Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. Juli 2014, 14:41

Strukturierte Setup-Sammlung 1:8 E-Buggy/Truggy Kombos

Hallo Leute.

Ich habe mir überlegt das es ganz interessant wäre wenn wir 1:8 elektro Buggy-Fahrer einen Thread hätten in dem wir Informationen von unseren Modellen und den darin verwendeten Komponenten sammeln.
Eine Art Galerie nur eben Infos statt Bilder.

Bitte nur 1:8er Elos - natürlich aber auch brushless Umbauten.
Keine standard rtr's im “Originalzustand“.
Wenn euer rtr-car nichtmehr im rtr-Zustand ist und ihr mindestens die Elektronik (Motor/Regler und evtl Servo) getauscht habt dann gerne her damit.


Folgende Angaben sollte bitte jeder machen (1 bis 9):

1: Modell (Firma, Modell und evtl welche Version)
2: Regler
3: Motor
4: Servo
5: Sender/Empfänger
6: Übersetzung (wenn bekannt auch Gesamt-Übersetzung)
7: Lipo (Firma, mAh, C-Rate, Art des Anschlusses wie z.B T-Stecker, XT90, XT150 usw)
8: Wichtigste Einstellungen im Regler wie z.B Timing
9: Transponder

Da ich folgende Angaben auch immer sehr interessant finde und auch des Öfteren nach so etwas gefragt wird würde ich sagen das diese OPTIONAL sind - also wer möchte kann das gerne angeben:

10: Akku/Motorkabel, aber bitte wenn's geht in Quadrat-Millimeter (awg ist nicht so genau, aber wenn ihr nur die awg wisst dann ist's auch ok)
11: Stecker an Akku und Regler / Stecksystem zwischen Akku und Regler
12: Karosserie (für einige Modelle gibt es ja verschiedene)

Falls ihr folgende Angaben macht dann bitte so genau wie möglich:

13: Temperatur von Motor und Regler - Macht nur Sinn wenn mit den oben angegebenen Komponenten und Einstellungen gemessen wurde.
Bitte Fahrzeit + Außentemperatur angeben, und vielleicht noch mit was gemessen wurde (z.B Telemetrie oder Infrarotthermometer).
14: Fahrzeit - bitte auch nur wenn bei den oben gemachten Angaben gestoppt wurde + Unterspannungs-Abschaltung angeben + auf welchem Untergrund dabei gefahren wurde (ich hoffe das es so zumindest etwas genauer wird - auf einer Wiese wird die Fahrzeit durch den Graswiederstand wohl etwas niedriger ausfallen als auf Beton).

15: Wenn ihr wollt könnt ihr noch einen kurzen Kommentar dazu schreiben, aber bitte nur Sachen aus eurer EIGENEN ERFAHRUNG und nichts was ihr mal irgendwo gehört oder gelesen habt. Ein kurzes Resume oder vielleicht wollt ihr noch auf einen ganz wichtigen Punkt bei eurem Modell hinweisen.
Maximal ein paar Zeilen sollten dafür reichen.

Bitte nicht alle Tuningteile einzeln aufzählen da manche damit eine ganze Seite füllen könnten.

Wichtig sind die Punkte 1 bis 9.
Punkte 10 bis 15 könnt ihr machen wie ihr mögt, ihr könnt sie auch weglassen oder nur ein oder zwei davon angeben.

Wenn dieser Thread so läuft wie ich es hoffe - dann werde ich noch einen Thread mit gleichem Inhalt für Truggys eröffnen.
Für Monster müsste es jemand anderes machen - da kenne ich mich leider nicht so wirklich gut aus.


Ich hoffe das ihr Interesse habt und das auch so viele wie möglich ihre Erfahrungen mitteilen, dafür schonmal VIELEN DANK.


edit by rhylsadar: Bitte denkt daran "Beschreibung und Erfahrung" - keine grossartigen Diskussionen hier in dem Thread. Diskutieren kann man über das jeweilige Thema unten.
__________________
Liebe Grüße Taka

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Taka« (17. Juli 2014, 07:43)


2

Montag, 14. Juli 2014, 20:41

Gute Idee...
Aber es sollte für Monster, Truggy und Buggy jeweils einen Fred geben.
Die meisten werden werden für Ihre jeweilige Sparte Infos benötigen und, seinen wir ehrlich, wenn der Umfang des Fred Seite 3 erreicht, fragen viele lieber statt zu lesen/suchen.

Punkte 1-6 finde ich gut.

zu Punkt 7: ist eigentlich nur Interessant wenn der Skill des Fahrers bekannt ist. Einer der konstant seine Runden dreht und unspektakulär schnell fährt hat auch nicht weniger Fahrzeit als ein Anfänger der nur am Hahn zieht und immer wieder sein Modell auf die Räder stellen muß und während er auf dem Dach liegt die Zeit weiterlaufen lässt. Des Weiteren kommts auf die Strecke an.
Ich hab auf 2 unterschiedlichen Strecken hier in der Nähe 3min unterschied bis zur Abschaltspannung.

zu Punkt 8: Da muß der Punkt der Messung dezidiert angegeben werden und alle das gleiche Thermometer benutzen.

zu Punkt 9: wäre noch zu ergänzen mit Kabellängen, allerdings sollten hier nur Angaben gemacht werden wenn der Querschnitt bekannt ist.

zu Punkt 10: zu Subjektiv? Wer gibt schon zu das er ins Klo gegriffen hat?

Weitere Verbraucher wären noch interessant. Hier vor allem Servo und Empfänger. Evtl. Transponder? Hab kein Plan was die so ziehen?

3

Montag, 14. Juli 2014, 21:02

Werde dieses Thema für Buggy 1:8 elektro abändern.
Du hast recht, das wäre sonst zuviel durcheinander.

Was du zu den Punkten 7-10 gesagt hast ist für mich auch nachvollziehbar, aber mit Änderungen daran warte ich nochmal bis einschließlich Morgen - ich hoffe das noch ein paar Leute was dazu sagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Taka« (14. Juli 2014, 21:08)


A.Fischer

Mitglied

Beiträge: 1 450

Wohnort: Cuxhaven...an der Nordseeküste

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Juli 2014, 10:34

Den Punkt Fahrzeit kann man weglassen. Lässt sich nicht ansatzweise vergleichen. Aber ein Resume würde ich trotzdem dazu schreiben. Ein paar Worte helfen manchmal mehr als nur nackte Infos. Auch würde ich Buggys und Truggys zulassen und evtl. Umbauten, wie anderes Chassis, anderes Layout, usw. Nur keine Tuningmaßnahmen.

5

Dienstag, 15. Juli 2014, 20:25

Resume´s sind ok wenn man RTR Modelle kategorisch ausschließt.

Aussagen wie: "Ich hab nen Specter 6S und der läuft 140 Sachen und kann weit Springen. Bestes Car der Welt." kosten nur wertvollen Platz im Thread.
Wenn jemand die Kombo gegen eine Andere tauscht kann natürlich auch über ein RTR berichtet werden.

6

Dienstag, 15. Juli 2014, 22:19

Ok, ich werde morgen Vormittag die Liste im Eröffnungs-Beitrag oben so bearbeiten wie ich
denke das es am meisten Sinn macht.
Werde es wohl bis spätestens 14 Uhr geschafft haben und schreibe dann sozusagen als
Beispiel den ersten “richtigen“ Beitrag.
Und danke für eure Meinungen LG Taka

7

Mittwoch, 16. Juli 2014, 10:07

Dann fange ich mal an

-Modell: Team Durango DEX408v2
-Regler: LRP iX8 Version 1.7
-Motor: Team Orion Vortex VST2 PRO 690 4P 2100kv
-Servo: Team Orion VDS-2315
-Sender/Empfänger: Spektrum DX3R Pro - Spektrum SR-3100
-Übersetzung: 19/60, Gesamt 10.45:1
-Errechnete Geschwindigkeit: 63 km/h wenn ich richtig gerechnet habe bei 14.8 Volt
-Lipo: 2x nVision 2s, 8000mAh, 90/45c, 2x2 4mm Buchsen
-Timing: PowerProfil 3 (der iX8 hat kein Timing, nur PowerProfile von 0-5)
-Transponder: Keiner angeschlossen

-Gewicht Fahrfertig: 3569 Gramm (mit ein paar Tuningteilen)
-Akku/Motor-Kabel: 4qmm
-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker gestiftet
-Karosserie: Originale von Durango

-Temperatur Motor/Regler: Motor 77 Grad und Regler 67 Grad nach ca 18 Minuten Fahrzeit auf Gras bei einer Außentemperatur von ca 33-35 Grad (mit Inftarotthermometer)
-Fahrzeit: Ca 25 Minuten auf nicht ganz flachem Gras, Restspannung 3.3 Volt/Zelle während Betrieb mit Lipowächter
Muss mit diesen Komponenten nochmal genau stoppen und dann nachtragen.

-Kommentar: Bin sehr zufrieden mit dem Durango in Verbindung mit dem Orion Motor,
der Regler macht zwar was er soll aber den würde ich gerne demnächst gegen einen Anderen tauschen da der iX8 einfach zu wenig Einstellmöglichkeiten hat, außerdem kann man ihn nicht sensorlos betreiben.
Bin vorher in meinem älteren rc8.2e ft den Motor LRP Dynamic8 2600kv gefahren, den Orion Motor zu nehmen war meiner Meinung nach eine sehr gute Entscheidung.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Taka« (16. Juli 2014, 13:22)


8

Mittwoch, 16. Juli 2014, 10:50

Ich würde dafür plädieren nicht die Übersetzung, sondern die errechnete Endgeschwindigkeit mit dem montierten Reifendurchmesser und Nennspannung anzugeben, das macht das ganze besser direkt vergleichbar.



Fahrzeuggewicht komplett fahrbereit sollte auch noch mit rein finde ich.


Die Restspannung von 3,3V bei Dir, ist das die Einstellung des Reglers, oder ist das die Ruhespannung ein paar Minuten nach dem Lauf gemessen?

A.Fischer

Mitglied

Beiträge: 1 450

Wohnort: Cuxhaven...an der Nordseeküste

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Juli 2014, 12:41

-Modell: HN Nexx 8
-Regler: Trackstar 150A Ver.2 (SkyRC Toro TS 150) im Sensorbetrieb
-Motor: Trackstar 2400kv (Ansmann Quirius), Tenshock X801 1900kV
-Servo: Hitec
-Sender/Empfänger: Futaba T3PK mit 2,4GHz Assan Modul, Assan Empfänger
-Übersetzung: 11/48 14,41 auf 52km/h übersetzt (mit 1900kV 14/48 11,31 auf 53km/h übersetzt)
-Lipo: 2x 2S Zippy 5400mAh 50C, 4mm Buchsen
-Timing: 7,5°
-Abschaltspannung: 3,4V/Zelle
-Transponder: Keiner angeschlossen

-Akku/Motor-Kabel: 4qmm
-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker gestiftet
-Karosserie: Originale HN

Fahre den Buggy momentan eher weniger. Daher kann ich da nicht viele Aussagen tätigen. Der Tenshock Motor läuft nur im Buggy. Im Truggy fehlt ihm Leistung und die Temperaturen steigen schnell an.

-Modell: HN X2CRT
-Regler: Hobbywing 150A im Sensorbetrieb
-Motor: Ansmann Quirius 1800kV
-Servo: DS1015
-Sender/Empfänger: Futaba T3PK mit 2,4GHz Assan Modul, Assan Empfänger
-Übersetzung: 16/48 13,51 auf 52km/h übersetzt
-Lipo: 2x 2S Zippy 5400mAh 50C, 4mm Buchsen
-Timing: 7,5°
-Abschaltspannung: 3,4V/Zelle
-Transponder: Keiner angeschlossen

-Akku/Motor-Kabel: 4qmm
-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker gestiftet
-Karosserie: Team C T8Te (Bearbeitung der Seitenwangen nötig damit die Karo passt)

Hab den X2 kürzlich ein anderes Layout verpasst. Also Motor vorn links und die Akkus hinten rechts und links. Fährt sehr agil mit recht losen Heck, aber deutlich schneller als das normale Layout. Dafür muss man sich etwas mehr konzentrieren.
Der Ansmann Quirius ist ein Sahneteil von Motor. Lässt absolut fein regeln und reicht auch im Truggy locker aus. Definitiv eine Stufe mit Tekin. Die Hobbywing Motoren kommen da nicht mit. Temperaturen bleiben im Rahmen. Hab noch einen Losi Xcelorin mit 1700kV den ich sonst gefahren bin. Leider ohne Sensor. Der fährt sich wie ein Diesel, massives Drehmoment unten aber keine große Drehfreude. Läuft immer kühl.

10

Mittwoch, 16. Juli 2014, 20:13

-Modell: Mugen MBX 7 ECO
-Regler: Yuki Yakuza Boss 160A
-Motor: Yuki 2150KV
-Servo: Savöx
-Sender/Empfänger: Sektrum DX4S / SR410
-Übersetzung: Baukasten 13/46
-Lipo: Hacker 6200 4S
-Timing: 0
-Abschaltspannung: 3,2V/Zelle
-Transponder: AMB 4 Hybrid

-Akku/Motor-Kabel: Serienverkabelung Yuki 5,5mm Steckverbindung.
-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker
-Karosserie: Originale Mugen

Läuft Problemlos, Temperaturen ok, Leistung satt, Motor ist für ein Saddlepack Layout zu lang.
Mit oder ohne Sensor nutzbar.
BEC Spannung einstellbar auf 6 oder 8,4V.
Die Fahrzeit ist für Elorennen absolut ausreichend.
PC Software steht auf der Seite von Yuki zum Download bereit.
Firmwareupdate für den Regler ebenfalls.
PC Software ist nach dem Erststart auf Chinesisch!!! Kann aber im ersten Menüpunkt auf Englisch umgestellt werden.
Die PC Software von ZTW funktioniert auch, ist vermutlich auch der Hersteller der Yuki Kombi. (Für die orginal Yuki PC Software hat ZTW das Copyright)
Hobbywing und Hackersoftware erkennt den Regler nicht.

11

Donnerstag, 17. Juli 2014, 00:02

Super idee so n Thread zu machen :thumbup:

Modell: Team C T8e (v2, jedoch viele Updates wie zb andere Chassis platte)
-Regler: Hobbywing Xerun 150A o. Tekin RX8 Gen2
-Motor: Tenshock X-802 (glaube v1) 2100kv
-Servo: Savöx SC-1258tg
-Sender/Empfänger: Ansmann W6 mit Absima waterproof empfänger
-Übersetzung: 16z ritzel auf Plastik HZ mit 46z
-Lipo: 2x 2s MyLipo 7000mah 25c/70c
-Timing: 11,75
-Abschaltspannung: 15V Gesamt
-Transponder: AMB 4 Hybrid

-Akku/Motor-Kabel: 4mm Goldkontakt (länge ca 8cm)
-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker (direkt in Lipo, ca 12cm lang)
-Karosserie: Front Cab
-Verbrauch: 5000mah bei 15min
- Gewicht: ca 3500/3500gramm
-In Verbindung mit dem Tekin Regler deutlich bessere Anfahren und händling und auch weniger Temperatur
Temperatur: Servo ca 45grad, Motor 80-100grad, Regler 40-45grad, lipos (werden immer auf 40-50 grad vorgewärmt und sind mindestens 30grad warm nach der fahrt)

Kommentar:
Super feine Steuerung trotz enormer Leistung jedoch auf Lehm Boden nicht zu gebrauchen. Auf Teppich oder Kunst Rassen definitiv sehr gut. Keine cogging Probleme. Jedoch enormer verschleiß anstieg bei digitalem (punchen) fahren. Motor magnete sind sehr stark dadurch wirkt es wie ca 10-20% drag brake. Auf Lehm extrem negativ auf Teppich etc wieder sehr positiv ;)

MFG Fynn
Team C T8e <3

www.Rc-Fabrik.de besucht mich bei der Arbeit

www.rccc-Bremen.de besucht mich beim fahren

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fynn Jaap« (17. Juli 2014, 00:17)


12

Donnerstag, 17. Juli 2014, 02:03

Höhö... hier mal was Exotisches:

1: Modell: Mugen MBX5T-Prospec + TeknoRC Elo-Umbaukit
2: Regler: Mamba Monster 2
3: Motor: Tenshock X812L 2450
4: Servo: 2x TT DS 1015 (1x Lenkung, 1x Bremse)
5: Sender/Empfänger: Spektrum DX4R-Pro + SR410
6: Übersetzung: Uh...muss ich nachliefern
7: Lipo: GensAce 5800, 40C, T-Stecker (Deans)
8: Wichtigste Einstellungen im Regler: Foward Only, keine Bremse (da mechanisch noch vorhanden), Lipo-Abschaltung bei 3,4
9: Transponder: Nicht vorhanden



Fun-Modell halt - für meinen Geschmack Kraft und Geschwindigkeit im Überfluss (habe immer Angst, dass mir die alten Badlands platzen). Hat mir jetzt nur leider das hintere Diff zerissen (Kegelrad hat Zahnausfall).

13

Freitag, 25. Juli 2014, 18:40

-Modell: Team Losi 8ight 2.0 eu Brushless -Umbau
-Regler: Viper VTX8
-Motor: Viper VF8.19 1900kv
-Servo: Team Orion VDS2HV-2607 (an 7.0 Volt)
-Sender/Empfänger: Spektrum DX3R Pro - Spektrum SR3300T
-Übersetzung: 15/45 Gesamt: 9.923:1
-Errechnete Geschwindigkeit: 60.94 km/h bei Nennspannung von 14.8 Volt
-Lipos: 2x nVision 2s, 8000mAh, 90/45c, 2x2 4mm Buchsen
-Timing: Habe erstmal mit 0 Grad angefangen
-Transponder: Keiner angeschlossen

-Gewicht Fahrfertig: Ziemlich genau 3700 Gramm
-Akku-Motor-Kabel: Original Viper 3.4qmm/12awg
-Akku-Stecker: 4mm Goldstecker gestiftet
-Motor-Stecker: Keine weil direkt verlötet
-Karosserie: J-Concepts High Flow Karosserie

-Temperatur Motor/Regler: Wird nachgetragen
-Fahrzeit: Wird nachgetragen, Abschaltspannung 3.4 Volt/Zelle

-Kommentar: Der Losi 8ight 2.0 eu Brushless-Umbau ist finde ich sehr angenehm zu fahren da er einem auch mal ein paar Fehler verzeiht - fährt sich deshalb etwas leichter als z.B mein DEX408V2 - außerdem ist der Losi richtig stabil, so leicht geht da nichts kaputt.
Zur Viper Combo VTX8 mit VF8.19 (1900kv) kann ich noch nicht viel sagen, habe bisher nur mal kurz testen können, aber vom ersten Eindruck her eine Hammer Combo.

14

Samstag, 26. Juli 2014, 11:05

-Modell: Mugen mbx6 eco

-Regler: Hobbywing

-Motor: Hobbywing 2100kv

-Servo: DS 1015

-Sender/Empfänger: Sanwa MT4

-Übersetzung: 13/46

-Errechnete Geschwindigkeit:

-Lipo: 2x 2S 6600er Turnigy Nano 4mm Buchsen

-Timing: Standard

-Transponder: AMB



-Gewicht Fahrfertig:

-Akku/Motor-Kabel: 4qmm

-Akku/Regler-Stecker: 4mm Goldstecker

-Karosserie:



-Temperatur Motor/Regler: Motor 77 Grad und Regler 60 Grad nach ca 20
Minuten Fahrzeit auf Lehmstrecke bei einer Außentemperatur von ca 33-35 Grad
(mit Inftarotthermometer)

-Fahrzeit: Ca 25 Minuten



-Kommentar: Bin sehr zufrieden mit dem mit dem Mugen, kaum Schäden und Null Probleme mit der günstigen Regler/Motorcombo.
MfG Carsten

Mugen MBX6 eco & MBX6 eco & MBX7R eco