Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nitro-Olli

RC-Independent Crew

  • »Nitro-Olli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 091

Wohnort: Hamburg

Verein: Vorstand

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Februar 2017, 08:52

Fallen jetzt alle deutschen RC-Unternehmen?

In den letzten Monaten hat es bekanntermaßen eine Reihe von deutschen RC-Unternehmen ins Trudeln gebracht oder gleich ganz umgeworfen. Graupner insolvent und nur durch einen Investor gerettet. Robbe und Kyosho Deutschland komplett erledigt. Thundertiger Europe offensichtlich auch platt und LRP sucht Investoren bzw. steht zum Verkauf, was man so oder so deuten kann.

Stellt sich die Frage, wie es mit den deutschen Unternehmen weitergeht. Nur eine vorübergehende Krise? Oder fallen irgendwann alle? Und wenn ja - mit Recht? Oder ist der böse Chinese Schuld?

Meinungen?

2

Freitag, 17. Februar 2017, 09:16

China ist mit Sicherheit nicht ganz unschuldig.

Aber Meinung nach muss sich auch jeder an die eigene Nase fassen und die Preispolitik vielleicht etwas angleichen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
JQ - The Car LV WE

The Engine; REDS R7; :love:
HUDY FX 5K :diabolo:
Savöx 1268 - 2271
Radiopost TS401

Powered by www.dirks.rc-Modellbau.de
http://eu.jqracing.com
www.Just-RC.de

Erebos

Mitglied

Beiträge: 527

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Februar 2017, 09:28

Ich bedauere das auch irgendwie, aber man hat wohl in den letzten Jahren den Trend komplett verschlafen. Autos sind momentan halt etwas auf dem Rückmarsch, genau wie das Fliegen mit Fläche.
Der einzige Bereich der komplett und richtig boomt ist momentan FPV Racing. Das ist der Wahnsinn, was da abgeht zur Zeit. Da kann einfach keiner der bekannten Größen auch nur annähernd etwas akzeptables anbieten.
Graupner hatte mal einen Versuch, aber das war qualitativ und preislich unter ferner liefen. Hier muss man in China bestellen, will man halbwegs aktuelles Material haben. Viele Dinge bekommt man selbst nach langem suchen nicht in der EU zu kaufen. Der Markt ist hoch dynamisch, es gibt natürlich deutsche Importeure bei denen man vieles bekommt, aber selbst ich, der nichts mehr hasst als in China zu bestellen muss das tun. Hersteller gibt es ausser Flyduino eigentlich kaum welche. Bei den Preisen, die in China für das Elektronik Gelumpse verlangt wird ist auch nicht wirklich viel zu verdienen.
Vor allem die Dynamik kann keine große Firma mitmachen. Ich habe ltztes Jahr Weihnachten meinen ersten Race Copter gebaut, der ist technisch seit einem halben Jahr völlig veraltet, weil in der Zwischenzeit etliche neue und bessere Komponenten entwickelt wurden.

4

Freitag, 17. Februar 2017, 10:25

Hallo Oli,

na ja, dein Absatz erweckt irgendwie den Eindruck, dass das alles in den letzten Monaten so war…
Aber wenn wir ehrlich sind…

Beispiel Robbe…

Puhh, das ist ja beinahe Geschichte, ist es nicht bereits 2 Jahre her und der vor Ort sitzende OR8 Verein hat zum Glück noch die Nutzungsmöglichkeit der Strecke.
RB ist genau so interessant, war er vor 1 ½ Jahren (?) insolvent, hat er im letzten Jahr wohl einen neuen Investor gefunden.
HB hat ja auch HB Europa eingestampft und sich umgelagert, wenn ich das richtig sehe…




Was Boomt was nicht? :S
Nun… da sind wir alle doch mit dran beteiligt! Warum Boomt denn FPV Racing? Warum… weil es einem breiten Publikum schmackhaft gemacht wird. Da gehen firmen hin und stellen 8 Drohnen und mieten ein altes Indutsriegebäude an. Ergebnis ein riesen Event mit Reportern und Racern aus der ganzen Welt das auf Eurosport, Dmaxs und natürlich den sozial Media Bereich.

Im Vergleich:
Was haben wir denn vom 2ten DM Lauf im OR8 Breich gesehen… genau… nix nicht einmal den Zieleinlauf.
Denn WM Lauf im OR8 kann man sich wenigstens mit etwas „Wissen“ noch in YouTube ansehen.
:huh:

IMHO ist es ein von den Herstellern angeheizter Boom und da sieht man, was die Medien und die Sozialmedia Bereich doch für eine Macht hat. IMHO sieht man, was ein wenig „indirekte Werbung“ für Effekte hat. Mir ist es natürlich klar, dass das eine Race Drohnen sind, die „weiße Ware“ auf Messen aber nicht. Trotzdem… als ich beim MCL mit gefahren bin und gesehen habe wie viele Zuschauer da standen, cool… als ich gesehen habe was auf den Messen primär verkauft wurde, krass… also meist China Bomber in Quartocoopter Forum.

Es liegt imho also auch ein wenig bei uns… wenn ich mir diese Diskussionansehe, wo 80% nur kritisch dem eigenen Sport entgegen treten und anscheinend ganz aus den Augen verloren haben, dass eben auch der Spaß eine Rolle spielen soll… na…

Und machen wir uns nichts vor, wenn ein Hersteller ums Überleben kämpft, dann stellt er eben kein Marketing rennen auf.

Wir sollten alle versuchen, ganz in unseren Möglichkeiten, mehr für unser Hobby zu tun…
Wir suchen hiernoch Paten und Unterstützer für die Homepage…



Sorry… nachdem ich nun den Beitrag noch einmal gelesen habe… ich glaube das war schon etwas viel Off Topic.
:wacko:
MfG
Falki alias elektroman99

5

Freitag, 17. Februar 2017, 20:09

Tamiya TRF hat auch dicht gemacht ):

Eines der ältesten Racing Teams und zudem recht erfolgreich mit Reinhard und Co.

Irgendwie ist z.Z. der Wurm drin.

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 10:26

Ich denke nicht das es sich hierbei um ein kurzfristiges Problem handeln wird.
Ich denke aber auch nicht das mit diesen Händlersterben das Hobby untergeht.

Es wird vielmehr so sein das sich erstmal vieles auf den asiatischen Markt ausrichtet und auch dort bestellt wird. Das ist schon einiges an Umsatz der da für deutsche Firmen weg bricht....und das bereits seit längerem!
Irgendwann, wird sich auch in D wieder der eine oder andere Hersteller Fuß fassen können bzw. der eine oder andere überlebt die jetzige Situation.
Nur was, wann und wer das sein wird, ist momentan nicht zu sagen.

Man sieht das doch auch an den Foren...fast überall Flaute. Ich sehe es darin, dass aus dem Hobby ein Allerweltshobby für jedermann gemacht wurde.
Dadurch aber auch der zwingend benötigte Wettbewerbsnachwuchs sowie Hardcoremodellbauer, welche viel Geld in das Hobby und die deutschen Unternehmen steckt fehlt...man bekommt den Modellbaukram ja nun überall und nicht nur im Fachgeschäft.
Die angebotene Qualität ist zwar oft nicht mit dem was wir gewohnt sind zu vergleichen, stillt aber dennoch den Hunger der Allerweltsmodellbauer...und zack...die Jungs fehlen den deutschen Modellbaufirmen und den alte eingesessenen Modellbauforen.

Gruß

Erebos

Mitglied

Beiträge: 527

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Februar 2017, 14:12

So lange ich jede Woche bei neobuggy.net oder bei redrc.net lese wie viele neue Sachen auf den Markt gebracht werden mache ich mir um das Hobby recht wenig Sorgen. Es findet im Moment halt gerade ein kleiner Umbruch statt. Zwischen RTR Spielzeug und Profi Gerät gibt's immer weniger, aber es scheint noch genug verrückte zu geben und bei uns im Verein kommt auch genug Nachwuchs nach. Wenn ich das richtig weiß haben wir bei 55 Mitgliedern an die 20 Jugendliche und soweit ich weiß fahren die meisten auch Verbrenner.

charly76

RC-Händler

Beiträge: 1 186

Wohnort: Elmshorn / Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. Februar 2017, 21:01

In den letzten Monaten hat es bekanntermaßen eine Reihe von deutschen RC-Unternehmen ins Trudeln gebracht oder gleich ganz umgeworfen. Graupner insolvent und nur durch einen Investor gerettet. Robbe und Kyosho Deutschland komplett erledigt. Thundertiger Europe offensichtlich auch platt und LRP sucht Investoren bzw. steht zum Verkauf, was man so oder so deuten kann


Thunder Tiger Europe ist geschlossen. Für aktuelle Modelle macht das jetzt Graupner. Für "ältere" Modelle sieht das mit Teilen jetzt schlecht aus.

Hobbico hat ihren Distributions-Kanal in Europa auch geschlossen, läuft jetzt über andere Anbieter.

Horizon Hobby Europa Zentrale in Elmshorn wird auch geschlossen und nach Barsbüttel zu Staufenbiel verlagert. Wobei ich mir nicht sicher bin ob es "nur" die Verwaltung und Kundendienst betrifft oder auch das Lager. Waren dieses Jahr auch erstmals nicht auf der Spielwarenmesse.

9

Dienstag, 21. Februar 2017, 09:24

Seit Jahren haben viele deutsche Firmen Produkte aus China einfach "rebranded",d.h. ihre eigene Aufkleber draufgeklebt, dann den Preis wesentlich erhöht. Mann sieht das besonders unter den Fliegern und Quads. Graupner hatte den Alpha 250 Racer. Was hat der gekostet - €500+? Oder, mann bestellt die Teile aus China und baut sein eigenes für unter €200... Horizon Europe's Preise sind lächerlich. LST E-XXL €750?.. E-flite Corsair 1200mm, €285.. :thumbdown: Schade wegen TT, aber Graupner und co... :whistling:
Nitro > Briefmarksammlung angucken > Elo.

10

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:02

die Probleme sind vielschichtig und fangen beim handel an. Auch immer mehr Geschäfte hören auf. Wohl dem, der per internet verkauft, da geht noch was. Und was ich nicht bei uns zu kleinem Preis bekomme, bestelle ich in Absurdistan. Paypal und DHL werdens schon richten. Der Straßenverkauf ist auf immer weniger Kunden beschränkt. 1. das Internet macht die Fachgeschäfte kaputt. Auch die Hersteller tragen dazu bei. Wer legt sich schon Ersatzteile hin, die nach einem Jahr zum alten Eisen gehören? Immer mehr Material gelangt vom Hersteller direkt an den Kunden. Nennen wir die Kunden Teamfahrer oder wie auch immer, bei den Preisen kann der Fachhandel nicht mithalten. 2. Die Hersteller macht die Fachgeschäfte kapputt. Von den paar Wettbewerbsfahrern kann ein Hersteller nicht leben. 3. Die Hersteller sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen
und da die Produktion in Deutschland teuer ist, wird halt da produziert, wo es am billigsten ist.
Jetzt bitte mal den vollen shitstorm

11

Donnerstag, 23. Februar 2017, 23:45

was, TRF is dicht???? nee...

Ich finde, vieles ging schief in den letzten Jahren. Warum macht SkyRC einen Regler mit Bluetooth, technologisch keine Rocket-Science, die Fets sind billiger als bei anderen Reglern usw, aber schick und durchaus praktisch?
Die Leute kaufen es. Ladegeräte schön in bunt, einfach bedienbar, aber das Know-How wie Schulze? Sicher net.

Ich bin ernsthaft besorgt, was aus meinem schönen Hobby wird. Hier kann ich kreativ sein, hier bin ich Mensch...
Facebook ist doch auch keine echte Alternative zu offroad-cult und dem indy. Und das ist halt auch negativ für den RC Modellbau. "hassu' Akku...", ohne bitte/danke, ohne Diskussion, kein Gefrickel mehr, keine Kreativität, kein Teamgeist.

Hersteller bzw. Händler haben halt auch zu wenig getan und waren dumm. Ich habe im 1/8er elo-Buggy mit chinesischen Flugreglern ohne proportionaler Bremse begonnen.
Dann kam der jamara Flash Regler, die erste Charge war nix, und dann gabs nur ne falsche Anleitung die nicht funzte. Ich hab den Hersteller in Asien ausgemacht, angemailt und die Anleitung in Englisch verteilt... totales Versagen seitens der "Hersteller" in D. Dadurch haben die eine Saison an Umsatz verloren.

Ist doch ok wenn Hobbywing die Regler baut, aber wenn nur der Aufkleber anders ist, nicht aber die Quali der FETs noch die Software, warum soll ich dann nicht den HW 150a kaufen? Und Hobbywing, hat als oem-hersteller angefangen, für Speed Passion!

Warum muss Schulze dichtmachen??? Mein erster Lader, steinalt und gebaucht gekauft, hat die nimh's aber goil vollgedrückt.

Dann kaufen sich die Leute ne Parrot Drohne die gleich hin is... ist doch auch keine Alternative.

Es geht auch anders, SLS ist ein dt. Shop, der Ware in Cn. einkauft und gute Ware anbietet in D, und einen guten Namen hat.

Wir sollten eine Offensive in den sozialen Medien starten, für Offroad-Cult und Indy, damit die Leute wieder sehen, wo richtig der RC Modellsport diskutiert wird, und lernen dann "Fachpersonal" und echte RC Marken kennen. Da ist aber jeder hier gefragt!

Ich hoffe, in 2017 gehts in den Foren, bei den Herstellern und im Hobby wieder bergauf. Ich kann ohne einfach nicht. ;( Ich werde noch mit Rollator zur RC Strecke humpeln, hauptsache RC!

in diesem Sinne,
flo

12

Freitag, 24. Februar 2017, 19:17

Bei mir 2km entfernt hat auch ein größerer Modellbauladen Anfang des Jahres dicht gemacht.

Allerdings ärgere ich mich darüber nicht, da er in dem Falle auch eher selbst schuld ist.

Als ich vor 20 Jahren mit Modellbau anfing war in dem Geschäft richtig viel los. Jeden Tag arbeiteten dort 4-5 Verkäufer.
Zu den bevorzugten Kunden gehörte die Rentner Flugzeugfraktion.

Das ging so weit, dass man von den Verkäufern teilweise als jugendlicher dumm angemacht wurde wenn man wie in meinem Fall nach einer Bastellösung zum verlängern einer RC Car Radachse fragte.


Über die Jahre bis zum Schluss standen zum Großteil 10-20 Jahre alte Modellbau Baukästen im Geschäft, die keiner kauft, nichts neues, durch die Bank nur alter kram, bei jedem Kleber und sonstigem Teil hatte man immer das Gefühl überlagerte Ware zu kaufen.

Der Onlineshop war nicht als so einer zu bezeichnen und für LRP/HPI Ersatzteile die immer bestellt werden mussten(weil ja nichts da) hat er die Bestellkosten auf den Kaufpreis mit aufgeschlagen(und sagte das vorher auch immer schon)

Benzin für den Verbrenner gab es nichts gescheites und wenn ich gern LRP Sprit wollte, dann hätte ich auch wieder extra Versand bezahlen müssen.


Beste Aktion war, als ich eine alte Graupner Fernsteurung vorbei brachte und sagte, die funktioniert nicht mehr richtig(Poti ging nicht) und er sagte dass sie eingeschickt wird und ich einen Kostenvoranschlag bekomme um zu entscheiden ob ich es reparieren lasse oder nicht.

Gemeldet hat man sich bei mir jedoch, dass sie nun repariert wurde und ich 90€ bezahlen solle. Das hätte ich aber in die 50€ gebraucht gekaufte Steuerung nie investieren wollen und musste es trotzdem zahlen.


Da braucht man sich dann über die Jahre nicht wundern, dass die damals vergraulte Jugend später wenn man mehr Geld zur Verfügung hat nichts mehr kauft und die Rentner von damals leben nicht mehr.


Als ich letztes Jahr wegen 2 Kleinteilen kurz da war, stand er ganz allein im Laden(niemand anderes mehr da) und statt der damals Nase Hoch Art wars eher ein Wimmern dass niemand mehr kommt.


Wenn ich schon vor Ort in einem Laden mehr Geld bezahlen muss als online, dann möchte ich auch eine Leistung dafür haben und die nennt sich Beratung und neue Produkte als Anreiz.

Und da eben wie hier schon angesprochen im Modellbaubereich die Kosten recht hoch sind, sich den Laden mit in kurzer Zeit neu auftauchenden Modellen zu schmücken die eventuell keiner kauft und dann verstauben ist eben der Internethandel der beste Weg.
HPI Savage SS =)
HPI Nitro RS4 3 Evo
HPI Nitro RS4 3
HPI Sprint EP 10T Flux
HPI E Firestorm 10T Flux

13

Freitag, 19. Mai 2017, 15:04


14

Freitag, 19. Mai 2017, 20:04

Na dann sind wir ja mal gespannt wer Sanwa, AKA und Asso dann vertreiben wird...

Ich vermute mal LRP hat sich einfach übernommen... früher hatten Sie ihr eigenes Zeug und eben LRP. Dann kam Low Budget Brands wie Maverick dazu, und zum Schluss eben nochmal ne Ladung High End Marken wie Sanwa, AKA und Asso...
Mugen MBX-7R // Ninja JX21-B03
Mugen MBX-7 // Novarossi Bonito
Mugen MBX-7REco // Hacker Combo 1900kV (gehört Fraule :thumbup: )
Schumacher Mi5 Evo // LRP X12 17,5T (gehört Fraule :thumbup: )
***RMV-Deutschland ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ice King« (19. Mai 2017, 20:18)


15

Samstag, 20. Mai 2017, 08:29

Hi,

meine persönliche Meinung:

Der Markt ist dabei sich zu regulieren. Tut weh .... ist aber so.

Nach meiner Auffassung ist/und war RC - (Car-)Modellbau ein Nischenhobby. Der Markt war, was für die Endverbraucher sehr schön war, total aufgebläht. Die Teile wurden immer billiger und die Gewinnmargen immer geringer. Hinzu kam das die Produkte der Now-Name Anbieter (Hobby-Wing) ausreichend Leistung für die breite Masse, und auch der Renn-Szene, boten. Spezialisten wie Schulze gehen da den Bach runter. Und die Hersteller, die sich bei Zeiten ein breites Spektrum an Asia-Ware Kooperation in's Boot holten, haben auch "nur" etwas länger durchgehalten (LRP).

Die Kundschaft wird älter und die Ansprüche und Bedürfnisse ändern sich. Viele sind einfach Abgesprungen. Die Forenaktivitäten sind das beste Beispiel dafür. Aber ich bin frohen Mutes das sich das alles wieder erholt. Spätestens wenn die "Jungen" eigene Kinder haben und "das" entsprechende Alter haben. Dann beginnt der Boom wieder von vorne. Gibt ja schon die ersten Anfragen " .... welches RC-Car für 6 Jährigen ..." :thumbsup:

Solche Fragen habe ich für meine Jungs auch gestellt ..... und was soll's - Papa ist immer noch dabei :hbanger:

Gruß
Lucky
Ich fahre Custom made by self
...und nu auch kyosho DMT VE ...

16

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:05

Anfang April habe ich einen Bausatz bestellt und bezahlt, Liefertermin sollte Ende April sein. Durch Zufall entdecke auf der Homepage einen Hinweis, dass der Bausatz, anders als ursprünglich angegeben, nicht lieferbar ist. Der Anbieter wunderte sich über meine Anfrage (ich soll der einzige gewesen sein) und gab als Liefertermin nunmehr Ende Juni an. Kann ich nur sagen: Tolles Geschäftsgebaren, ich hätte wenigstens einen zweizeiler erwartet, dass der Liefertermin verschoben ist, der Bausatz war ja immerhin schon bezahlt. Wundert sich da jemand, dass ich mir nächstes Mal überlegen werde, bei dem Anbieter noch etwas zu bestellen?

17

Dienstag, 23. Mai 2017, 08:33

Diese Moral einiger deutscher Händler (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, gibt Händler die machen das was ich gleich schreibe sehr gut!) geht mir schon seit längerem auf den Sack. Da wird eine Verfügbarkeit in den Shop geschrieben, aber ob die wirklich verlässlich ist weiß am Ende keine Sau... Wenn mal nen Stück Fehlbestand auftaucht ist das jetzt nicht so tragisch, passiert den größten Unternehmen... aber wenn ich dann von nem Händler selber als Antwort auf die Frage wo meine Ware denn bleibt höre: Die Bestände aktualisiere ich so alle 2 Wochen mal dann geht mir die Hutschnur hoch. Klar, Ihn brauchts ja im ersten Moment nicht jucken, die Ware ist ja schließlich per Paypal bereits bezahlt weil niemand Lust hat der Post die Nachnahme Gebühr in den Rachen zu stopfen.


Entweder ich sorge dafür das meine Bestände aktuell sind (Anbindung ans Waren-Wirtschaftssystem) und aktualisiere meine Bestände dann schnellstmöglich wenn ich auf nem Rennen als Händler was verkaufe, ODER ich biete Rechnungszahlung an... Die letzte Variante ist das der Händler nicht direkt bei der Bestellung Die Paypalzahlung verlangt, sondern erst nach der Überprüfung der Bestellung und der Bestätigung das auch alles was bestellt wurde tatsächlich geliefert werden kann dem Kunden ein Link geschickt wird über den er dann den Betrag für die lieferbare Ware begleichen kann. (Ist kein MoBau Shop der das anbietet, finde das System aber absolut klasse. Kunde hat kein Risiko ewig auf bezahlte Ware zu warten und der Händler nicht das Risiko keine Kohle zu bekommen). Was mit dem Rückstand passieren soll ist dann mit dem Kunden eben per Mail oder Telefon zu klären.
Mugen MBX-7R // Ninja JX21-B03
Mugen MBX-7 // Novarossi Bonito
Mugen MBX-7REco // Hacker Combo 1900kV (gehört Fraule :thumbup: )
Schumacher Mi5 Evo // LRP X12 17,5T (gehört Fraule :thumbup: )
***RMV-Deutschland ***

18

Dienstag, 23. Mai 2017, 09:36

Hi,
... Da wird eine Verfügbarkeit in den Shop geschrieben, aber ob die wirklich verlässlich ist weiß am Ende keine Sau.....
das trifft den Nagel auf den Kopf. Eine sehr weit verbreitete Unsitte - nicht nur der Internethändler. Das betrifft alle Branchen. Modellbau ist hier keine Ausnahme. Versuche mal das Super-Duper Angebot des ortsansässigen Möbelhändler / TechnikHändler aus dem aktuellen Prospekt zu bekommen. Leider gerade vergriffen. Aber das daneben stehende Teil (€100,- teurer) ist günstig abzugeben - oder 13 Wochen Lieferzeit für das SUPER-DUPER Angebot ....Zurück zum Thema : ....

Viele der größeren RC-Händler machen es genau so ... und setzen sogar noch einen drauf - sie bieten Teile äusserst günstig an damit sie bei Preissuchmaschinen schön weit Vorne stehen. Und dann versuch mal die Teile zu bestellen ..... Artikel leider nicht lieferbar (nachgeordert) .... :cursing:

Meine, vorsichtige, Schätzung zur Folge würde auf 35% Bestanddifferenzen, zu den angezeigten Werten, vermuten ...

Gruß
Lucky
Ich fahre Custom made by self
...und nu auch kyosho DMT VE ...

19

Freitag, 21. Juli 2017, 17:02

Hi,

die kleinen Händler vor Ort sollten jetzt eigentlich wieder gut davon profitieren können. Es wird eben nur das gekauft was auf lagen ist, oder man nimmt eben eine entsprechende Wartezeit in kauf. Der schnelle Euro über's Internet ist eben jetzt nicht mehr. Jetzt ist wieder die Weitsicht und das Know-How des Fachhändlers gefragt. Von ihm wird jetzt wieder etwas mehr verlangt als bloß Teile über den Tresen zu schieben.

Die Händler, die sich schon immer gut um ihre Kunden bemüht haben stehen deutlich sicherer auf dem Boden. Kundenbetreuung ist eben doch etwas mehr als einfach nur zuspam.

Gruß
Lucky
Ich fahre Custom made by self
...und nu auch kyosho DMT VE ...

20

Montag, 24. Juli 2017, 17:52

Im Großmodell - Bereich fand bereits eine Art "Marktbereinigung" statt.
Siehe FG - Ende März 2014 war in Winterbach Schluss, und
damit gab / gibt es keine "Massenware" von Großmodellen "made in Germany" mehr.

Es gibt zwar immer noch einige, wenn auch wenige Anbieter für den Wettbewerb,
ohne Ihr "Sponsoring" wären Rennserien auch schon längst "Geschichte".

Diese Hersteller können sich noch über Wasser halten, da noch genug Teilnehmer
den "Rennzirkus" finanzieren. Was aber die breite Masse betrifft - die ebend mal nur so zum
Spass wo fahren - da sind die Zahlen so rückläufig, das ein deutscher Hersteller davon alleine
nicht überleben könnte.

Graupner / Robbe und Co. waren für mich immer sog. "Katalogfirmen".
Hübsche Aussteller auf Messen, bunte Hochglanzprospekte.
Tja - Quelle, Neckermann und Co. gibt es auch nicht mehr - bis auf OTTO - als "Katalogversender".
Irgendwie haben einige Firmen die rasante Weiterentwicklung des I - Net schlichtweg "verpasst".

Es gibt eine Studie, die besagt, das in den nächsten 10 Jahren gut die Hälfte des Einzelhandels wegbricht.
I - Net sei dank.

Ein weiterer Grund könnte der Nachwuchs sein.
Aktuell in den Medien zu lesen, das Eltern mit der Erziehung ihrer Kinder nicht mehr klarkommen.
Das geht schon seit 20 Jahren so. Kinder werden überbehütet, dürfen nur noch selten alleine Raus, usw.
Gibt genug, aktuellen Lesestoff darüber. Da wird eine Generation herangezogen - die will keiner wirklich haben.
Diese Generation hat halt keine Lust mehr, auf die vielen Facetten des Modellbau´s.

Es mag viele, verschiedene Gründe geben. Vielleicht ist auch "mangelnde Freizeit" einer davon,
gepaart mit "wenig finanzieller Mittel".

Mal sehen, was wird ...

Gruß Maik
" Ehre, dem Ehre gebührt ... "