Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RC Independent e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 19. Juni 2017, 10:29

Probleme mit LRP z21r sport spec 3

Hallo zusammen.
Nachdem ich bei meinen S8 Rebel BX nun fast gänzlich alle Teile ausgetauscht habe weil sie nach und nach defekt waren läuft er eigentlich recht gut.
Letztes Teil das ausgetauscht wurde ist ebne auch der Motor. Einlaufphase mit 16% Nitro. Motor hat jetzt ca 5 Liter durch.
Hier jetzt das Problem.
Der Motor springt gut an (maximal zwei kurze Züge am Seili)...........er kommt gut von der Stelle und dreht auch voll aus.......sobald er aber auf Temperatur kommt scheint er sich beim Gas geben zu verschlucken.....und nach einiger Zeit geht er aus und lässt sich auch erst nach einer Abkühlphase wieder starten. Der Motor geht ebenfalls aus wenn man das Fahrzeug kurz nach dem Start am Spoiler anhebt und er dann quasi kurz mit Front nach unten hängt. Es scheint fast so als ob das Nitro im Vergaser direkt verpufft.....es steigen Luftblasen in den Spritschlauch (aus dem Vergaser heraus).
Motortemperatur liegt bei 115 Grad wenn die Probleme anfangen (gemessen mit Infrarottermometer)

Bisherige Maßnahmen:
Grundeinstellung hergestellt und vorsichtig wieder neu justiert (auf Straße - nicht im Gelände)
Glühkerze gewechselt (von R5 aus OS8)
Nitro gewechselt von 16% auf 25% (vor der neuen Einstellung)
Schläuche gewechselt
"externen Kraftstofffilter" mit Kühlung verbaut
Luftfilter ausgetauscht

Gestern kam dann noch der nächste Kracher.......der Seilzug ist während der Fahrt gerissen und der Griff flog mal eben auf die Strecke :aerger:

Langsam weiß ich echt nix mehr. :(
Der "Kleine" (ein Reely Genartion X) von meinem Sohn fährt einwandfrei.
Wenn das so weiter geht dann hau ich die Karre bald in die Tonne und lass es sein.
Hoffe auf HIlfe von euch.
Gruss aus Oberhausen

Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hightower208« (19. Juni 2017, 10:53)


2

Montag, 19. Juni 2017, 12:17

Baus mal den externen Filter aus. Dein Tank hat doch einen Sinterfilter eingebaut denke ich. Der macht sehr oft Probleme. Und einen rechten Sinn hat der auch nicht in meine Augen
Mein Heimatverein: http://www.laspeedway.de
JQ Germany: http://www.jq-germany.de

3

Montag, 19. Juni 2017, 16:22

Hi.
Das Problem besteht mit und ohne den externen Filter.
Leider.ü :(
Gruss aus Oberhausen

Andre

4

Montag, 19. Juni 2017, 23:39

Kannst du die schwungscheibe im kalten Zustand leicht und von Hand drehen?

Das klingt stark nach einem Motor der nicht sorgfältig eingefahren wurde.

Kalt, alles gut.

115 grad (also Betriebstemperatur) läuft nichts mehr. Die Buchse/ das Metall dehnt sich aus, und somit hat der Motor keine Kompression mehr. Kühlt er ab, verjüngt sich das Metall wieder---> Kompression kommt etwas wieder.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
JQ - The Car LV WE

The Engine; REDS R7; :love:
HUDY FX 5K :diabolo:
Savöx 1268 - 2271
Radiopost TS401

Powered by www.dirks.rc-Modellbau.de
http://eu.jqracing.com
www.Just-RC.de

5

Dienstag, 20. Juni 2017, 00:38

Schwungscheibe lässt sich auch im kalten Zustand nicht leicht von Hand drehen. Am OT klemmt es immer noch etwas.
Der Motor wurde vorsichtig eingefahren.
Ist nicht der erste Motor den ich mittlerweile eingefahren habe.
Gruss aus Oberhausen

Andre

6

Dienstag, 20. Juni 2017, 18:47

Schwierig das aus der Ferne zu beurteilen, aber es hört sich für mich auch nach ner verschlissenen Laufgarnitur an...hat der Motor unter Umständen Schmutz gezogen oder wurde zu kalt eingefahren? Um sicher zu gehen, Bau den Motor aus, zerlege ihn und kontrolliere laufbuchse mit kolben falls du Dir das zutraust...wenn der Kolben in der laufbuchse steckt (richtig herum setze ich voraus) und du den Kolben auf OT schiebst bis es nicht mehr geht, darf am Auslass der Buchse wo das kolbenhemd ist kein Lichtspalt zu sehen sein...
Nen Kyosho braucht keine Ersatzteile...er läuft und läuft und läuft...ob der Tekno das auch kann ;-)

7

Dienstag, 20. Juni 2017, 19:45

Werde gleich mal den Motor zerlegen und schauen.
Eingefahren wurde er bei min 15 Grad Aussentemperatur. Denke nicht dass dss zu kalt war oder?
Gruss aus Oberhausen

Andre

8

Dienstag, 20. Juni 2017, 20:28

Der Motor muss eben vorgewärmt, und auf Temperatur gehalten werden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
JQ - The Car LV WE

The Engine; REDS R7; :love:
HUDY FX 5K :diabolo:
Savöx 1268 - 2271
Radiopost TS401

Powered by www.dirks.rc-Modellbau.de
http://eu.jqracing.com
www.Just-RC.de

9

Dienstag, 20. Juni 2017, 20:45

er war vorgewärmt und wurde auch immer auf temp gehalten.
So.
Motor ist soweit zerlegt.
Nur Brennkammer, Laufbuchse, Pleuel sind noch im Gehäuse.
Wo soll jetzt kein Licht durchkommen?
Gruss aus Oberhausen

Andre

Erebos

Mitglied

Beiträge: 528

Wohnort: 88085 Langenargen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Juni 2017, 22:10

Im Prinzip musst nur schauen wie weit du den Kolben ohne Kraft in die Buchse stecken kannst. Kommst du mit dem Kolben bis zum oberen Rand der Laufbuchse dann ist der Motor ziemlich ausgelutscht.

Glaube ich aber nicht, dass es daran liegt...

11

Dienstag, 20. Juni 2017, 22:25

Konnte somit zumindest den Motor und all seine Teile einmal reinigen.
Aber es gab keine Riefen oder sonstigen Beschädigungen. Alle Dichtungen intakt und auch kein Lichtspalt.
Gruss aus Oberhausen

Andre

12

Dienstag, 20. Juni 2017, 23:10

Mach docj einfach nal ein video
Mein Heimatverein: http://www.laspeedway.de
JQ Germany: http://www.jq-germany.de

13

Mittwoch, 21. Juni 2017, 11:27

Du musst Kolben mit pleul und die laufgarnitur aus dem Gehäuse entfernen...sonst wirst du nicht erkennen können ob die Garnitur fertig ist...
Nen Kyosho braucht keine Ersatzteile...er läuft und läuft und läuft...ob der Tekno das auch kann ;-)

14

Mittwoch, 21. Juni 2017, 11:32

Nachdem gestern keine Antwort kam habe ich das auch gemacht.
Ist aber alles in Ordnung gewesen.
Motor dann gereinigt....zusammen gesetzt und wieder eingebaut.
Fehler also immer noch nicht gefunden. ?(
Gruss aus Oberhausen

Andre

15

Mittwoch, 21. Juni 2017, 12:07

Also nochmal...wenn du die Innereien aus dem Gehäuse hast, nimmst du die Buchse wo der Kolben drin läuft und den Kolben selber in die Hand und schiebst den Kolben soweit zum ot bis es nicht mehr geht...jetzt hat die Buchse ja den Auslass wo die Abgase rausströmen und dort darf kein Spalt zu sehen sein, der Auslass muss verschlossen sein wenn der Kolben auf OT steht ...wichtig ist das der Kolben richtig rum in die Buchse gesteckt ist...Das kolbenhemd (die Vertiefung am Kolben) muss in Richtung Auslass zeigen...praktisch so wie du die Innereien aus dem Gehäuse holst, musst du sie auch wieder zusammen setzen
Nen Kyosho braucht keine Ersatzteile...er läuft und läuft und läuft...ob der Tekno das auch kann ;-)

16

Mittwoch, 21. Juni 2017, 12:17

Hi.
Alles so gemacht.....war alles Dicht.....sprich kein Lichtspalt.
Aber Danke dass du es mir nochmals beschrieben hast.
Schlauer geworden was das Problem angeht bin ich aber leider durch die Aktion gestern auch nicht. Den Fehler habe ich ja immer noch nicht gefunden. :wacko:
Gruss aus Oberhausen

Andre

17

Mittwoch, 21. Juni 2017, 12:46

Naja ich hoffe du hast das richtig gemacht...du musst bedenken das die Buchse sich ja unter Temperatur ausdehnt und der Kolben sich dadurch weiter nach oben schieben lassen würde...das Symptom was du hier beschreibst, passt nämlich exakt...Motor kommt auf Betriebstemperatur und fängt dann an zu Bitchen...aber gut, wenn du sagst das ist in Ordnung...wie und wo misst du denn die Temperatur? Hast du mal versucht nach dem er Leistung hatte und heiss wurde wieder etwas fetter zu drehen und dann mal geschaut was passiert? Was macht der vergaser? Du hattest geschrieben das aus dem vergaser Luftblasen zurück in den Schlauch kommen? Der Tank ist aber schon noch dicht?
Nen Kyosho braucht keine Ersatzteile...er läuft und läuft und läuft...ob der Tekno das auch kann ;-)

18

Mittwoch, 21. Juni 2017, 13:11

Ich überlege auch ob das Problem vom Tank kommt. Dicht scheint er aber zu sein.
Vergaser habe ich gestern auch gereinigt aber da war nix zu bemängeln.
Ja. Es steigen Luftblasen aus dem Vergaser in den Schlauch.
Wenn der Motor ausgegangen ist und man versucht ihn wieder zu starten muss man auch erst wieder Sprit pumpen wobei das quasi direkt verdampft wenn es in den Vergaser kommt.

Gruss aus Oberhausen

Andre

19

Mittwoch, 21. Juni 2017, 14:44

Temperatur messe ich übrigens mit Infrarottermometer an der Glühkerze.
Gruss aus Oberhausen

Andre

20

Mittwoch, 21. Juni 2017, 17:38

Was für Videos würden denn diagnostisch helfen? Und......kann ich die hier hochladen?
Gruss aus Oberhausen

Andre