Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Januar 2013, 18:08

Reifen für feuchten lehmigen Rennstreckenboden?

Da die Saison bald wieder los geht, und es im März/April wohl sicher oft regnen wird und die Strecken somit oft nass/feucht sein werden, suche ich im Vorfeld schon einmal die passenden Reifen für meinen Truggy ;)

Bisher habe ich diese Reifen, glaube aber, dass diese eher für trockene Fahrbahnen (bzw die Harakiri nehme ich für Rasengitter) sind ...

AKA Ctiyblock (super soft)
AKA I-Beam (medium)
AKA I-Beam (soft)
AKA Giridion (medium)
LRP Vtec Harakiri (soft)

Ich vermute, dass das nicht so die richtigen Reifen sind. Hoffe ihr könnt mir da ein paar Passende empfehlen.
Gruß, Manu
______________________________________________________________________________
Xray XB4 4WD
Regler: Orca Vritra VX
Motor: Orca RX2 6.5T
Servo: Sanwa HVS-ZS
RC-Anlage: Sanwa MT-4 + Sanwa RX-461

moron

Mitglied

Beiträge: 1 950

Wohnort: Neufahrn b. Freising

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. Januar 2013, 23:57

Wenns richtig klebt hab ich mit Panther Switch die besten Erfahrungen gemacht, da bleibt nämlich kaum was hängen und Lehm auf Lehm geht eh am Besten. Wenn es noch feucht ist, ohne dass der Lehm im Profil kleben bleibt und dazu noch recht kühl, dafür hab ich mir grad Vtec Suicide in Supersoft zugelegt.
Meiner Meinung nach auf jeden Fall was feines und je kühler desto weicher.

Andi
www.rc-modellbaufreunde.de
Mugen MBX6
Mugen MBX5T S.E.
Academy GV2-SC

3

Samstag, 26. Januar 2013, 07:55

Von AKA gibt es eine schöne Übersicht: Klick
Road: MBX-6TR + Mini-Z MR-03 | Dock: H&M Agitator | Hangar: Calmato α Sports + Spacewalker 2 120 + P-47D Thunderbolt 60 >


4

Samstag, 26. Januar 2013, 09:10

Und von LRP sogar auf deutsch ;) .

Gruß ralph
EZIDROME?... gibts nicht mehr :S

5

Samstag, 26. Januar 2013, 09:23

Die Übersicht ist super, was mich nur verwirrt ... Was bedeuten die Spalten "cold weather blue groove" und "hot weather blue groove"?
Also cold und hot weather ist klar, aber "blue groove"?

Und mir war immer so, als wenn man bei normaler Fahrbahn (also nicht nass), wenn es kalt ist, einen möglichst weichen Reifen nehmen soll und wenn es warm ist, einen möglichst harten. War das richtig oder habe ich das mal wo mit Halbwissen einfach aufgeschnappt?
Gruß, Manu
______________________________________________________________________________
Xray XB4 4WD
Regler: Orca Vritra VX
Motor: Orca RX2 6.5T
Servo: Sanwa HVS-ZS
RC-Anlage: Sanwa MT-4 + Sanwa RX-461

6

Samstag, 26. Januar 2013, 09:33

Ich habe mal bei Google "blue groove" eingegeben und folgendes gefunden:

"What is blue groove?"

Der Googleübersetzer hat dann folgendes ausgespuckt:

"Blue Groove" ist, wo die Bedingungen fast sind staubfrei, weil die Oberfläche ist so hart gepackt.
Das einzige, was man bekommt, ist die blaue Farbe von den Reifen auf der Oberfläche verbleiben.
Das ist, wie ich blau Rillenspur Bedingungen zu verstehen.

Sortieren mußt Du es aber schon selber ;) .

Gruß ralph
EZIDROME?... gibts nicht mehr :S

7

Samstag, 26. Januar 2013, 09:35

Blue Groove bedeutet das auf der Bahn Reifenabrieb ist.
Bei kaltem Wetter sollte man einen weicheren Reifen fahren,
und bei wärmerem Wetter KANN man einen härteren fahren,zu hart geht aber dann auch wieder schlechter.
Kannst aber auch einen weicheren fahren...
Gruß
Edit:
Ich war zu langsam...

speeedy

Mitglied

Beiträge: 73

Wohnort: Vlbg (Ö)-Lindau(D)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Januar 2013, 09:36

hi

also blue groove bedeutet wenn auf der strecke so eine gummi schicht ist, wenn zb auf der ideallinie gummiabrieb sichtbar ist.
da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher.

mfg :thumbsup:

9

Samstag, 26. Januar 2013, 09:58

Hm ja ok. Die LRP Seite hat auch aufgeklärt ;)
Ansonsten trotzdem danke für die Erklärung :) Aber das passiert auf einer Lehmbahn ja nicht wirklich, oder ...?

Der AKA I-Beam (hart) soll wohl auf nassen lehmigen Boden gut gehen laut AKA. Aber wenn ich mir die Profilblöcke so angucke ist das komisch ...
Und LRP meint, dass die sehr sehr feinen Suicide in super soft wohl am besten auf nasser lehmiger Strecke gehen.
Der eine Hersteller empfiehlt die härteste Mischung, der Andere die weicheste. Der Eine sein grobes Profil, der Andere sein feines ...
Gruß, Manu
______________________________________________________________________________
Xray XB4 4WD
Regler: Orca Vritra VX
Motor: Orca RX2 6.5T
Servo: Sanwa HVS-ZS
RC-Anlage: Sanwa MT-4 + Sanwa RX-461

speeedy

Mitglied

Beiträge: 73

Wohnort: Vlbg (Ö)-Lindau(D)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 26. Januar 2013, 10:14

also wenn der lehm am reifen klebt, wenn der belag so ist dann würde ich sowas wie gridiron oder impact(aka) oder suicide(lrp) nehmen in supersoft oder soft.
ich nehme dann aber gebrauchte weil die haben in der mitte weniger profiel bzw. garkeins.
wenn die reifen neu sind dann schneid ich auch in der mitte paar noppen ab.
ich rede jetzt von den mini pin reifen(suicide impact und gridiron)

gruß

moron

Mitglied

Beiträge: 1 950

Wohnort: Neufahrn b. Freising

  • Nachricht senden

11

Samstag, 26. Januar 2013, 10:23

Doch, das passiert grad auf einer Lehmbahn. Aber nur, wenn der Lehm hart, staubfrei und trocken ist, also nicht bei feuchtem Wetter.

Wenn der Lehm noch richtig klebt, ist die Mischung meiner Erfahrung nach praktisch egal, da kommts nur drauf an, dass der Reifen nicht zu schwer wird.
Erst wenn die Bahn weiter abtrocknet und der Lehm bleibt wo er hingehört, auf der Fahrbahn, dann wird die Gummimischung entscheidend. Meist ist die Fahrbahn dann auch schön glatt gefahren, also wieder feines Profil nehmen.

Andi
www.rc-modellbaufreunde.de
Mugen MBX6
Mugen MBX5T S.E.
Academy GV2-SC

Nitro-Olli

RC-Independent Crew

Beiträge: 4 104

Wohnort: Hamburg

Verein: Vorstand

  • Nachricht senden

12

Samstag, 26. Januar 2013, 10:26

Einen groben Reifen auf richtig klebrig-schlammigem Lehmboden zu nehmen führt nach meinen Erfahrungen zu einem fatalen Ergebnis. Das Profil setzt sich ratz-fatz mit Lehm voll und so ein Truggyrad wiegt dann statt 200 plötzlich 400 Gramm. Das merkt man richtig, die Karre kommt kaum noch vom Fleck, zumal sich in der Felge und auf dem Chassis ja auch noch allerhand Schlamm sammelt.

Bei einer richtigen Truggy-Schlammschlacht bin ich vor einigen Jahren mal den Suicide in supersoft gefahren. Das ging richtig gut, viel Grip, wenig Dreck eingesammelt und Profilverschleiß auf dem weichen Boden kaum vorhanden. Waren allerdings auch die einzigen Bedingungen, auf denen ich mit dem Suicide so richtig glücklich war, ansonsten haben Harakiri oder Kamikaze immer den Vorzug erhalten.

13

Samstag, 26. Januar 2013, 12:00

den Harakiri kannst vergessen der klebt so auf feuchtem Boden das ständig der Buggy umfällt
Mugen MBX7

Asso TC 6.1

14

Samstag, 26. Januar 2013, 12:25

Hallo??? ... :gruebel:

...suche ich im Vorfeld schon einmal die passenden Reifen für meinen Truggy...


Gruß ralph
EZIDROME?... gibts nicht mehr :S

15

Montag, 11. Februar 2013, 10:20

Gibt es eigentlich auch solch Übersicht, welcher Reifentyp für welchen Untergrund gut ist, von Proline?
Von AKA und LRP wurden die hier ja schon verlinkt, danke nochmal dafür, aber für Proline finde ich das irgendwie nicht ...
Gruß, Manu
______________________________________________________________________________
Xray XB4 4WD
Regler: Orca Vritra VX
Motor: Orca RX2 6.5T
Servo: Sanwa HVS-ZS
RC-Anlage: Sanwa MT-4 + Sanwa RX-461