Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. Dezember 2014, 14:02

Experiment Frontschwein

Hallo zusammmen,


anfang des Jahres hab ich nen RC 8.2 geschossen gehabt,leider in keinem allzu guten
Zustand gewesen.

Also ihn wieder mit Bergen von Neuteilen instandgesetzt.

Wie`s so ist waren teilemäßig dann fast schon zwei Chassis vorhanden.
Also was machen damit ?(

Es gab da mal,irgendwann in den 80gern des vergangenen Jahrtausends zwei Brüder.
Die haben mit Eigenbauverbrennerfrontantriebschassis das komplette Feld aufgerollt
und alle Mitbewerber alt aussehen lassen.
Damals gab es auch von Micro Racing einen Fronttriebling zu kaufen,davon liegen bei
mir auch noch ein paar Teile rum.
Das Frontgeschweine war dann kurzzeitig ein regelrechter Boom.......
....aber an die Erfolge dieser Zwei konnte keiner mit ranfahren.


Lange Rede :rolleyes: gar kein Sinn,ich wollt auch ein Frontschwein.

Über das für & wider ließe sich laaannng diskutieren,kurz vorweggenommen,
ist natürlich völlig Sinnfrei,aber machbar,also......

Recherchen im Netz haben dann nur ein französisches Forum ausgespukt.
Die Franzen fahren sogar eine eigene Klasse nur mit Frontis,wenn ich das
richtig verstanden habe.
Allerdings gehen meine Franzsprachkenntnisse gegen 0,und Google Übersetzer
ist auch irgendwie"voll Fremdsprachig" :thumbdown:


Wer mal reinschauen will.....

http://www.rcmag.com/modules.php?name=Fo…viewforum&f=206

...gibet wirklich tolle Umbauten zu sehen.


Also ans Werk gemacht,alle drei Diffs gedreht,Motor nach vorn und die nötigen
Aussparungen aus der Chassisplatte"rausgedremelt".
Mitteldiff hab ich letztlich kurzerhand mit Epoxyharz ausgegosssen,nachdem zwei
andere Versuche,der Vollsperrung,nicht ganz so gehalten haben wie angedacht.
Die Lenkung sohingehend bearbeite,das der Krümmer/Motor Platz hatte.
Vorne die härtesten Assofedern-hinten die Weichsten.
Problem war dann der Krümmer,bei vollem Lenkeinschlag hat doch glatt der Reifen
mit ihm körperkontaktet.
Also Krümmer erhitzt und gebogen,schaut schon gut aus,aber a Stück`l geht no.
Ja holla,natürlich abgerissen....
So gehts,aber dank Toni Clarks Bestem und meiner Lötlampe dann nicht wirklich ein
unlösbares Prob....jetzt schleift nix mehr. 8)
Noch sämtlich bei mir vorhandene Bleireste zusammengekratzt und,in einer simplen
Holzform,zu einem Bleigewicht vergossen.

Der Front-Asso hat ohne Gewichte exakt 2,8 kg ohne Karosse.
Ohne spezielle Umbauten hab ich 170g Blei vor den Stossfänger gebracht,
mehr hatte ich nicht.

Tolle Sache,ein Leichtbaugerät ! muss ja abgehen wie Sau....... :d_fire:

Ja,denkste,viel zu wenig Gewicht auf der Vorderachse,ab ner gewissen
Geschwindigkeit nur noch Schlupf....
Ist auch klar,vorne hebt`s ihn hoch und hinten drückts ihn runter,aber-kein Antrieb.
Ansonsten ein geniales Fahrverhalten,sprichwörtlich wie auf Schienen. 8o
Selbst das Sprungverhalten war,trotz der gewichtigen Kopflastigkeit,durchaus
akzeptabel.

Nach neurelichem Chaosgoogleübersetzungswahnsinn hab ich dann aber
schon noch rauslesen können,dass die französischen Kollegen doch wesentlich
mehr Blei mitschleppen und ihre Kisten so um die 3,4 kg rum haben.

Wird dann im Frühjahr der nächste Versuch ihn etwa auf 3,4 kg zu bringen.
Schau ma mal ob er dann willig wird.....
Dazu muss ich dann noch eine Aufnahme für mindestens doppelt so viel Bleimaße
schnitzen....und die Tage Blei dazu bestellen.

To be continued......



Gruss,Andi.
»Farkas« hat folgende Bilder angehängt:
  • Unbenannt9.PNG
  • Unbenannt6.PNG
  • Unbenannt1.PNG
Net z`fui über`s Lebn nachdenka........
.....lebnd kummst da eh nimma aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Farkas« (30. Dezember 2014, 14:15)


2

Dienstag, 30. Dezember 2014, 15:13

einfach geil :-)

3

Dienstag, 30. Dezember 2014, 19:02

Im Prinzip nicht schlecht, leider hat der Motor so gar keinen Schutz mehr beim Crash, Überschlag.

4

Dienstag, 30. Dezember 2014, 19:50

Die Bilder in groß und das letzte in scharf...das wäre echt toll!

5

Dienstag, 30. Dezember 2014, 19:59

Jepp,Motorbremse sozusagen :)
Schau dir mal die französischen Cars an,da gibts schon ein Paar
mit platten Kühlkopfen.
Ist jetzt aber nicht wirklich ein Problem,zumindest mir nicht...
Und ein Hinderungsgrund scho glei garnet :sonot:

Ich weiss,die Pic`s sind nicht die Besten.
Trotzdem,wenn du genau schaust hab ich dem Kühli ein paar Kabelbinder
samt Spritschlauch verpasst.

Außerdem ist am vorderen Tower noch ein Überrollbügel,leicht abgewinkelt
damit er nicht sofort abknickt,genau so hoch,das auf dem Rücken der
Kopp noch Luft zum Boden hat.
Der Draht ist relativ dick aber weich genug,das er den Tower nicht mitreisst,
sondern vorher verbiegt.

Und hey,no risk,no fun.....



Gruss,Andi.
Net z`fui über`s Lebn nachdenka........
.....lebnd kummst da eh nimma aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farkas« (30. Dezember 2014, 20:14)


6

Dienstag, 30. Dezember 2014, 20:04

Leider hab ich nur ne poplige Webcam zur Verfügung,damit wirds nich
besser werden.

Die eingestellten Pics waren auch mal grösser,hat ein Kollege mit`m Handy
geschossen,aber zum Einstellen (300KB) musst ich sie leider stark verkleinern.

Gruss,Andi.
Net z`fui über`s Lebn nachdenka........
.....lebnd kummst da eh nimma aus.

7

Dienstag, 30. Dezember 2014, 20:22

Noch ein Versuch,hoffe das ist ein bissl besser....
»Farkas« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt98.PNG
Net z`fui über`s Lebn nachdenka........
.....lebnd kummst da eh nimma aus.

SHOGUN

Mitglied

Beiträge: 65

Wohnort: Berlin/ Charlottenburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 25. Januar 2015, 20:51

Hi Andi,

das Experiment scheint gelungen zu sein.
Ist mal was anderes. Das Problem mit den Bildern kenne ich,in andern Foren hat man mich fast schon gesteinigt und genötigt auf mindestens 800x600 zu gehen,aber hier wird diese Größe nit unterstützt. Aber ich denke,wenn man nit ganz blind ist,kann man auch etwas erkennen.

LG. Udo :rolleyes:

9

Sonntag, 6. Mai 2018, 19:12

Hallo zusammen,

hier ist mein Beitrag zum Thema Frontantrieb. Basis ist ein Team Durango DEX408.
Den Buggy als Fronttriebler betreibe ich mit 2S-Saddlepack-Lipo und einer 1:10 Hobbywing SC-Combo. Die Leistung reicht völlig aus, denn der Buggy wiegt nach dem Umbau inkl. Akku, Räder und Karo nur noch 3019 Gramm.
Das Mitteldiff habe ich von seinen Innereien befreit, den Abtrieb nach hinten rausgenommen und den Kraftschluss zum vorderen Abtrieb über ein selbtgeschnitztes Delrin-Driffkreuz hergestellt.
Die Dämpferbrücke für die kurzen Dämpfer (das sind Frontdämpfer vom DEX408 ) an der Hinterachse habe ich aus einer 4mm Carbon-Platte gebaut. An der Vorderachse sind 16mm Frontdämpfer vom 408v2 verbaut (leider nicht auf den Bildern zu sehen).
Der kleine Akkuhalter in T-Form für die Saddlepack-Lipos ist aus 2,5mm Carbon.
Um die Hinterachse im Verhältnis zur Vorderachse noch leichter zu bekommen, habe ich hinten Alu-Spurstangen und Alu-Radachsen verwendet.

Viele Grüße
Christoph
»gesi« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.geaendert.jpg
  • 02.geaendert.jpg
  • 03.geaendert.jpg
  • 04.geaendert.jpg
  • 05.geaendert.jpg
  • 06.geaendert.jpg
  • 07.geaendert.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gesi« (6. Mai 2018, 21:27)


10

Montag, 7. Mai 2018, 10:18

Hallo Christoph,



schöne Sache,das...... :thumbsup:


Kein Zusatzgewicht an der Front ?
Schon getestet ?

Denke um Frontbalast wirst du nicht rumkommen.....
.....bei meinem mit 170g Blei ging mal gar nix.
Ab einer bestimten Geschwindigkeit ging einfach keine
"mehr" Beschleunigung mehr.

Obwohl die Vorderräder optisch nicht durchdrehten......??


Hab dann damals noch alle erdenklichen Ritzen & Spalten mit Blei gefüllt
und gesamt 600g Blei vorne reingequetscht.
Allerdings getestet hab ich dann nimmer......irgendwann mal.

Wenn du mal bei den Francemännern,im Forum,schaust fahren die
ausnamslos mit Frontaufballastierung.
Schätze bei deinem wären dann so um die 300g fällig ?......?


Berichte bitte !!



Gruß,Andi.
Net z`fui über`s Lebn nachdenka........
.....lebnd kummst da eh nimma aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Farkas« (7. Mai 2018, 10:30)


11

Dienstag, 8. Mai 2018, 10:22

Bei meinem Siccom traction avant war der (Nitro-) Motor vorn verdreht eingebaut und der Empfängerakku (gern groß) landete hinter dem Frontrammer. Die Vorderachse war immer noch "drehfreudig", aber viele gute Ergebnisse in der 2WD Klasse sprachen für sich und brachten die Lästerer zum Schweigen.