Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 11. November 2015, 09:40

Eine Frage hätte ich noch bevor die Bestellung nun
Raus geht.

Thema Akku's,Regler u. Motor

Die genannten Motoren haben eine Nennleistung
von 80-90A.

Die beiden Regler sind mit 120A angegeben.

Die vorhandenen Akku's können aber auf Dauer nur 100A.


Sind diese dann mit dem Set Regler/Motor überfordert
oder reichen diese aus, da nur die Nennleistung des Motors
interessant ist???

Hoffe ich konnte mich einigermaßen ausdrücken.

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 11. November 2015, 10:10

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.



Definitiv! Regler sieht gut aus und Motor dürfte auch passen. Sind die Sensorkabel eigentlich genormt bzw. bei den Motoren dabei oder muss man da Markeneigenheiten beachten?

Der Schuhmacher ist zwar recht hübsch, aber auch 100€ teurer als der Asso und damit wohl raus.

23

Mittwoch, 11. November 2015, 10:24

@Andy: was genau hast du denn für Akkus und wie alt sind diese? vielleicht wäre es ne Überlegung da mal neue zu kaufen.

@ Erebos: Der Asso hat definitiv metrische Schrauben
Hier noch eine Motoralternative: http://cs-shop.de/SKYRC-ARES-Pro-1-10-BL-Motor-85T-4100KV

Als Regler würde ich den hier nehmen: http://shop.seq-modell.de/epages/Sequoia…ts/HBW-81020170
Da brauchst du ggf. noch eine Programmierkarte, die mach das Programmieren viel leichter. Hier passt auch die LCD Karte der 1:8er Regler.

Akkus würde ich die nehmen: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/S…orty::1445.html

Sinnvolles Tuning für dem B5m ist das Kegeldiff (25-30€). Das baust du einmal ein und musst dir keine Gedanken drum machen. Die Kugeldiffs bedürfen alle regelmäßiger Pflege um einwandfrei zu funktionieren.
Ich persönlich baue lieber ein Kegeldiff ein und habe meine Ruhe. Andere fahre Kugeldiff weil es weicher läuft, aber ich merke bei meinem Fahrkönnen nix davon. :rolleyes:

Ach ja, die Sensorkabel sind mit Außnahme von Graupner alle genormt und beim Motor enthalten.

24

Mittwoch, 11. November 2015, 10:55

@ Erebos: Dann evt. den SV2: http://cs-shop.de/Schumacher-1-10-2WD-Of…2-PRO-Baukasten

Der hat schon recht viel "bling bling", und ist billiger als der B5M. Wir haben beide (also KF2 & SV2) im Einsatz, und sind sehr zufrieden damit. Die gehen "out of the box" schon recht gut. Leider sind Schumacher Modelle nicht so verbreitet.

25

Mittwoch, 11. November 2015, 11:45

Hi.
Ich fahre in letzter Zeit mehr 1:10 als 1:8er.
Habt euch mal die Turnigy Motoren und Regler angesehen? Fahre in 2wd und 4wd den Trackstar Turbo 120 und im 2wd den 6,5t Motor. Die Combo ist ein echter Schnapper was Preis Leistung angeht. Bei den Turnigy Motoren habe ich die Erfahrung gemacht das man ehr einen Turn weniger nimmt da die Motoren ein bisschen Weniger Leistung als ein Markenmotor haben. Bei Stock Klassen ist es nicht so toll, aber wenn man Modified fährt ist es egal.

Kann jetzt keine links rein setzen da ich unterwegs bin.

Gruß

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Offroad:
Kyosho MP9e TKI, Kyosho MP9 TKI3, Kyosho RB6, Hot Bodies D413
Onroad:
ARC R10 2013, Tamiya M05 vers2 Pro, Edam Erazor

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 11. November 2015, 12:38

Motor und Regler sind schon mal im Zulauf.
Noch mal eine Nachfrage. Ich habe einen befreundeten Händler, der mir den Losi TLR 22 2.0 für einen sehr guten Preis als Auslaufmodell anbieten würde. (rund 200€). Vorteil für mich, der wohnt fast nebenan ist im selben Verein und hat fast alle Ersatzteile Lagernd.
Taugt der auch? Losi sind ja normal bei 1:8 auch nicht so schlecht...

27

Mittwoch, 11. November 2015, 13:10

Ja, "taucht" auch. Wird jetzt im Moment durch den 3.0 abgelöst, daher der Preis. Es ist immer toll, einen Händler, egal ob online oder mit Laden, zu haben, der Ersatzteile vorrätig hat.

28

Mittwoch, 11. November 2015, 13:13

Weil auch der Dex angesprochen wurde: Ich fahre den V1 (allerdings mit Kegeldiff) und finde ihn genial. Mit dem langen Chassis vom V2 sollten Standartservos und Stickpacks sicher gehen. Fahr das Kürzere mit dem Servo und es passt immer noch ein Stickpack.
Meine Empfehlung für ein gutes, günstiges Lenkservo ist das Rotorstar RS550MGC bzw. die HV-Version . Fahr die HV-Version seit ner halben Saison im Dex (Plastiklenkung, kein Servo Saver, Spannung direkt aus dem Antriebsakku) und bin total zufrieden. Verkabelung ist halt etwas kreativ ;). Hab testweise auch mal die lv-Version eingebaut, fahre die aber das erste mal am Sonntag.

Wegen den Akkus: Ich würde die einfach fahren. Was tatsächlich an Strom fliest lässt sich nicht wirklich voraussagen. (Hängt u.a. von Motor, Ritzel, Reglerprogrammierung, Spannungslage des Akkus... ab) Beim Beschleunigen fließt sehr viel Strom, sonst recht wenig. Mit besseren Akkus hättest du beim Beschleunigen halt mehr Druck. Wenn deine Akkus allerdings warm werden, sind sie ziemlich sicher zu schwach.

Losi 22 taugt an und für sich auch, aber in dem ist sehr wenig Platz

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

29

Freitag, 13. November 2015, 23:05

Jungs, ich bräuchte noch mal eure Hilfe. Ich habe jetzt den tlr 22 2.0 gekauft, aber mit den Akkus bin ich noch verwirrt. Wenn ich das richtig sehe, dann brauche ich, wenn ich den Buggy in der mid Motor Variante aufbaue, so zwei saddle packs nebeneinander. Stick passen nicht oder?
Also sowas? [IMG]http://i.ebayimg.com/00/s/NjAwWDgwMA==/z/G2sAAOSwdpxUVyON/$_35.JPG?set_id=880000500F[/IMG]

Nicht das ich nochmal was falsches mitnehme..

30

Freitag, 13. November 2015, 23:15

Du meinst wahrscheinlich Saddelpacks also sowas hier:[url]http://www.stefansliposhop.de/liposhop/SLS-XTRON/SLS-XTRON-CAR/SLS-XTRON-6000mAh-2S3P-7-4V-35C-70C-Saddle-Hardcase-Steckkontakte::1176.html[/url]

Was auch geht sind Shortypacks: http://www.stefansliposhop.de/liposhop/S…orty::1445.html

Die Shortys sind so lang wie 2 Saddels breit, 2 Saddels der Länge nach sind so groß wie ein Stickakku.

Der Vorteil von Shortys:
- geringeres Gewicht
- je nach Auto Position des Akkus und somit Balance veränderbar.
- nur ein Akku (persönliche Meinung
- kein Verbindungskabel zwischen 2 Akkus notwendig

Vorteil von Saddelpacks:
- hohe Kapazität

In den 22 2.0 passen auch Shortys.

Ich persönlich finde Shortys besser.

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

31

Samstag, 14. November 2015, 13:35

Danke, wieder was gelernt. Shortys werden aber weniger Kapazität haben als saddle. Mal schauen, was der Händler des Vertrauens hat. Danke in jedem Fall für Info

32

Samstag, 14. November 2015, 15:08

Ja, da hast du recht, Shortys haben weniger Kapazität. Etwa 2/3 von Saddelpacks.

Aber die geringere Kapazität reicht auf jeden Fall aus. Ich fahre mit meinen 4200er Shortys und 3,4V/Zelle Abschaltspannung deutlich über 10 Minuten (meist 12-15)

33

Donnerstag, 19. November 2015, 05:46

Nun melde ich mich hier auch nochmal zu Wort.
Erstmal vielen Dank für die Hilfe und die Empfehlungen.

Entschieden habe ich mich nun für den Schumacher Cougar SV2.

Nun ergaben sich aber noch einzelne Fragen. Eventuell könntet
Ihr mir dabei nochmal behilflich sein?

Leider fehlen mir in der Anleitung Angaben zu der Grundeinstellung
vom Slipper und vom Diff. Oder hab ich sie überlesen??

Man findet ja im Netz einige Ratschläge zur Einstellung,
aber passen diese pauschal bei jedem Modell??

Danke für eure Hilfe
Andy

34

Donnerstag, 19. November 2015, 07:12

Zum Diff stehen 2 Sätze in der Bauanleitung. Die Schraube festziehen, und dann 1/4 wieder auf. Ich stelle die Kugeldiffs so ein, dass es so gerade eben nicht mehr durchrutscht (nach der ersten Ausfahrt mal kontrolieren) Den Slipper stellt man am besten auf der Strecke ein. Auto vor einem hinstellen, hinten festhalten & runterdrücken (oder mit den Fußspitzen auf die Hinterreifen), und Gas geben. Wenn der Slipper zu weit offen ist, bigt's nur ein "sirrendes" Geräusch. Jetzt den Slipper mit 1/4 Umdrehungen fester schrauben, bis der Wagen vorne hochkommt (Wheely im Stand). Dann auf die Strecke. Der Wagen sollte beim beschleunigen immer vorne unten bleiben. Auf Strecken mit wenig Griff kann der Slipper noch weiter geöffnet werden...

35

Donnerstag, 19. November 2015, 09:24

Ok. Danke.
Dann hab ich die beiden Sätze überlesen.

Gibt es denn eine Möglichkeit das Diff im eingebauten
Zustand zu testen oder funktioniert das nur wie oft
beschrieben im ausgebauten Zustand??

36

Donnerstag, 19. November 2015, 11:36

Seite 14 unten....

Wenn Du das Auto vor Dir auf dem Tisch hast, Front nach vorne, Heck direkt vor Dir:

Mit der linken Hand/Unterarm das linke Hinterrad "fixieren" und mit dem Fingern der linken Hand das Hauptzahnrad (Deckel ab) festhalten. Dann mit der rechten Hand am rechten Hinterrad drehen. Wenn sich die Slippereinstellmutter dreht, und das Hauptzahnrad nicht, dreht das Diff. NICHT durch, sondern der Slipper Wenn Du jetzt den Slipper immer weiter zu drehst, wird der Widerstand immer größer... Falls das Diff "lose" ist, dreht sich irgendwann die Slippereinstellmutter nicht mehr, dann rutscht das Diff. durch...

37

Donnerstag, 19. November 2015, 12:23

Super. Danke für die ausführliche Erklärung. :thumbup:

A.Fischer

Mitglied

Beiträge: 1 450

Wohnort: Cuxhaven...an der Nordseeküste

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 19. November 2015, 16:28

Hi.
Ich fahre in letzter Zeit mehr 1:10 als 1:8er.
Habt euch mal die Turnigy Motoren und Regler angesehen? Fahre in 2wd und 4wd den Trackstar Turbo 120 und im 2wd den 6,5t Motor. Die Combo ist ein echter Schnapper was Preis Leistung angeht. Bei den Turnigy Motoren habe ich die Erfahrung gemacht das man ehr einen Turn weniger nimmt da die Motoren ein bisschen Weniger Leistung als ein Markenmotor haben. Bei Stock Klassen ist es nicht so toll, aber wenn man Modified fährt ist es egal.

Kann jetzt keine links rein setzen da ich unterwegs bin.

Gruß

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk


Stell mal das Timing am Motor ein. Das ist bei den Trackstart auf 0°. Die Motoren haben nicht weniger Leistung als "Markenmotoren". Es sind "Markenmotoren, nämlich Reedy. Mal in den Amiforen lesen. Fahre den 17.5T im Blinky Modus im TW und 13.5 in Blinky im Buggy. im Tourenwagen absolut identisch zur LRP Kombo mit X20. Nur das die Trackstar Motoren auch ohne Lüfter kühler laufen als die LRP. Beim 17.5er muss man halt das Timing auf 30° einstellen, was beim LRP über die Sensorplatte vorgegeben ist.

Erebos

Mitglied

Beiträge: 531

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 19. November 2015, 18:03

Oh, wo du gerade das Timing einstellst, hätte ich noch eine Frage. Ich kenne das noch von ganz früher als ich noch Elektro gefahren bin. Insofern ist mir der Sinn und die Vor- und Nachteile natürlich bekannt. Das waren früher aber alles Bürsten Motoren und ESC Timing gab es nicht. (Wie auch bei Gleichstrom)
Jetzt habe ich einen Hobbywing Motor (mit Sensor) mit glaube ich 30° Timing im Auslieferungszustand und einen Hobbywing Regler, der out off the Box glaube ich 15° Timing hat.
Muss ich jetzt beim Motor die 15° wieder beim Motor reduzieren, wenn der Regler die schon macht oder wie läuft das? Wobei das auch nicht geht, denn weniger als 20° gehen gar nicht
habe lange gegoogelt und nix wirklich brauchbares gefunden. Ich habe eh eher zu viel Leistung als zu wenig, deshalb wäre es natürlich am besten mit was neutralem anzufangen. Aber mit Regler und Motor so wie sie sind, habe ich ja gleich mal 45°?
Mann, 10 Jahre nur Verbrenner und man ist wieder total ahnungslos...

40

Donnerstag, 19. November 2015, 18:32

Stelle das Timing am Regler einfach auf 0º.
Jamara X2 CRT Pro Eco
Mugen MBX7 Eco
Associated B5M
Associated B44.3