tamiya Bush-Devil, Ansmann Blizzard, Losi mini Monster Baja, Losi Micro-T

18

Donnerstag, 13. September 2012, 13:38

ich habe den "abklatsch" vom b6 nur von dymond / staufenbiel artikel....
sehr gutes gerät so finde ich und da meine akkus eh bis max 1c geladen werden komme ich mit 6a gut klar.
akkus könnte man auch gut und günstig bei gens ace bekommen obwohl ich davon keine habe.
letztendlich entscheidet immer geldbeutel! ^^
habe nochmal gesucht und man kann auch ein neuen "roller" slash bei monschau für knapp130€ bekommen, damit könnte er das auto nach seinen wünschen aufbauen!

19

Donnerstag, 13. September 2012, 15:19

À propos abklatsch: bei Hobbyking gibts auch nen Klon , der hatte noch nen Lüfter eingebaut. dürfte die selben funktionen haben... über die zuverlässigkeit bzw. qulität von dem hab ich bisher nix gelesen, aber der lüfter dürfte ganz gut sein, grad wenn man NiMh entläd wird das gerät doch recht warm... also nicht zum eierbtraten heiß aber eben warm. So ein lüfter is da sicher gut für die lebensdauer.

das die 6A ausreichen kann ich nur bestätigen... meins hat sogar nur 5A was für 5000mAh Akkus vollkommen reicht.

Falls du dich übrigens für das original entscheidest: wenn man es hochkant hinstellt, staut sich die Wärme nicht so da die Lüftungsöffnungen an der Unterseite dann nach oben zeigen, das macht einiges aus.
Falls dir das jetzt zu kryptisch war lies es nochmal falls du dir das ladegerät kaufst, wenn du es in der Hand hast verstehst du sicher was ich meine ;)
Meine Autos:
Losi Desert Truck, Tamiya Bush-Devil, Ansmann Blizzard, Losi mini Monster Baja, Losi Micro-T

20

Donnerstag, 13. September 2012, 17:55

Beim S10 und Slash wirst du ein etwas hochwertigeres Auto bekommen, aber eben kein BL



Hat Traxxas die Velineon-Versionen abgeschafft?