Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. August 2014, 11:01

Kaufberatung Buggy/truggy 1/8

Hallo,



Ich bin schon etwas länger mit dem gedanken am spielen mir einen offroader zuzulegen.
Bislang hatte ich nur onroader 1/8 (Serpent Ecxell, später Serpent Vector) aber
nach dem Umzug in eine andere Stadt sind keine Rennstrecken mehr in der Nähe.
Und wer die Fahrzeuge kennt weiss dass Parkplatz nicht in Frage kommt.
Als Ersatz damit ich wenigstens ab und zu mal ne Funke benutzen kann
habe ich mir schon eine Drohne (DJI Phantom 2 Vision + ) geholt...lach

Also denke ich dass ich teils auf offroad umsteigen werde.
Nur habe ich davon keinen Plan, sprich weiss nicht was zu den guten gehört.

Hatte mir den Serpent 811 Cobra angeschaut, aber irgendwie findet man da
kaum nützliche Erfahrungswerte (oder die sind gut versteckt). Zumal ich
nichtmal weiss was grad aktuell ist. Man kennt ja das Prob... gebraucht
gekauft, ui ein Schnäppchen.. Teile kaputt.. oh Model zu alt,
sprich kaum noch Ersatzteile.

Lange rede kurzer Sinn... wer hat nen Tip für mich ?
Jetzt kommt sicher die Frage nach dem Masstab, Budget ect.. kein Problem:

Ich denke für den Anfang würde ich auch nen guten gebrauchten nehmen
statt nen billigen Diskounter Buggy neu. Budget sagen wir um 600 Euro
(erstmal)

Am liebsten 1/8 Nitro ( Elektro lehne ich aber generell nicht ab wenn da jemand gute Erfahrung hat)

Mit basteln habe ich keine Probleme (bleibt ja eh nie aus). Allerdings sollte es schon was zuverlässiges,solides sein.

Zusammengefasst heisst das:
1) Qualität muss sein (meistens im Zusammenhang mit Marke)
2) Budget erstmal egal, da ich auch lieber nen gutes Modell gebraucht nehme (vielleicht wegen Hobbyaufgabe) als nen billiges RTR Modell wo ich nur Teile reinstecke.
3) gute Ersatzteilversorgung ( sprich wahrscheinlich ein aktuelles Modell)
4) Model sollte evtl. Wettbewerbstauglich sein (man weiss ja nie)
5) Sollte auf jeden Fall solide sein. Ich möchte nicht am falschen Ende sparen.

freue mich auf Eure Vorschläge

Grüße
Capsharky



danke

Capsharky



Also immer her mit den Vorschlägen.

2

Mittwoch, 6. August 2014, 11:25

Hi.
Der Serpent Nitro hat nicht so den guten Ruf. Der Elo ist richtig gut, nur die Ersatzteilversorgung ist bei beiden schlecht. (hatte die elo Cobra).
Gut sind wie beim Onroad auch alle Wettbewerbsautos.
Aber Kyosho, Mugen und Xray sind wohl im Moment die Spitze. Gute Ersatzteilversorgung, Performance und Haltbarkeit.
Gruß

Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk
Offroad:
Kyosho MP9e TKI, Kyosho MP9 TKI3, Kyosho RB6, Hot Bodies D413
Onroad:
ARC R10 2013, Tamiya M05 vers2 Pro, Edam Erazor

3

Mittwoch, 6. August 2014, 11:47

Frag mal im Suche Bereich nach ein gut gebrauchten Rennstall.. Es gibt auch ein paar gute Angebote fuer den Losi 3.0 ink. Motor. Google mal...

Z.B.;

1.) Losi 3.0 ink. Motor.
2.) 2x einfache Savox Servos
3.) Gebrauchte Robitronic starterbox.
4.) Gebrauchte Funk.

Kostet ein bisschen mehr als €600, aber hast du ein neues, wettbewebsfaehiges Auto und Motor(Du brauchst kein OS Speed uebrigens...).

Nochwas - wenn eher fuer Spass, vielleicht lieber Truggy?
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

4

Mittwoch, 6. August 2014, 12:06

Moin,

Ich werf mal noch den asso rc8.2 mit ins Rennen. Gute Ersatzteilversorgung und preiswert...

Ich persönlich bin aber bisher am meisten vom kyosho inferno mp9 überzeugt. Klar sind die Ersatzteilpreise hoch, aber ein so gutmütiges und out of the box schnelles car hatte ich noch nie...

Cheers,

Basti
Eat my Dust...

5

Mittwoch, 6. August 2014, 12:29

ich sage schonmal danke für die Tips..... nur kann ich mich noch nicht entscheiden was ich möchte.

Die Modelle habe ich alle angeschaut. Aussehen ist ja fast gleich bis auf kleinere Unterschiede.
Aber Beschreibungen lesen sich von seiten des Herstellers ja alle gut.
Da zählt nur die Erfahrung der User denke ich.

Ich halte es bei sowas immer so. Wenn sich ein Fahrzeug ( in diesem Fall) rauskristallisiert, dann kann ich dieses auch suchen über eine gewisse zeit (entweder neu, oder gebraucht in div. Auktionshäusern).

Daher hätte ich gerne noch weitere Vorschläge evtl. mit pro/contra

6

Mittwoch, 6. August 2014, 12:39

Pro und Contra hatte ich schon zum inferno beschrieben...

Ich setz auf elo, da ich somit auch mal spontan hinterm Haus ballern gehen kannn. Auserdem mag ich, dass ein elo doch recht unkompliziert ist. Lipo rein und los geht die wilde Hatz...

Beim brenner hast du halt viel längere Fahrzeiten und eben den sound... dafür darfst du dich mit motoreinlaufen und einstllen rumschlagen.
Eat my Dust...

7

Mittwoch, 6. August 2014, 13:04

Die gängigen Wettbewerbsautos ala Mugen, Xray, Kyosho, Asso, Losi, Agama, und etliche andere sind alle auf sehr hohem Niveau und weit verbreitet. Ist letztendlich Geschmacksache, aber falsch machst Du mit keinem von denen was . Falls Du vor hast einem Verein beizutreten, macht es Sinn sich dort umzuschauen was dort gefahren wird. Das hat den Vorteil das Ersatzteile mit Kollegen getauscht werden können und Tipps und Tricks ausgetauscht werden können...

Hier mal eine Übersicht der etwa Verteilung....

Welchen Buggy fahrt Ihr in 2014???
Nitro 1:8: Tekno NT48 und NB48, XRay XB8 Rallye
Brushless 1:8:
Tekno EB48.3 und ET48.3, XRay XB8 Rallye
Brushless 1:10: Kyosho Lazer FS2 SP, Axial SCX10 Rubi
Brushless 1:10 Onroad: Yokomo YR10 F1
Brushless 1:14: Losi Mini 8ight
Brushless 1:18: Asso RC18T2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radolfo« (7. August 2014, 14:52)


8

Donnerstag, 7. August 2014, 13:37

ich kann nicht schlechtes über unsere Cobra´s sagen, sehr Stabil und gutmütig zu fahren, auch fahr ich gern etwas das nicht jeder hat! Aber bei uns im Verein werden es mehr Cobra Fahrer die die Neue 2.1 fahren bzw für den Winter kaufen http://www.serpent.com/product/600014
bei der Ersatzteilversorgung hab ich noch nie Probleme gehabt, es gibt einige Onlineshops die so gut wie alles auf Lager haben

mfg Sascha

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. August 2014, 20:45

Also ich hatte einen Cobra 2.0 und das war das schlechteste Auto das ich je hatte. Schon im Baukasten waren drei Teile defekt, die Serpent allerdings anstandslos getauscht hat, aber ich bin kaum einen Tag gefahren ohne Schaden. Der Tank ist geplatzt, bei zwei Dämpfern sind die Kolbenstangen gebrochen, das Gas Bremsgestänge hat immer wieder gehakt, die Kupplung war nach 5 Litern defekt wegen Federbruch, die Dämpfer Brücken aus Carbon sind gebrochen, der hintere Diff Triebling hat sich nach einem kannister verabschiedet, die originalen Lager waren ziemlich schnell kaputt, die Lagerung vom Mitteleldiff ist geschmolzen weil das Lager sich mit gedreht hat, von den kugelköpfen unten an den Dämpfern habe ich jedes mal einen neuen gebraucht etc.
Viele Punkte hat Serpent mittlerweile verbessert, z. B ist beim 2.1 die ganze Übersetzung anders weil die diffs nicht gehalten haben und die Lager sind anders, aber mir kommt kein Serpent Buggy mehr ins Haus.
Allein die Fummelei mit der Radio Platte und das Gas Bremsgestänge, bei dem man die Akku Box fast nicht auf bekommt hat hat mich wiederholt geärgert. Der Lenk Servo Einbau ging auch nur mit Nacharbeit.

Nach weniger als zwei Kanistern habe ich die karre dann aussortiert weil ich keine Lust hatte noch mehr Kohle rein zu stecken. Und ich bin nicht in der Kiesgrube gefahren, sondern auf einer Strecke. Die defekte kamen auch nicht durch große crashes sondern das meiste nach Landungen beim springen. Bis auf die Dämpferbrücke, das war eine feindberührung bei mir war vorne alles platt, der kyosho ist ohne defekt weiter gefahren.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Erebos« (8. August 2014, 20:54)


10

Freitag, 8. August 2014, 20:58

Also ich hatte einen Cobra 2.0 und das war das schlechteste Auto das ich je hatte. Schon im Baukasten waren drei Teile defekt, die Serpent allerdings anstandslos getauscht hat, aber ich bin kaum einen Tag gefahren ohne Schaden. Der Tank ist geplatzt, bei zwei Dämpfern sind die Kolbenstangen gebrochen, das Gas Bremsgestänge hat immer wieder gehakt, die Kupplung war nach 5 Litern defekt wegen Federbruch, die Dämpfer Brücken aus Carbon sind gebrochen, der hintere Diff Triebling hat sich nach einem kannister verabschiedet, die originalen Lager waren ziemlich schnell kaputt, die Lagerung vom Mitteleldiff ist geschmolzen weil das Lager sich mit gedreht hat etc. Viele Punkte hat Serpent mittlerweile verbessert, z. B ist beim 2.1 die ganze Übersetzung anders weil die nicht gehalten hat und die Lager sind anders, aber mir kommt kein Serpent Buggy mehr ins Haus.

Nach weniger als zwei Kanistern habe ich die karre dann aussortiert weil ich keine Lust hatte noch mehr Kohle rein zu stecken. Und ich bin nicht in der Kiesgrube gefahren, sondern auf einer Strecke. Die defekte kamen auch nicht durch große crashes sondern das meiste nach Landungen beim springen. Bis auf die Dämpferbrücke, das war eine feindberührung bei mir war vorne alles platt, der kyosho ist ohne defekt weiter gefahren.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
Sei mir bitte nicht Böse, aber das kann ich nicht glauben!! mein Sohn der gerade mal 6 ist seit Juni, fährt seit letztem Jahr (da war er noch 5) eine 2.0 Cobra mit Picco Boost 5TR Motor
ich kann dir Videos schicken, mit Überschlägen usw... aber bisher war noch nie etwas kaputt außer der vordere Triebling!! und das bei 20l Laufleistung und die Cobra wird richtig ran genommen von einem 5 jährigen und das kannst mir glauben!
Kupplungsfeder kann immer brechen, ist die gleiche wie bei Losi und damit hab ich noch keine Schwierigkeiten gehabt und auch nicht bei Serpent

Dämpferbrücke aus Carbon finde ich eh für einen Schmarren, unsere wurden gleich zumindest die vordere in Alu getauscht und die hinteren sind Original Carbon, Dämpfer jetzt nach ca 20l alle dicht und keiner bisher gebrochen
und wir fahren auch nur auf Strecke

So einen Stabilen Antriebsstrang wie bei der Cobra hab ich noch nie gesehen, die Outdrives sind nach 10l ohne Einlaufspuren wie die Knochen

mfg Sascha

11

Freitag, 8. August 2014, 21:11

Also, die Cobras sind Haltbar.
Das ist einfach Fakt!
Bin schon einiges gefahren, ob Mugen, Durango,...,
aber sowas robustes wie mein Cobra E-Buggy, hatte ich noch nicht.
Die wird seit 2Jahren übere Strecke gescheucht, und noch kein defekt, bis auf undichte Dämpfer und nen Link.
Und ich schone die bestimmt nicht.
Bei uns fahren mehrere der Gattung rum, auch als Truggy.
Keine Beschwerden.
Aber gut, irgendwie geht alles kaputt. 8o

12

Freitag, 8. August 2014, 21:28

Hallo
habe die 811 TE Version vor zwei Jahren gekauft,als Verbrenner absolute Katastrophe wurde nur auf der Strecke in Bischofsheim bewegt.
Kann mich da nur Erebos anschließen der Aufbau als Nitro ist nicht wirklich gut,habe mittlerweile einen Mugen als Verbrenner der out of the box einfach funktioniert.
Die Schlange ist inzwischen umgebaut auf Elektro und siehe da Auto macht extrem Spaß weil es endlich gescheit fährt :thumbsup:

Grüße

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. August 2014, 22:08

Naja, ich weiß was bei mir kaputt gegangen ist und wer es nicht glaubt kann gerne die Rechnungen der Ersatzteile sehen. Von den Outdrives habe ich nicht geredet und auch querlenker habe ich keinen geschrottet. Aber bei mir waren vor allem die Dämpfer und die diffs und Lager problematisch. Mittlerweile ist da ja auch seitens Serpent drei mal überarbeitet worden. Erst waren die Dämpfer vor der Brücke, dann dahinter, dann wurde im Bereich des mitteldiffs geändert, dann die komplette Untersetzung mit größeren Trieblingen und kleiner Kupplung. Die Lager wurden auch geändert. Das hat Serpent bestimmt nicht gemacht, weil alles so gut war. Bei uns im Verein sind zwei mit elos und ein truggy, die sind zufrieden. Vielleicht war mein Modell auch ein Sonderfall,da erste Serie. Ich hatte den direkt gekauft als er raus kam.

Insofern ist die aktuelle Version 2.1 jetzt vielleicht ohne Kinderkrankheiten, meine war es nicht

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

14

Freitag, 8. August 2014, 22:18

ich Fahr die Cobra 1.0 BJ 2012, aber mit einigen Verbesserungen V2 (Triebling 10Z und nicht 13Z), mit den Diffs usw... hab ich noch nie Probleme gehabt! das mit den Dämpfern vor und nach der Brücke, merke ich keinen Unterschied (also Cobra 1.0 und 2.0)
Der Radstand ist genau der gleiche, ich Fahr auch ungefähr die gleichen Rundenzeiten mit der 1.0 und 2.0
Lager sind bei unseren nur die Radlager unterschiedlich von der 2.0 zur 1.0, der Rest ist gleich
Cobra 2.1 kommt als Winterprojekt, werde dann ausführlich berichten


mfg Sascha

15

Freitag, 8. August 2014, 22:25

Hallo
das Auto als solches ist stabil und hält.Was nervt ist das Glücksspiel beim einstellen der Diffs und Trieblinge :cursing: , hier mußte ich die Schrauben die den
Triebling fixieren nacharbeiten weil sonst das Tellerrad am Schraubenkopf schleifte und so ständig die lager defekt waren.
Auch sind die mitgelieferten Kolbenplatten der Dämpfer Käse.

Grüße

16

Montag, 11. August 2014, 15:16

hallo zusammen,

momentan bin ich an einem Losi 8ight 2.0 dran (auktionshaus). Bezahlt isser schon, warte noch aufs Paket. Ich hoffe mal dass der Zustand so ist wie beschrieben dann wäre es sicher ein guter Preis (150 Euro inkl. Versand). Ich hoffe dass die Wahl ok ist.

Und wenn ich das Teil habe werde ich sicher noch die ein oder andere Frage haben und hoffen mir wird hier wieder so gut geholfen.

Bis dahin schonmal danke an alle

Capsharky

17

Montag, 11. August 2014, 16:23

Mit dem dem machst du bestimmt nix verkehrt.

Ich habe meinen 8ight 2.0 zwar dieses Jahr erst auf brushless umgebaut, aber kann trotzdem sagen das der 2.0 was Haltbarkeit
und Fahrverhalten angeht auch aktuell noch ein echt gutes Modell ist - jedenfalls für mich, bin sehr zufrieden damit (muss aber zugeben das er mir als Elo noch etwas besser gefällt).

18

Dienstag, 9. September 2014, 12:39


@
sascha160:

Mich würde es interessieren, wie Deine Erfahrungen sind. :thumbup:


@ all:
Was ich nicht ganz verstehe ist:
Als Elektro gut und gleicher Bausatz als Verbrenner schlecht, wie geht so etwas? ?(
MfG
Falki alias elektroman99

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroman99« (9. September 2014, 13:15)


19

Dienstag, 9. September 2014, 13:21

die Cobra BE hat ein ganz anderes Chassis als die Nitro, ich kann selbst nichts schlechtes sagen über unsere Nitro Cobras!!! sehr stabil und schön zum fahren und einzustellen
Auf das einzige was man aufpassen muß, ist das die Trieblinge -> Tellerrad sauber geshimmt sind


mfg Sascha

20

Dienstag, 9. September 2014, 13:45

[...]Auf das einzige was man aufpassen muß, ist das die Trieblinge -> Tellerrad sauber geshimmt sind

mfg Sascha

Hai Sascha, vielen Danbk für die schnelle Antwort.

Kannst Du das ein wenig genauer bescreiben... bin noch relativ "neu" im Nitro & RC Bereich.


Ein weiteres Problem habe ich, wenn ich das Modell Kit suche, bekomme ich einen Shop in den USA und einen in Österreich.

Bei Ebay werde ich mit dem Vorgängermodell RTR überflutet.

Kann mir bzgl. Shop jemand weiter helfen? :S
MfG
Falki alias elektroman99